Kulm­ba­cher Braue­rei ist “Freun­din der Plas­sen­burg”

Braue­rei ist 40 Jah­re Ver­eins­mit­glied – Burg als Logo des Unter­neh­mens

Vor einem großen Bild der Plassenburg, das die Räume der Kulmbacher Brauerei schmückt, übergab Vereinsvorstand Peter Weith (links) die Ehrenurkunde für 40 Jahre treue Mitgliedschaft an den Vorstandsprecher Markus Stodden. Bild: Privat

Vor einem gro­ßen Bild der Plas­sen­burg, das die Räu­me der Kulm­ba­cher Braue­rei schmückt, über­gab Ver­eins­vor­stand Peter Weith (links) die Ehren­ur­kun­de für 40 Jah­re treue Mit­glied­schaft an den Vor­standspre­cher Mar­kus Stod­den. Bild: Pri­vat

Die Freun­de der Plas­sen­burg haben in ihren Rei­hen nicht nur Per­so­nen, son­dern auch Insti­tu­tio­nen, Städ­te und Gemein­den und Fir­men, die teils seit Jahr­zehn­ten Mit­glie­der des Ver­eins sind und die­sen unter­stüt­zen. Seit genau 40 Jah­ren ist die Kulm­ba­cher Braue­rei Mit­glied im größ­ten Kulm­ba­cher Kul­tur- und Geschichts­ver­ein. Der Vor­sit­zen­de Peter Weith über­gab aus die­sem Anlass eine Ehren­ur­kun­de an den Spre­cher des Vor­stands der Kulm­ba­cher Braue­rei Mar­kus Stod­den und über­brach­te die Glück­wün­sche und den Dank der Vor­stand­schaft.

Vor 40 Jah­ren war die dama­li­ge Rei­chel­bräu unter ihrem Vor­stand Gert Lan­ger Mit­glied bei den Freun­den der Plas­sen­burg gewor­den. Dies blieb auch so, als sich der Braue­r­ei­na­me 1996 zu Kulm­ba­cher wan­del­te. Die Ver­eins­zu­ge­hö­rig­keit war seit­dem kein blo­ßes Lip­pen­be­kennt­nis zur Plas­sen­burg. Das Kulm­ba­cher Wahr­zei­chen stand tat­säch­lich stets im Inter­es­se der Fir­ma, sei es in Sachen Burg­schän­ke, als Aus­tra­gungs­ort für Ver­an­stal­tun­gen oder als Sym­bol, das Mil­lio­nen von Fla­schen und Wer­be­mit­tel ziert und auf den Fahr­zeu­gen und in den Gebäu­den der Braue­rei immer wie­der in unter­schied­li­chen Aus­prä­gun­gen zu fin­den ist.

Stod­den zeig­te sich den Freun­den der Plas­sen­burg gegen­über hoch erfreut über die Aus­zeich­nung. „Wir sind seit Jah­ren dabei, das Wahr­zei­chen der Regi­on zu unter­stüt­zen, und tra­gen es in alle Welt. Nicht umsonst ist die Plas­sen­burg ja das Logo der Kulm­ba­cher Braue­rei“. Der Ver­eins­vor­sit­zen­de Peter Weith bedank­te sich für die vier Jahr­zehn­te wäh­ren­de Treue zum Ver­ein und wür­dig­te das Enga­ge­ment der Braue­rei um die Stei­ge­rung des Bekannt­heits­grads der Burg: „Wir sind stolz, so einen berühm­ten Bot­schaf­ter der Plas­sen­burg in unse­ren Rei­hen zu wis­sen“. Der Dank des Ver­eins­vor­stands gel­te auch dem stets offe­nen Ohr und der guten Zusam­men­ar­beit im kul­tu­rel­len Bereich zwi­schen Ver­ein und Braue­rei.