Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 10.04.2019

Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt

Son­sti­ges

Göß­wein­stein. Am Diens­tag­abend wur­de in der Pezold­stra­ße eine ein­stün­di­ge Geschwin­dig­keits­mes­sung durch­ge­führt. Dabei wur­den bei schwa­chem Ver­kehr in der 30-er Zone ins­ge­samt drei Ver­kehrs­teil­neh­mer, dar­un­ter auch ein Rol­ler­fah­rer bean­stan­det. Der Schnell­ste war mit 51 km/​h unter­wegs.

Grä­fen­berg. Von Mon­tag­nach­mit­tag bis Diens­tag­mit­tag ris­sen bis­her unbe­kann­te, ver­mut­lich jugend­li­che Per­so­nen aus der Umfrie­dung des Grund­schul­are­als meh­re­re Holz­lat­ten des Zauns ab. Wei­ter­hin bega­ben sie sich zum Sport­platz und schlu­gen bei dem dor­ti­gen Holz­schup­pen die Ver­gla­sung der ver­sperr­ten Holz­tür ein. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beträgt 200 Euro. Zur Klä­rung der Sach­be­schä­di­gung bit­tet die Poli­zei Eber­mann­stadt um Hin­wei­se der Anwoh­ner. Wer hat in dem Zeit­raum Kin­der oder Jugend­li­che gese­hen, die sich dort auf­ge­hal­ten haben?

Wei­ßeno­he. Anfang April wur­de in Ver­län­ge­rung der Wein­berg­stra­ße an dem dor­ti­gen Wald­rand eine Küchen­ein­rich­tung ille­gal ent­sorgt. Der Unbe­kann­te nutz­te ver­mut­lich die Dun­kel­heit aus, fuhr mit einem grö­ße­ren Fahr­zeug dort hin und ent­le­dig­te sich des Inven­tars. Zur Klä­rung des Umwelt­fre­vels bit­tet die Poli­zei um Hin­wei­se.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

Laden­dieb­stäh­le

BAM­BERG. Ein 30-jäh­ri­ger Mann fiel am Diens­tag­mit­tag in einem Geschäft in der Pödel­dor­fer Stra­ße auf, als er ins­ge­samt acht Fla­schen Deo für knapp 27 Euro steh­len woll­te. Der Lang­fin­ger woll­te das Die­bes­gut ver­steckt in sei­ner Umhän­ge­ta­sche aus dem Laden schmug­geln, wur­de aber vom Per­so­nal beob­ach­tet und der Poli­zei über­stellt.

Kur­ze Zeit spä­ter griff im sel­ben Geschäft ein 36-jäh­ri­ger Mann erneut in die Rega­le und woll­te eine Fla­sche Whis­key für 19 Euro steh­len. Auch er wur­de bis zum Ein­tref­fen der Poli­zei fest­ge­hal­ten und muss sich wegen Laden­dieb­stahls ver­ant­wor­ten.

Hand­ta­schen­dieb­stahl

BAM­BERG. Wäh­rend des Ein­kaufs in einem Dro­ge­rie­ge­schäft in der Bam­ber­ger Innen­stadt wur­de am Diens­tag­mit­tag zwi­schen 13.30 Uhr und 14.00 Uhr einer Kun­din die Hand­ta­sche gestoh­len. Die­se hat­te die Geschä­dig­te in ihrem Ein­kaufs­korb ver­staut, wäh­rend sie im ersten Ober­ge­schoss im Bereich eines Pra­li­nen­re­gals Ein­käu­fe täti­gen woll­te. Neben einem drei­stel­li­gen Bar­geld­be­trag erbeu­te­te der unbe­kann­te Täter ver­schie­de­ne Aus­weis­pa­pie­re und eine Kre­dit­kar­te.

Auto­krat­zer schlägt erneut zu

BAM­BERG. Am Wei­den­damm wur­den zum wie­der­hol­ten Male ein dort gepark­ter VW Fox zer­kratzt. Der Pkw wur­de zwi­schen ver­gan­ge­nem Frei­tag, 17.00 Uhr, und Sams­tag, 14.00 Uhr, von einem Unbe­kann­ten dies­mal an Bei­fah­rer­tü­re und Kot­flü­gel der­ma­ßen zer­kratzt, dass Sach­scha­den von min­de­stens 500 Euro ent­stan­den ist.

Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951÷9129−210 ent­ge­gen.

