Garagenbrand in Marktredwitz

MARKTREDWITZ, LKR. WUNSIEDEL. Glück im Unglück hatten fünf Bewohner eines Mehrfamilienhauses im Marktredwitzer Norden. Nachdem am Donnerstagmorgen in der Garage im Untergeschoss des Wohnhauses Feuer ausgebrochen war, konnten sie über eine Leiter ins Freie gerettet werden und blieben unverletzt.

Gegen 5.30 Uhr bemerkte ein Hausbewohner auf seinem Nachhauseweg den Rauch aus der Doppelgarage und alarmierte die Rettungskräfte. Bei deren Eintreffen schlug ihnen starker Rauch aus dem Untergeschoss und dem Treppenhaus entgegen. Während fünf andere Mieter, die sich während des Brandes im Obergeschoss aufhielten, über eine Leiter ins Freie evakuiert werden konnten, gelang es der Feuerwehr, die Flammen zu löschen. Rettungsdienste brachten drei der fünf Bewohner wegen des Verdachtes auf Rauchgasvergiftung in ein nahegelegenes Klinikum. Glücklicherweise stellte sich allerdings zwischenzeitlich heraus, dass die Personen keinerlei Verletzungen erlitten. Der Sachschaden in der Garage und dem Hausgang wird auf etwa 50.000 Euro geschätzt. Die Brandermittler der Kripo Hof übernahmen die weitere Sachbearbeitung. Definitive Aussagen zur Ursache des Feuers können jedoch derzeit noch nicht getroffen werden.

Schreibe einen Kommentar