Die Köni­gin der Heil­pflan­zen im Mit­tel­punkt: “Arni­ka-Abend” in Kulm­bach

Arnika in der Teuschnitzaue. Fotograf: Reinhard Feldrapp
Arnika in der Teuschnitzaue. Fotograf: Reinhard Feldrapp
  • Lesung durch Autor Dr. John­nes Wil­kens, Bad Ste­ben
  • Erfah­rungs­be­richt von Dr. Johann Hun­ger, Kulm­bach
  • Mit­mach­ak­ti­on mit Arni­ka-Aka­de­mie Teu­schnitz
  • Füh­rung durch das Deut­sche Gewürz­mu­se­um

Heil­pflan­zen und ihre Wir­kung im Hei­lungs­pro­zess sind auch zen­tra­les The­ma im Deut­schen Gewürz­mu­se­um. Des­halb ver­an­stal­tet das Deut­sche Gewürz­mu­se­um im Muse­ums­päd­ago­gi­schen Zen­trum (MUPÄZ) der Muse­en im Kulm­ba­cher Mönchs­hof (Hofer Str. 20 in Kulm­bach) in Koope­ra­ti­on mit dem Autor des Buches „Arni­ka – Köni­gin der Heil­pflan­zen“, Dr. Johan­nes Wil­kens von der Hum­boldt-Kli­nik in Bad Ste­ben, und der Arni­ka-Aka­de­mie Teu­schnitz am Diens­tag, 28.05.2019, um 18:00 Uhr einen abwechs­lungs­rei­chen Abend rund um die Arni­ka.

„Wir freu­en uns sehr, dass es uns gelun­gen ist, mit Dr. Johan­nes Wil­kens einen aus­ge­wie­se­nen Exper­ten im Fach­ge­biet „Arni­ka als Heil­pflan­ze“ für die­sen Abend bei uns im MUPÄZ gewon­nen zu haben. Vie­len Kulm­ba­chern ist er sicher noch ein Begriff – hat er doch eini­ge Jah­re am Kulm­ba­cher Kli­ni­kum als Arzt bei Dr. Johann Hun­ger gewirkt“, führt Dr. Hel­ga Met­zel, Geschäfts­füh­re­rin der Muse­en im Kulm­ba­cher Mönchs­hof e. V., aus. Dies sei auch der Grund, wes­halb als drit­ter Part­ner Dr. Hans Hun­ger an dem Abend einen Bei­trag lei­sten wer­de. „Der all­seits bekann­te und äußerst belieb­te Dr. Hans Hun­ger wird von sei­nen Erfah­run­gen mit der prak­ti­schen Anwen­dung der Arni­ka berich­ten“, so Met­zel wei­ter.

Oli­ver Ple­wa, Netz­werk­ma­na­ger der Arni­ka­stadt Teu­schnitz, prä­sen­tiert zusam­men mit Mit­ar­bei­te­rin­nen die Arni­ka-Aka­de­mie Teu­schnitz und ihre viel­fäl­ti­ge Arbeit rund um die Arni­ka – eine Mit­mach­ak­ti­on inklu­si­ve. Par­al­lel dazu kön­nen die Besu­cher auf mit­tel­al­ter­li­chen Han­dels­rou­ten wan­deln und die Viel­fäl­tig­keit der Gewürz- und Heil­pflan­zen im Deut­schen Gewürz­mu­se­um ken­nen­ler­nen.

Dr. Johan­nes Wil­kens – Arzt und Buch­au­tor

Dr. Johannes Wilkens

Dr. Johan­nes Wil­kens

Dr. Johan­nes Wil­kens, ärzt­li­cher Direk­tor der ger­ia­tri­schen Reha­bi­li­ta­ti­ons­kli­nik Alex­an­der von Hum­boldt in Bad Ste­ben und in Pri­vat­pra­xis tätig, hat zusam­men mit Dr. med. Frank Mey­er und Ruth Man­de­ra das Buch „Arni­ka – Köni­gin der Heil­pflan­zen“ ver­öf­fent­licht. Aus die­sem wird er an die­sem Abend im MUPÄZ lesen. Zudem wird er von sei­ner prak­ti­schen Arbeit mit der Arni­ka berich­ten und Ergeb­nis­se aus sei­ner lang­jäh­ri­gen For­schungs­tä­tig­keit zur Arni­ka im Bereich der Homöo­pa­thie und der anthro­po­so­phi­schen Medi­zin vor­stel­len.

