Eine akti­ve Sän­ger­schar in Kleingesee

Zur dies­jäh­ri­gen Jah­res­haupt­ver­samm­lung des „Män­ner­ge­sang­ver­eins Har­mo­nie Kleingesee“konnte der erste Vor­sit­zen­de Micha­el Hart­mann neben der fast kom­plet­ten Sän­ger­schar auch eini­ge för­der­ne Mit­glie­der begrüßen.

Zu Beginn wur­de der Ver­stor­be­nen gedacht. Es waren dies im ver­gan­ge­nen Jahr der lang­jäh­ri­ge akti­ve Sän­ger Wil­li Schrü­fer sowie der För­de­rer­Jo­sef Wiesheier.

Hart­mann berich­te­te, daß dem Ver­ein zur Zeit 18 akti­ve Sän­ger und 58 för­dern­de Mit­glie­der ange­hö­ren. Wie in vie­len Gesang­ver­ei­nen, zeich­net sich auch bei dem Klein­ge­seer Män­ner­chor all­mäh­lich ab, daß in abseh­ba­rer Zeit ein Man­gel an akti­ven Sän­gern ein­tre­ten wird. Er sprach die Hoff­nung aus, daß wie­der eini­ge ehe­ma­li­gen Sän­ger rak­ti­viert wer­den könn­ten und die Freu­de am Gesang wiederfinden.

In sei­nem Rück­blick konn­te Hart­mann von einem regen Jahr berich­ten. Neben den tra­di­tio­nel­len Auf­trit­ten bei Mai­sin­gen, Mit­wir­ken bei Got­tes­dien­sten, Johan­nis­feu­er hob der Vor­sit­zen­de vor allem die Auf­trit­te anläß­lich des 10 jäh­ri­gen Grün­dungs­fe­stes des ört­li­chen gemisch­ten Cho­res „Cho­ri­os“ sowie die Mit­ge­stal­tung des Weih­nachts­sin­gens und die bei­den Auf­trit­te im Senio­ren­heim „Seni Vita“ in Pot­ten­stein her­vor. Auch zahl­rei­che Geburts­tags­ständ­chen und die Umrah­mung der Christ­met­te und des Volks­trau­er­ta­ges stan­den wie all­jäh­ring auf dem Programm.

In sei­nem Aus­blick auf das kom­men­de Jahr erwähn­te er beson­ders die Mit­wir­kung beim 90 jäh­ri­gen Grün­dungs­fe­stes des MGV Geschwand sowie den Mehr­ta­ges­aus­flug nach Wien. Mit dem Bericht run­de­te er den Dank an alle Sän­ger, die bei­den Chor­lei­ter Wer­ner Wies­hei­er und Tobi­as Dör­res, allen Mit­wir­ken­den und Hel­fern bei Ver­an­stal­tun­gen und auch die Frau­en des Sän­ger­ge­mein­schaft ab. Beson­ders lob­te er die kon­st­ukrti­ve Zusam­men­ar­beit in der Vor­stand­schaft und das kame­rad­schaft­li­che Miteinander.

Der erste Chor­lei­ter Wer­ner Wies­hei­er hob die gelun­ge­nen Auf­trit­te und die gute Qua­li­tät der Dar­bie­tun­gen. Er wünsch­te sich eine gute Betei­li­gung bei den Übungs­stun­den und for­der­te die Sän­ger auf, auch wei­ter­hin den guten Zusam­men­halt zu pfle­gen, ohne dem es schwie­rig wird in der Zukunft.

Der Kas­sen­wart Ste­fan Koh­mann berich­te­te von einem guten Jahr, denn das abge­lau­fe­ne Geschäfts­jahr konn­te mit einem klei­nen Über­schuß abge­schlos­sen wer­den, nachem in den Jah­ren zuvor auf Grund von grö­ße­ren Anschaf­fun­gen wie z.b. die Anschaf­fung eines für die Sing­stun­den not­we­ni­ge Pia­nos drin­gend not­wen­dig war. Auch die gerin­ge Anhe­bung des Mit­glieds­bei­tra­ges fand die Zustim­mung der Mit­glie­der. Eine ein­stim­mi­ge Ent­la­sung der Vor­stand­schaft war die Folge.

Bei den Neu­wah­len gab es nur gering­fü­gi­ge Ände­run­gen. Nach­dem der bis­he­ri­ge stell­ver­tre­ten­de Vor­sit­zen­de Jochen Ber­ner sich nicht mehr zur Wahl stell­te, wur­de Franz-Xaver Bau­er, der sich nach eini­gen Jah­ren Pau­se wie­der für die Über­nah­me die­ses Amtes bereit erklär­te, ein­stim­mig wie­der gewählt. Auch die Wahl der übri­gen Mit­glie­der der Vor­stand­schaft erhiel­ten ein ein­stim­mi­ge Votum. Neu ins Gre­mi­um der Bei­sit­zer wur­de der bis­he­ri­ge Kas­sen­prü­fer Hans Dor­nisch gewählt.