Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 15.02.2019

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Son­sti­ges

Forch­heim. Am Don­ners­tag­abend gegen 21:00 Uhr wur­de in der Karl-Brö­ger-Stra­ße ein Strom­ka­sten von unbe­kann­ten Tätern umge­wor­fen und aus der Ver­an­ke­rung geris­sen. Es ent­stand ein Sach­scha­den von min­de­stens 200 Euro. Hin­wei­se oder ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen nimmt die Poli­zei Forch­heim unter Tel. 09191/70900 entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Laden­dieb­stahl

BAM­BERG. Ein 15-jäh­ri­ges Mäd­chen wur­de am Don­ners­tag­vor­mit­tag in einem Geschäft in der Lan­ge Stra­ße dabei ertappt, wie sie eine Tasche prall gefüllt mit Lebens­mit­teln ohne Bezah­lung aus dem Geschäft schmug­geln woll­te. Der Dieb­stahl flog auf, wes­halb die Poli­zei ver­stän­digt wur­de. Das Die­bes­gut im Gesamt­wert von knapp 51 Euro wur­de vom Geschäft ein­be­hal­ten. Die jun­ge Die­bin wur­de nach der Anzei­gen­auf­nah­me ihren Eltern übergeben.

Ruck­sack­dieb­stahl

BAM­BERG. Wäh­rend einer Ver­an­stal­tung am Maxi­mi­li­ans­platz wur­de am Don­ners­tag­nach­mit­tag zwi­schen 14.15 Uhr und 15.30 Uhr einer Frau der Ruck­sack gestoh­len. Die­sen hat­te sie für kur­ze Zeit unbe­auf­sich­tigt neben der dor­ti­gen Spar­kas­se beim Zugang für die Tief­ga­ra­ge abge­stellt. Neben einem zwei­stel­li­gen Bar­geld­be­trag erbeu­te­te der unbe­kann­te Täter noch ein Mobil­te­le­fon, Aus­weis­pa­pie­re und per­sön­li­che Gegenstände.

Ein­bre­cher sucht Gar­ten­haus heim

BAM­BERG. Zwi­schen dem 24. Janu­ar und Don­ners­tag, 14.00 Uhr, wur­de ein Gar­ten­haus, das auf dem Bahn­ge­län­de in der Bren­ner­stra­ße steht, auf­ge­bro­chen. Der Täter schlug den Groß­teil der Schei­ben ein und gelang­te so ins Gar­ten­haus­in­ne­re, wo er Fla­schen aus einem Kühl­schrank ent­nahm. Wei­ter­hin wur­de aus einem Gerä­te­schup­pen, zu dem der Ein­bre­cher den Schlüs­sel fand, eine Stich­sä­ge, eine Bosch-Bohr­ma­schi­ne, eine Akku­schrau­ber, ein Win­kel­schlei­fer sowie eine Farb­sprüh­pi­sto­le im Gesamt­wert von etwa 500 Euro gestoh­len. Der hin­ter­las­se­ne Sach­scha­den wird von der Poli­zei auf etwa 150 Euro beziffert.

Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Sand­stein­fas­sa­de mit Graf­fi­ti beschmiert

BAM­BERG. Sach­scha­den von etwa 500 Euro rich­te­te ein Unbe­kann­ter an der Sand­stein­fas­sa­de eines Anwe­sens in der Franz-Lud­wig-Stra­ße an. Der Täter sprüh­te „15.2“ und unle­ser­li­che Schrift­zei­chen auf das Anwesen.

Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Am Kar­me­li­ten­platz wur­de am Diens­tag, 12.02.2019, zwi­schen 16.45 Uhr und 17.00 Uhr, ein roter Peu­geot am lin­ken Außen­spie­gel ange­fah­ren, so dass der Fahr­zeug­hal­te­rin Sach­scha­den von etwa 200 Euro ent­stan­den ist. Der Ver­ur­sa­cher mach­te sich anschlie­ßend aus dem Staub.

BAM­BERG. Auf einem Park­platz An der Brei­ten­au wur­de Don­ners­tag­früh zwi­schen 09.15 Uhr und 09.20 Uhr die Stoß­stan­ge eines dort abge­stell­ten schwar­zen BMW ange­fah­ren. Hier beläuft sich der ange­rich­te­te Sach­scha­den auf etwa 500 Euro. Auch in die­sem Fall flüch­te­te der Ver­ant­wort­li­che von der Unfallstelle.

