1. Kultur+Natur-Wanderung der SPD Kirchehrenbach

Kunstgenuss in der fränkischen Heimat – die Lillinger Marienkapelle

Teilnehmer der SPD-Bürgergemeinschaft Kirchehrenbach einschl. des Kirchehrenbacher Künstlers Erich Müller

Teilnehmer der SPD-Bürgergemeinschaft Kirchehrenbach einschl. des Kirchehrenbacher Künstlers Erich Müller

Die erste Kultur+Natur-Wanderung 2019 der SPD-Bürgergemeinschaft Kirchehrenbach führte eine stattliche Gruppe Interessierter zunächst zur Wegkapelle St. Marien auf die Lillinger Höhe. Deren Innenraum wurde vor 50 Jahren vom Maler Wendelin Kusche (1926-2003) vollständig ausgemalt.

Mit dabei war auch der Kirchehrenbacher Künstler Erich Müller, ein Schüler und Freund Kusches, der die Malerei 2016 im Sinne seines Lehrers meisterhaft renoviert hat.

Er hatte viel Interessantes zu erzählen zur Maltechnik, zur Gestaltung der Malflächen und zum Inhalt der Malereien, die an den Wänden das Leben Marias nach dem Evangelium des Jakobus sehr beeindruckend darstellen. Die biblische Geschichte wird dabei auch im fränkischen, bäuerlichen Umfeld verankert und in unsere Zeit versetzt. So ist zum Beispiel der Gekreuzigte an ein Scheunentor genagelt.

Kusche sei mit der Überlieferung durchaus frei umgegangen und habe viel von seinem persönlichen Gedankengut verarbeitet, erklärte Erich Müller, der die Teilnehmer auf viele interessante Einzelheiten hinwies.

Besonders beeindruckt waren alle von der Darstellung der vier Weltreligionen im Deckengemälde und der Aufforderung des antiken Philosphen Heraklit „Erkenne dich selbst“ in dessen Zentrum. Die Brüderlichkeit unter den Religionen und die Zusammengehörigkeit aller Menschen auf dieser einen Welt sei hier die Botschaft des Malers, erläuterte Erich Müller.

Anschließend wanderten alle bei schönstem Frühlingswetter zur Lillachquelle und am rauschenden Kalktuffbach entlang nach Weißennohe. Ein wunderbares Naturschauspiel, das den Kunstgenuss abrundete.

Schreibe einen Kommentar