Ein­bruch in Arzt­pra­xis – Täter fest­ge­nom­men

LUD­WIG­SCHOR­GAST, LKR. KULM­BACH. Ein auf­merk­sa­mer Zeu­ge mel­de­te am spä­ten Don­ners­tag­abend bei der Poli­zei einen Ein­bruch in eine Arzt­pra­xis in der Haupt­stra­ße. Kur­ze Zeit spä­ter konn­ten Poli­zei­be­am­te aus Stadt­stein­ach den mut­maß­li­chen Täter fest­neh­men.

Der Zeu­ge teil­te sei­ne Beob­ach­tun­gen gegen 21.30 Uhr bei der Poli­zei­ein­satz­zen­tra­le mit. Als er anschlie­ßend vor der Arzt­pra­xis auf die Ein­satz­kräf­te war­te­te, kam ein jun­ger Mann durch die ein­ge­schla­ge­ne Ein­gangs­tür und gab an, nur zufäl­lig am Tat­ort zu sein und nichts mit dem Ein­bruch zu tun zu haben. Bei der Durch­su­chung des 19-Jäh­ri­gen stell­ten die, zum Tat­ort geeil­ten Stadt­steinacher Poli­zi­sten jedoch eini­ge Arz­nei­mit­tel fest, die wohl nicht zufäl­lig in sei­nen Taschen gelan­det waren. Der offen­sicht­lich unter Dro­gen­ein­fluss Ste­hen­de, der mitt­ler­wei­le den Medi­ka­men­ten­dieb­stahl ein­ge­räumt hat­te, wur­de auf­grund sei­nes Gesund­heits­zu­stan­des in einem Kli­ni­kum unter­ge­bracht.

Die Kri­po Bay­reuth hat die wei­te­ren Ermitt­lun­gen wegen Ein­bruch­dieb­stahls über­nom­men und zwi­schen­zeit­lich die Woh­nung des mut­maß­li­chen Ein­bre­chers durch­sucht. Hier­bei fan­den die Beam­ten wei­te­re Gegen­stän­de, die auf ande­re Straf­ta­ten hin­deu­ten und wei­te­re Ermitt­lun­gen erfor­dern.

Schreibe einen Kommentar