“Zusam­men ver­stReuth” – Summ, summ, summ Bien­chen summ her­um!

Wie­der ein­mal hieß es auf der Obst­wie­se anfas­sen, mit­ma­chen und selbst erkun­den. Im Mai waren Bie­nen, Kom­po­stie­rung und der Weg von der Blü­te zur Frucht an der Tages­ord­nung.

Die ersten bei­den Wie­sen­ta­ge sind ver­gan­gen und die Kin­der konn­ten viel über Bie­nen, Insek­ten, Vögel, Kom­po­stie­rung und ande­re Umwelt­the­men ler­nen. Dabei stand das hand­lungs­ori­en­tier­te Lern­er­leb­nis im Vor­der­grund. Anfas­sen, statt nur über die Din­ge zu hören, wie im Unter­richt. Die Kin­der konn­ten selbst Insek­ten­ho­tels, Nist­kä­sten und einen Kom­post bau­en. Dabei wur­de Spiel- und Lern­er­leb­nis ver­bun­den und mit Spaß viel inter­es­san­tes Wis­sen ver­mit­telt.

Die­ses Mal gab es sogar Besuch: Spon­tan kam Schirm­herr Land­rat Dr. Ulm vor­bei, um mit dabei zu sein und sei­ne per­sön­li­che Begei­ste­rung für Streu­obst und Umwelt­bil­dung zum Aus­druck zu brin­gen.

Die Ganz­heit­lich­keit des Pro­jek­tes trägt auch erste Früch­te. So neh­men die Kin­der die Obst­wie­se in ihre Lebens­welt auf und benut­zen sie, um ihre Frei­zeit zu gestal­ten. Die Eltern berich­ten zudem vom Enga­ge­ment ihrer Kin­der das neu Gelern­te gleich daheim anzu­wen­den und auch Ben­jes­hecken, Vogel­häu­ser und Insek­ten­ho­tels zu bau­en. Aus den Bil­dern und Berich­ten der Pres­se­Kin­der wur­den Col­la­gen erstellt und in den Schu­len aus­ge­hängt. So bekommt das Pro­jekt eine grö­ße­re Reich­wei­te, auch für Kin­der die die­ses Jahr nicht dabei sein kön­nen. Die­ser Trans­fer von der Bil­dungs­maß­nah­me in die Lebens­rea­li­tät der Kin­der und deren Eltern ist das wich­tig­ste Ziel der Arbeit des Ver­eins.

Die Orga­ni­sa­to­rIn­nen set­zen auf wech­seln­de Mit­ar­bei­te­rIn­nen, um alle Fach­be­rei­che gut abdecken zu kön­nen und immer die pas­sen­de Ansprech­per­son zu haben. So arbei­ten der­zeit 8 Per­so­nen an dem Pro­jekt mit. Als Trä­ger tritt der gemein­nüt­zi­ge Ver­ein “ver­stReuth” auf, wel­cher sich für den Erhalt und die Pfle­ge von klas­si­schen Kul­tur­land­schaf­ten ein­setzt. Dabei steht Umwelt­schutz in direk­ter Ver­bin­dung mit Bil­dungs­maß­nah­men. Neben dem Pilot­pro­jekt “Zusam­men ver­stReuth” wer­den der­zeit Baum­schnitt­kur­se und ein Sen­sen­kurs ange­bo­ten. Der näch­ste Kurs fin­det am 29.6.19 statt.

Infor­ma­tio­nen dazu unter info@​verstreuth.​de

Sie­he dazu auch https://​www​.wie​sent​bo​te​.de/​2​0​1​9​/​0​1​/​1​1​/​f​o​r​c​h​h​e​i​m​-​z​u​s​a​m​m​e​n​-​v​e​r​s​t​r​e​u​t​h​-​k​i​n​d​e​r​-​e​n​t​d​e​c​k​e​n​-​d​i​e​-​n​a​t​u​r​-​a​u​f​-​d​e​r​-​o​b​s​t​w​i​e​se/