Unbe­kann­ter hin­ter­lässt hohen Sach­scha­den

BAM­BERG. Sach­scha­den von min­de­stens 3000 Euro rich­te­te ein Unbe­kann­ter an einem schwar­zen VW Tua­reg an, der am Diens­tag, zwi­schen 09.30 Uhr und 12.45 Uhr, in der Kir­schäcker­stra­ße über die gesam­te rech­te Fahr­zeug­sei­te zer­kratzt wur­de.

Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951÷9129−210 ent­ge­gen.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Diens­tag­früh kurz vor 10.00 Uhr wur­de auf einem Park­platz in der Pödel­dor­fer Stra­ße ein grau­er Toyo­ta vom Fah­rer eines blau­en Pkws am Heck ange­fah­ren. Der Ver­ur­sa­cher fuhr ein­fach wei­ter, obwohl Sach­scha­den von etwa 1500 Euro ent­stan­den ist. Im ange­fah­re­nen Pkw saß zur Unfall­zeit eine Frau; zudem wur­de das Kenn­zei­chen des Unfall­ver­ur­sa­chers noch von einem auf­merk­sa­men Zeu­gen notiert, wes­halb der Ver­ant­wort­li­che schnell von der Poli­zei ermit­telt wer­den konn­te.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. Beim Rück­wärts­ein­par­ken ver­wech­sel­te am Diens­tag­mit­tag im Stadt­teil Bug eine 73-jäh­ri­ge Smart-Fah­re­rin die Brem­se mit dem Gas­pe­dal, wes­halb die Frau den Wagen gegen einen Baum­stumpf fuhr. Dadurch stell­te sich der Smart quer und kipp­te auch noch zur Sei­te. Die Auto­fah­re­rin ver­letz­te sich glück­li­cher­wei­se dabei nicht, am Pkw ent­stand aller­dings Sach­scha­den von knapp 5000 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

Bei­de Schei­ben­wi­scher ent­wen­det

KEM­MERN. Die bei­den Schei­ben­wi­scher an einem blau­en Pkw Daimler/​Chrysler im Wert von 30 Euro ent­wen­de­ten unbe­kann­te Täter. Das Fahr­zeug stand in der Zeit von Mon­tag­nacht bis Diens­tag­früh im Ahorn­weg. Wem sind am Fahr­zeug ver­däch­ti­ge Per­so­nen auf­ge­fal­len und wer kann Hin­wei­se auf die Täter geben? Mel­dun­gen erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951÷9129−310.

Ein­bruch in unbe­wohn­tes Haus

MEE­DE­NS­DORF. Unbe­kann­te Täter ver­schaff­ten sich am Sams­tag, ver­mut­lich gegen 2.45 Uhr, gewalt­sam über die Kel­ler­tür Zutritt zu einem unbe­wohn­ten Haus in der Stei­näcker­stra­ße. Die Ein­dring­lin­ge durch­wühl­ten die Räu­me ergeb­nis­los nach Wert­ge­gen­stän­den. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 50 Euro. Wem sind ver­däch­ti­ge Per­so­nen bzw. Fahr­zeu­ge im Bereich des Wohn­hau­ses auf­ge­fal­len? Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951÷9129−310, ent­ge­gen.

Ein­bruch konn­te geklärt wer­den

STRUL­LEN­DORF. In der Nacht zum Diens­tag hebel­ten unbe­kann­te Täter die Türe zu einer Imbiss­bu­de in der Mar­tin-Luther-Stra­ße gewalt­sam auf und ver­schaff­ten sich so Zutritt. Die zunächst Unbe­kann­ten ent­wen­de­ten aus den Kühl­schrän­ken ver­schie­de­ne Lebens­mit­tel sowie aus der Kas­se das Klein­geld. Der Ent­wen­dungs­scha­den beläuft sich auf etwa 200 Euro, der ent­stan­de­ne Sach­scha­den wird auf 50 Euro bezif­fert. Im Zuge der Tat­be­stands­auf­nah­me stell­te sich her­aus, dass dem Besit­zer der Imbiss­bu­de in den letz­ten Tagen zwei männ­li­che Per­so­nen auf­ge­fal­len sind, die sich in ver­däch­ti­ger Wei­se in und um den Imbiss auf­ge­hal­ten haben. Die sofort ein­ge­lei­te­ten Ermitt­lun­gen nach den Ver­däch­ti­gen führ­ten zum Erfolg.