Die Arni­ka – die Köni­gin der Heil­pflan­zen

Die Arni­ka kommt in der Natur sel­ten vor, doch in Form von Sal­ben und Auf­la­gen, als Glo­bu­li oder Trop­fen ist sie vie­len ver­traut. Das Buch zeigt ihre Ver­wen­dung in Volks­me­di­zin, Phy­to­the­ra­pie und Homöo­pa­thie, ergänzt durch neue Ansät­ze aus dem Gebiet der Anthro­po­so­phi­schen Medi­zin. So hilft die Arni­ka nicht nur bei 50 Ver­let­zun­gen und Gelenk­be­schwer­den, son­dern kann eine wirk­li­che Alter­na­ti­ve bei­spiels­wei­se in der moder­nen Behand­lung der mul­ti­plen Skle­ro­se sein. Auch in der Not­fall­me­di­zin hat sie sich bewährt. Mit ihrer Hil­fe las­sen sich nicht nur Zer­run­gen, son­dern auch schwer­wie­gen­de Mus­kel­er­kran­kun­gen lin­dern.

Auch Dr. Johann Hun­ger, ehe­mals Chef­arzt am Kli­ni­kum Kulm­bach, erzählt von sei­nen Erfah­run­gen mit der Arni­ka. Die bei­den Ärz­te ken­nen sich aus der Zeit gemein­sa­mer ärzt­li­cher Tätig­keit am Kulm­ba­cher Kli­ni­kum.

Arni­ka-Aka­de­mie Teu­schnitz

Teu­schnitz im ober­frän­ki­schen Land­kreis Kro­nach beein­druckt mit der ein­zig­ar­ti­gen Teu­schnitz-Aue. In die­sem Land­schafts­schutz­ge­biet gedei­hen vie­le zu den gefähr­de­ten Arten zäh­len­de Pflan­zen, unter ande­rem die sel­ten gewor­de­ne Arni­ka. Die Stadt Teu­schnitz erkann­te die­ses Poten­zi­al und griff das The­ma Gesund­heit und Natur für sich auf. So ent­stand das Stadt­ent­wick­lungs­pro­jekt „Arni­ka­stadt Teu­schnitz“. 2014 grün­de­te man den Arni­ka­ver­ein Teu­schnitz. Die­ser bie­tet Kur­se, Work­shops und Events zu hei­mi­schen Heil­kräu­tern in der Arni­ka Aka­de­mie an. Kräu­ter aus dem eige­nen Kräu­ter­lehr- und Schau­gar­ten wer­den seit 2016 in der Natur­ma­nu­fak­tur zu Lebens­mit­teln und Kos­me­ti­ka ver­ar­bei­tet. Das Pro­jekt der Stadt Teu­schnitz stellt Netz­werk­ma­na­ger Oli­ver Ple­wa anläss­lich des Arni­ka-Abends im MUPÄZ vor. An der Arni­ka-Aka­de­mie wer­den IHK-zer­ti­fi­zier­te TEH-Prak­ti­ker (Tra­di­tio­nel­le Euro­päi­sche Heil­kun­de) aus­ge­bil­det. Sie erler­nen Kennt­nis­se rund um die Pflan­zen­wirk­stof­fe aus phar­ma­zeu­ti­scher Sicht, Pflan­zen­be­stim­mung, Anbau und Ver­ar­bei­tung von Kräu­tern und Heil­pflan­zen, Gar­ten­ge­stal­tung, tra­di­tio­nel­le Ess­kul­tur sowie viel­fäl­ti­ges Wis­sen rund um die prak­ti­sche Ver­ar­bei­tung von Natur­pro­duk­ten.

Zudem bie­tet der Arni­ka­ver­ein kuli­na­ri­sche und Well­ness-Pro­duk­te, nach­hal­ti­ge regio­na­le Pro­duk­te und Gesun­des aus der haus­ei­ge­nen Natur­ma­nu­fak­tur an. Prak­ti­sche Erfah­run­gen Im Rah­men einer Mit­mach­ak­ti­on haben die Teil­neh­mer des Abends auch die Chan­ce, sich prak­ti­sches Wis­sen rund um die Arni­ka anzu­eig­nen. Beim Rund­gang durch das Deut­sche Gewürz­mu­se­um erfah­ren die Besu­cher mehr über Heil­pflan­zen.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen

Dar­über hin­aus besteht an die­sem Abend im MUPÄZ die Mög­lich­keit, das Arni­ka-Buch von Dr. Johan­nes Wil­kens und Pro­duk­te der Arni­ka-Aka­de­mie käuf­lich zu erwer­ben.

Zur Deckung der Kosten wird ein Aner­ken­nungs-Bei­trag in Höhe von Euro 5,- an der Abend­kas­se erho­ben.