„Hesperus“ – Hans-Jürgen Schatz liest Jean Paul an dessen 256. Geburtstag in Bayreuth

Hans-Jürgen Schatz

Hans-Jürgen Schatz

Am Donnerstag, den 21.03.2019 findet um 19.00 Uhr in der Evangelisch-Reformierte Kirche Bayreuth in der Erlanger Straße 29 ein ganz besonderer Abend statt. Aus Anlass des 256. Geburtstages von Jean Paul laden die Evangelisch-Reformierte Kirche, der Frankenbund Bayreuth und das Evangelische Bildungswerk zu einer Lesung seines Romans „Hersperus“ ein. Hans-Jürgen Schatz, Jean-Paul-Kenner mit langjähriger Erfahrung aus zahlreichen Lesungen, erweckt mit seinem Vortrag den Text zum Leben.

Literatur ist für die Leser da: Sie steht jedem offen, der Lust hat zu lesen. Auch die deutschen Klassiker laden zum Lesen ein. Sie sind für neugierige Leser geschrieben worden. Über Jean Paul (1763-1825) zerstritten sich die Zeitgenossen. Die einen fanden ihn genial, die anderen abstrus. Man ärgerte sich über die seltsame, ausufernde Sprache mit ihrer Fülle an Anspielungen, die kaum jemand verstand, aber man versank auch genussvoll in den Sprachlandschaften, die noch heute ein außergewöhnliches ästhetisches Vergnügen bieten.

Dieses Vergnügen auch dem heutigen Leser wieder zu erschließen, ist das Anliegen von Hans-Jürgen Schatz. Für seine Lesung hat er den Roman „Hesperus“ ausgewählt: Es ist das Werk, mit dem Jean Paul berühmt wurde. Ein junger Mann wird Leibarzt eines Fürsten. Sebastian Viktor Horion, so der Name des Helden, hat in der Intrigenwelt des Hofes einen schweren Stand. Hier verliert er seinen besten Freund und gewinnt ihn wieder, hier verliebt er sich beinahe in die junge Fürstin. Letztlich aber entdeckt er die wahre Liebe zur klugen Klotilde. Dass der Held sich trotz einiger Irrwege tapfer schlägt, davon kann sich der Leser überzeugen, der an seiner wechselhaften Geschichte zwischen Liebe, Freundschaft und Verrat teilhat.

Der Eintritt beträgt 4,- (ermäßigt 3,–€.

Schreibe einen Kommentar