Die bei­den 18 und 19 Jah­re alten Män­ner konn­ten in einer nahe­ge­le­ge­nen Pen­si­on ange­trof­fen wer­den. In ihren Zim­mern befand sich noch das Die­bes­gut. Die Män­ner wur­den vor­läu­fig fest­ge­nom­men und zur Dienst­stel­le der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land ver­bracht. Im Lau­fe der fol­gen­den Ver­neh­mun­gen gaben bei­de schließ­lich den Ein­bruch zu.

Vor­fahrt miss­ach­tet

STRAß­GIECH. An der Kreu­zung Dro­sen­dor­fer Straße/​Hirtenstraße miss­ach­te­te Diens­tag­früh eine 37-jäh­ri­ge Sko­da-Fah­re­rin die Vor­fahrt einer 29-jäh­ri­gen VW-Fah­re­rin. Durch den Anstoß ent­stand an den bei­den Fahr­zeu­gen ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von ca. 4.000 Euro. Die VW-Fah­re­rin zog sich leich­te Ver­let­zun­gen zu.

Zusam­men­stoß zwi­schen Rad­fah­rer

HALL­STADT. Auf dem Rad­weg in der Emil-Kem­mer-Stra­ße kam es am Mon­tag, gegen 17.25 Uhr, zu einem Zusam­men­stoß im Begeg­nungs­ver­kehr zwi­schen einer 18-jäh­ri­gen Rad­fah­re­rin und einem 56-jäh­ri­gen Rad­fah­rer. Bei­de Rad­ler stürz­ten und zogen sich leich­te Ver­let­zun­gen zu. An den Fahr­rä­dern ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von 300 Euro.

Gegen Leit­plan­ke gefah­ren

ATTELS­DORF. Beim Rück­wärts­fah­ren stieß ein zunächst unbe­kann­ter Lkw-Fah­rer am Diens­tag­früh gegen eine Leit­plan­ke auf dem Auto­hof. Ohne sich um den ent­stan­de­nen Sach­scha­den in Höhe von ca. 3.000 Euro zu küm­mern, ent­fern­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher von der Unfall­stel­le. Eine Zeu­gin hat­te den Vor­fall beob­ach­tet und sich das Kenn­zei­chen des flüch­ti­gen Fahr­zeugs notiert. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land hat die Ermitt­lun­gen nach dem ver­ant­wort­li­chen Fahr­zeug­füh­rer auf­ge­nom­men.

Pkw-Fah­re­rin unter Alko­hol­ein­fluss

BAM­BERG. Einer Poli­zei­strei­fe der Inspek­ti­on Bam­berg-Land fiel am Diens­tag, kurz vor Mit­ter­nacht, eine Pkw-Fah­re­rin in der Zoll­ner­stra­ße auf, die mit ihrem Auto in Schlan­gen­li­ni­en unter­wegs war. Bei der Kon­trol­le stell­te sich her­aus, dass die 45-jäh­ri­ge Fah­re­rin unter Alko­hol­ein­fluss stand. Der Alcotest ergab einen Wert von 1,52 Pro­mil­le, wes­halb eine Blut­ent­nah­me im Kli­ni­kum Bam­berg durch­ge­führt wur­de. Die Beam­ten stell­ten den Füh­rer­schein sicher und unter­sag­ten die Wei­ter­fahrt. Eine Anzei­ge wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr ist die Fol­ge.

Such­ak­ti­on mit Erfolg

HERRNS­DORF. Eine gro­ße Such­ak­ti­on löste am Diens­tag­abend, gegen 20.30 Uhr, ein Not­ruf bei der Poli­zei aus. Eine Frau rief bei der Ein­satz­zen­tra­le in Bay­reuth an und bat um Hil­fe, da sie in Unter­zucker gefal­len sei. Ihr wei­te­res Pro­blem war, dass sie ohne Ori­en­tie­rung mit ihrem Rol­la­tor unter­wegs sei. Die 66-Jäh­ri­ge konn­te nur ange­ben, irgend­wo im Wald zu sein. Dar­auf­hin star­te­te eine groß ange­leg­te Such­ak­ti­on mit meh­re­ren Poli­zei­strei­fen, Ret­tungs­dienst, Poli­zei­hub­schrau­ber sowie der ört­li­chen Feu­er­wehr. Gegen 21.45 Uhr wur­de zunächst der Rol­la­tor und dann auch die Frau durch die Frei­wil­li­ge Feu­er­wehr Herrns­dorf im west­li­chen Bereich von Herrns­dorf auf­ge­fun­den und durch den Ret­tungs­dienst ärzt­lich ver­sorgt. Die 66-Jäh­ri­ge konn­te anschlie­ßend wie­der wohl­be­hal­ten in ihre Woh­nung zurück.