Opernhaus Bayreuth: Weitere Nachtragssumme genehmigt

Die mittlerweile 5. Nachtragssumme in Höhe von 455.000 Euro für den 1. Bauabschnitt zur Generalsanierung des Bayreuther Opern- und Redoutenhauses wurde in der heutigen Sitzung des Ausschusses für Staatshaushalt und Finanzfragen im Bayerischen Landtag genehmigt. „Im Zuge der Endabrechnung der Baumaßnahme wird ein abschließender Nachtrag notwendig“, erklärt CSU-Landtagsabgeordnete Gudrun Brendel-Fischer. Die bisherigen Gesamtkosten von 40 Mio. Euro erhöhen sich damit um diese Summe auf nun 40.455.000 Euro.“ Baulich bedingte Massen- und Ausführungsänderungen und Mehrkosten bei den Baunebenkosten machten den erneuten Nachtrag notwendig. Einsparungen wurden hierbei berücksichtigt. Wie Gudrun Brendel-Fischer anmerkt, wird das Markgräfliche Opern- und Redoutenhaus in zwei Bauabschnitten generalsaniert und zum Opernhausmuseum ausgebaut.

Schreibe einen Kommentar