Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 24.03.2019

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Mit Cabrio überschlagen

Gräfenberg. Zwei Schwerverletzte und über 6000,- € Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Samstagnachmittag auf der Kreisstraße zwischen Thuisbrunn und Egloffstein ereignete.

Ein 28-jähriger BMW-Fahrer kam im Auslauf einer Rechtskurve mit seinem Cabriolet alleinbeteiligt nach links von der Fahrbahn ab, überschlug sich und blieb in einem angrenzenden Waldstück auf dem offenen Verdeck liegen. Der Fahrer und sein 21-jähriger Beifahrer konnten sich noch selbst aus ihrer misslichen Lage befreien. Beide wurden anschließend vom Rettungsdienst mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus verbracht. Das total beschädigte Cabriolet musste nach erfolgreicher Bergung abgeschleppt werden. Die Unfallstelle war für die Zeit der Unfallaufnahme komplett gesperrt.

Motorradfahrer schwer verletzt

Wiesenttal. Samstagmittag ereignete sich auf der Staatsstraße 2186, zwischen Oberfellendorf und Gößmannsberg, ein schwerer Motorradunfall.

Ein 32-jähriger Kradfahrer war mit einer Gruppe Biker unterwegs. Im Bereich einer Linkskurve kam er alleinbeteiligt nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte im angrenzenden Acker. Hierbei zog er sich erhebliche innere Verletzungen zu, die im Krankenhaus umgehend versorgt werden mussten. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 1000,-€.

Polizeiinspektion Forchheim

Unfälle

EGGOLSHEIM, Lkr. Forchheim. Am Samstag übersah gegen 15.30 Uhr eine 10-jähirge Fußgängerin beim Überqueren der Fahrbahn einen herannahenden Motorradfahrer. Um einen Zusammenstoß mit dem Mädchen zu vermeiden, leitete dieser eine Vollbremsung ein und stürzte hierbei. Der 47-jährige Motorradfahrer wurde leicht verletzt, das Mädchen blieb unverletzt. Am Motorrad entstand ein Schaden von ca. 1500 Euro.

Diebstähle

FORCHHEIM. An einem Gymnasium in Forchheim wurde einer Schülerin in der Pause eine Jacke entwendet. In der Jacke befand sich noch ein Handy der Marke Sony sowie eine geringe Menge Bargeld. Die Ermittlungen bezüglich des Täters laufen.

Polizeiinsprektion Bamberg – Stadt

Party aufgelöst – zwei Gäste festgenommen

Bamberg. Eine überlaute Hausparty lösten Polizisten in der Lugbank auf. Dabei mussten zwei Partygäste die Beamten zur Wache begleiten.

Gegen 00:45 Uhr beschwerten sich mehrere Anwohner über deutlichen Lärm aus einer Wohnung in der Lugbank. Die Feiernden reagierten auf das Eintreffen der Polizei jedoch verständnislos und teilweise aggressiv. Auch eine Ermahnung brachte zunächst nicht den gewünschten Erfolg. Zudem taten sich zwei Partygäste besonders durch ungebührliches und uneinsichtiges Verhalten hervor. Dies gipfelte sogar darin, dass sie die anderen Gäste dazu aufforderten, weiterhin lautstarke Lieder zu gröhlen.

Nachdem gute Worte und ein anschließend ausgesprochener Platzverweis bei den deutlich Betrunkenen nicht die gewünschte Wirkung zeigten, mussten diese die Polizisten auf die Wache begleiten.

Den noch anwesenden Gästen sprachen die Beamten einen Platzverweis aus und beendeten damit die Feier. Auf den Wohnungsinhaber kommt nun eine entsprechende Anzeige zu.

„Flatterband“ ignoriert

Bamberg. Trotz Absperrung fuhr ein 56 – jähriger Mann in einen abgesperrten Parkplatz in der Tiefgarage City – Altstadt.

