FCE Bam­berg: Kla­res 4:0 beim SV Mit­ter­teich

Trai­ner Hutz­ler: “Es war ein klas­se Spiel von uns”

Im zwei­ten Aus­wärts­spiel inner­halb von zwei Tagen hol­te der FC Ein­tracht Bam­berg drei Punk­te. Der Tabel­len­füh­rer der Fuß­ball Lan­des­li­ga Nord­Ost sieg­te am Oster­mon­tag (22. April) beim SV Mit­ter­teich mit 4:0 (2:0) und bleibt Tabel­len­füh­rer. Jetzt, nach Been­di­gung des Oster­wo­chen­en­de-Spiel­be­triebs, haben die füh­ren­den Mann­schaf­ten alle­samt 30 Begeg­nun­gen absol­viert. Mit 69 Punk­ten führt der FC Ein­tracht Bam­berg die Tabel­le an. Es fol­gen der SC Feucht (2., 68 Punk­te), der TSV Neu­dros­sen­feld (3., 66 Punk­te) und der SC Schwa­bach (4., 61 Punk­te). Zudem hat der FC Ein­tracht Bam­berg gegen die­se Mann­schaf­ten den direk­ten Ver­gleich für sich ent­schie­den. Der Vier­te FC Her­zo­gen­au­rach mit 47 Punk­ten kann in den Kampf um die Mei­ster­schaft nicht mehr ein­grei­fen.

Der Spiel­ver­lauf:
Wie­der mit Marc Reich­sch­mann in der Start­for­ma­ti­on, der Mit­tel­feld­mo­tor war nach sei­ner Sper­re von drei Begeg­nun­gen wie­der spiel­be­rech­tigt, sahen die mit­ge­rei­sten Bam­ber­ger Anhän­ger ein Spiel, das ihnen gefal­len haben dürf­te. Ihre Mann­schaft hat­te die Par­tie jeder­zeit im Griff, gefühl­te 80 Pro­zent Ball­be­sitz dürf­te der Spit­zen­rei­ter gehabt haben. Die Gast­ge­ber fan­den ein­fach kein Mit­tel gegen den FCE, der in der Abwehr abso­lut sat­tel­fest agier­te. Trotz guter Offen­siv­ak­tio­nen war es jedoch nicht der FCE, son­dern ein Eigen­tor der Haus­her­ren, das den Tabel­len­füh­rer nach einer knap­pen hal­ben Stun­de in Front brach­te (26.). Was ein Spit­zen­team dann aus­macht, zeig­te der FCE: Er erziel­te dann die Tore zum rich­ti­gen Zeit­punkt. Erst war Kapi­tän Groß­mann in der Nach­spiel­zeit der ersten Halb­zeit zum 2:0 (45+1) für den Tabel­len­füh­rer erfolg­reich, fünf Minu­ten nach dem Sei­ten­wech­sel sorg­te Ulb­richt mit dem Tor zum 3:0 dann auch ergeb­nis­tech­nisch für die auf dem Platz deut­lich zu sehen­den kla­ren Ver­hält­nis­sen. Den Schluss­punkt setz­te Schmitt­sch­mitt mit dem Tref­fer zum 4:0 (64.).

Die Tore: 0:1 Eigen­tor (25.), 0:2 Groß­mann (45+1), 0:3 Ulb­richt (50.), 0:4 Schmitt­sch­mitt (64.)

Der FCE spiel­te mit: Deller­mann – Koll­mer (ab 76. Pfeif­fer), Schmitt, Linz, Vet­ter, Ren­ner, Schmitt­sch­mitt, Groß­mann (ab 69. Hof­mann), Ulb­richt (ab 63. P. Gört­ler), M. Reisch­mann, Jes­sen

Das sagt Trai­ner Micha­el Hutz­ler:
“Ich bin hoch­zu­frie­den mit dem Spiel mei­ner Mann­schaft. Wir woll­ten und muss­ten nach dem letz­ten Spiel in Rös­lau umstel­len, denn sonst wäre es schwer gewor­den. Mit der Rück­kehr von Marc Reisch­mann hat­te sich dann alles geklärt. Die Mann­schaft zeig­te sich ganz anders als vor zwei Tagen in Rös­lau. Es war ein­fach ein klas­se Spiel von uns mit Tem­po und Zugriff.”

Die näch­sten Spie­le:
Am kom­men­den Sams­tag, 27. April, bestrei­tet der FC Ein­tracht Bam­berg zu Hau­se gegen den TSV Son­ne­feld sein näch­stes Spiel. Anstoß ist um 14 Uhr. Bis zum Sai­son­ende ste­hen dann noch fol­gen­de Begeg­nun­gen an: Am 4. Mai um 15 Uhr beim FC Coburg, am 11. Mai um 15 Uhr zu Hau­se gegen den TSV Sel­bitz und am 18. Mai um 14 Uhr beim Bai­ers­dor­fer SV.

Rund um die Liga:
Der Baye­ri­sche Fuß­ball-Ver­band berich­tet in sei­nem Live­ticker über aktu­el­le Zwi­schen­er­geb­nis­se und über die Lan­des­li­ga Nord­Ost online unter www​.bfv​.de. Zudem gibt es Ergeb­nis­se, Ter­mi­ne und Sta­ti­sti­ken zur Liga unter ande­rem beim Online­ma­ga­zin anpfiff unter www​.anpfiff​.info​.de.