50.000 Euro Sofort­hil­fe für die Opfer des Wir­bel­sturms in Mosam­bik und Sim­bab­we

Erz­bi­schof Schick ruft zur Soli­da­ri­tät mit den Not­lei­den­den auf

Das Erz­bis­tum Bam­berg stellt für die Opfer des Wir­bel­sturms “Idai” 50.000 Euro Sofort­hil­fe bereit. Die Sum­me wird aus dem extra für sol­che Fäl­le ein­ge­rich­te­ten Kata­stro­phen­fonds des Erz­bis­tums ent­nom­men und soll die Hilfs­or­ga­ni­sa­ti­on Cari­tas Inter­na­tio­nal bei ihrer Arbeit in Mosam­bik und Sim­bab­we unter­stüt­zen.

Erz­bi­schof Lud­wig Schick ruft zur Soli­da­ri­tät mit den über 100.000 obdach­lo­sen Frau­en, Män­nern und Kin­dern auf und bit­tet um wei­te­re Spen­den für sie. „Den vie­len Toten erfle­hen wir das ewi­ge Leben, den trau­ern­den Ange­hö­ri­gen den Trost“, so der Erz­bi­schof.

Der Wir­bel­sturm hat auch das Gebiet getrof­fen, in dem die Stif­tung des Bam­ber­ger Ober­hir­ten “Brot für alle Men­schen” den Auf­bau einer Land­wirt­schafts­schu­le unter­stützt. „Ich bin mit mei­nen Gedan­ken und Gebe­ten vor Ort bei den Schü­le­rin­nen und Schü­lern, ihren Leh­re­rin­nen und Leh­rern sowie ihren Fami­li­en”, so Erz­bi­schof Schick. „Die Bil­der aus den Kata­stro­phen­ge­bie­ten sind erschüt­ternd.”

Der Wir­bel­sturm “Idai” hat­te ver­gan­ge­ne Woche in Mosam­bik, Mala­wi und Sim­bab­we gewü­tet und ver­hee­ren­den Scha­den ange­rich­tet. Wer die Men­schen vor Ort mit Spen­den unter­stüt­zen möch­te, kann das über fol­gen­des Spen­den­kon­to tun:

Spen­den­kon­to Cari­tas inter­na­tio­nal

Stich­wort: CY00249 / Wir­bel­sturm Mosam­bik

IBAN: DE88 6602 0500 0202 0202 02

Bank für Sozi­al­wirt­schaft Karls­ru­he

BIC: BFSWDE33KRL

Schreibe einen Kommentar