Da in der Tiefgarage in der Geyerswörthstraße derzeit Sanierungsarbeiten an verschiedenen Parkplätzen durchgeführt werden, waren diese mit einem „Flatterband“ deutlich sichtbar abgesperrt. Dies missachtete jedoch ein 56 – jähriger Mann mit seinem Dodge. Er fuhr einfach in den gesperrten Parkplatz ein und parkte sein Auto auf dem freigelegten Stahlgeflecht.

Im Rahmen der Unfallaufnahme werden die Beamten noch ermitteln, ob im Baustellenbereich tatsächlich ein Schaden entstanden ist.

Jugendgruppe stiehlt und randaliert

Bamberg. Gegen 19:30 Uhr teilte der Detektiv eines Lebensmittelmarktes in der Langen Straße einen Ladendieb mit. Vor Ort konnten die Beamten jedoch schnell ermitteln, dass sich zuvor offensichtlich eine Gruppe von 30 Personen im Markt aufhielt und nicht nur der Jugendliche, sondern auch andere Mitglieder der Gruppe Ladendiebstähle begangen hatten. Zu allem Überfluss sprangen diese auch noch gegen die Glasschiebetür im Eingangsbereich. Dem Zerstörungswillen der Heranwachsenden hielt diese nicht lange stand und zerbrach.

Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung mit mehreren Streifen konnten die Polizisten eine entsprechende Personengruppe am Zentralen Omnibusbahnhof antreffen und kontrollieren. Dabei fanden die Beamten neben div. Diebesgut noch Betäubungsmittel.

Den 15 – jährigen übergaben die Beamten seiner erfreuten Mutter. Gegen ihn und die anderen Mitglieder der Gruppe wird ein entsprechendes Strafverfahren eingeleitet.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Schwarzes E-Bike entwendet

HIRSCHAID; Ein im frei zugänglichen Hofraum eines Anwesens im Keltenweg abgestelltes Fahrrad wurde in der Nacht vom Freitag zum Samstag entwendet. Das E-Bike, Marke Zündapp, war mit einem Speichenschloss gesichert, wodurch der Diebstahl jedoch nicht verhindert werden konnte. Der Entwendungsschaden wird mit ca. 600 Euro beziffert, Hinweise auf den oder die Täter bzw. auf den Verbleib des Fahrrades nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel.-Nr. 0951/9129-310 entgegen.

Rechter Außenspiegel beschädigt

HALLSTADT; Hinweise auf den oder die Täter werden zu einer Sachbeschädigung erbeten, die sich in der Freitagnacht zugetragen hat. An einem in der Bamberger Straße abgestellten Daihatsu kam es zur Beschädigung des Außenspiegels. Der Sachschaden wird auf ca. 200 Euro geschätzt.

Schreckschusspistole mitgeführt

GUNZENDORF; Wegen eines Verstoßes nach dem Waffengesetz muss sich ein 24jähirger Diskobesucher verantworten, der sich in der Samstagnacht bei einer Tanzveranstaltung in der Jurastraße aufhielt. Er war am Sonntagmorgen gegen 03.00 Uhr von Security-Mitarbeitern im Außenbereich angetroffen worden. Bei der Kontrolle übergab er diesen seine mitgeführte Schreckschusspistole. Die Waffe mitsamt der Munition wurde von der hinzugerufenen Polizeistreife sichergestellt.

Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt

Streife stellt Verkehrszeichendieb

Bayreuth. Am frühen Sonntagmorgen hielt eine Streife der PI Bayreuth-Stadt in der Altstadt einen jungen Mann an, welcher ein Verkehrszeichen mit sich trug. Dabei stellte sich heraus, dass der 18-Jährige aus dem südlichen Landkreis das absolute Haltverbot kurz vorher von einer Baustelle in der Justus-Liebig-Straße mitgenommen hatte.

Das Verkehrszeichen wurde durch die Beamten sichergestellt. Gegen den Mann wurden Ermittlungen wegen Diebstahls eingeleitet.

Schreibe einen Kommentar