Einbrecher auf frischer Tat in Kulmbach festgenommen

KULMBACH. Die Flucht eines mit zwei Männern besetzten Lieferwagens am Freitagmorgen im Stadtgebiet hatte einen Grund: Auf der Ladefläche fanden Polizisten vermeintliches Diebesgut.

Gegen 0.45 Uhr wollten Beamte der Polizei Kulmbach den Kleintransporter mit polnischen Kennzeichen in der Bayreuther Straße kontrollieren. Der Fahrer ignorierte die Anhaltesignale und flüchtete mit überhöhter Geschwindigkeit. Auf einem Feldweg nahe Forstlahm verlor er dann die Kontrolle über sein Fahrzeug und fuhr in den Graben. Während die Ordnungshüter den 42-jährigen Fahrer vor Ort festnahmen, gelang dem Beifahrer zunächst die Flucht. Eine eingeleitete Fahndung, bei der auch ein Polizeihubschrauber aus der Luft unterstützte, blieb zunächst ohne Erfolg. Ihn nahmen Beamte einige Zeit später in der Nähe des Fluchtortes ebenfalls vorläufig fest.

Der Grund ihrer Flucht wurde offensichtlich, als sich die Beamten die Ladefläche des Transporters ansahen. Hier entdeckten sie Teile von Baumaschinen und zirka 300 Liter Diesel.

Die ermittelnden Kriminalbeamten aus Bayreuth gehen davon aus, dass es sich hierbei um Diebesgut handelt. Die weiteren Ermittlungen dauern an.