BAM­BERG. In der Ernst-Zin­ner-Stra­ße wur­de am Don­ners­tag­abend der Fah­rer eines schwar­zen Kia dabei beob­ach­tet, wie er gegen einen blau­en VW Pas­sat stieß, an die­sem Sach­scha­den von etwa 1000 Euro ange­rich­te­te und anschlie­ßend davon fuhr. Als die Poli­zei zur Unfall­auf­nah­me in Kramers­feld war, kam der 58-jäh­ri­ge ver­ant­wort­li­che Auto­fah­rer zur Unfall­stel­le zurück. Er muss sich wegen Unfall­flucht verantworten.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. Beim Links­ab­bie­gen von der Mem­mels­dor­fer Stra­ße in die Sie­chen­stra­ße hat am Mitt­woch­nach­mit­tag ein Jeep-Fah­rer eine Rad­le­rin über­se­hen, die ihm dort ent­ge­gen kam. Die jun­ge Frau konn­te ihr Fahr­rad nicht mehr abbrem­sen, stieß in die rech­te Fahr­zeug­sei­te des Jeeps und stürz­te anschlie­ßend auf die Fahr­bahn. An Fahr­rad und Pkw ent­stand Gesamtsach­scha­den von etwa 250 Euro. Die 51-jäh­ri­ge Rad­fah­re­rin zog sich leich­te Ver­let­zun­gen zu und muss­te ärzt­li­che Hil­fe in Anspruch nehmen.

BAM­BERG. An der Ein­mün­dung Kro­nacher Stra­ße / Am Bör­stig miss­ach­te­te am Don­ners­tag­früh gegen 05.40 Uhr ein Audi-Fah­rer die Vor­fahrt eines ent­ge­gen­kom­men­den Mitsu­bi­shi-Fah­rers. Durch die Wucht des Auf­pralls der bei­den Fahr­zeu­ge wur­de der Audi noch gegen eine Stra­ßen­la­ter­ne geschleu­dert, die eben­falls beschä­digt wur­de. Ver­letzt wur­de bei dem Unfall nie­mand; der Gesamt­scha­den wird von der Poli­zei auf knapp 13.000 Euro beziffert.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Schü­ler schwer verletzt

AMLING­STADT. Ohne auf den Ver­kehr zu ach­ten über­quer­te am Don­ners­tag­nach­mit­tag ein 7‑Jähriger die Ame­lun­gen­stra­ße, nach­dem er aus dem Schul­bus aus­ge­stie­gen war. Ein her­an­na­hen­der 20-jäh­ri­ger Auto­fah­rer, der sich nicht an die Schritt­ge­schwin­dig­keit hielt, erfass­te den Jun­gen mit dem lin­ken Außen­spie­gel. Der Schü­ler erlitt schwe­re Ver­let­zun­gen und muss­te ins Kli­ni­kum gebracht wer­den. Der Sach­scha­den beträgt etwa 1.000 Euro.

Ent­ge­gen­kom­men­den übersehen

HALL­STADT. Einen Gesamtsach­scha­den von unge­fähr 28.000 Euro ver­ur­sach­te am Mitt­woch­nach­mit­tag ein 19-jäh­ri­ger Renault­fah­rer. Von Hall­stadt kom­mend über­sah er beim Ein­fah­ren auf die A70 einen ent­ge­gen­kom­men­den Seat eines 73-Jäh­ri­gen. Bei dem Zusam­men­stoß dreh­te sich der Seat und prall­te gegen einen ver­kehrs­be­dingt ste­hen­den Mer­ce­des. Durch den Auf­prall ver­letz­te sich der Ver­ur­sa­cher sowie eine 69-jäh­ri­ge Bei­fah­re­rin im Seat leicht.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Füh­rer­schein war schon weg

Bam­berg. Bei der Kon­trol­le des 46jährigen Fah­rers eines Renault im Hafen­ge­biet, am Don­ners­tag­mit­tag, durch eine Strei­fe der Ver­kehrs­po­li­zei stell­te sich her­aus, dass die­sem die Fahr­erlaub­nis ent­zo­gen wor­den war. Die Wei­ter­fahrt wur­de unter­bun­den und die Fahr­zeug­schlüs­sel sicher­ge­stellt bis der Pkw von einem Ange­hö­ri­gen abge­holt wur­de. Eine Straf­an­zei­ge wegen Fah­ren ohne Fahr­erlaub­nis folgt.

Unfall zu spät gemeldet

A 70 / Stett­feld. Weil sie einen Wild­un­fall, bei dem sie am Mitt­woch, kurz nach Mit­ter­nacht, beim Aus­wei­chen auch gegen die Mit­tel­schutz­plan­ke gesto­ßen ist, erst am Abend der Poli­zei mel­de­te, muss die 28jährige Fah­re­rin eines Opel nun mit einer Anzei­ge wegen Unfall­flucht rech­nen. Der ent­stan­de­ne Scha­den beläuft sich auf ca. 1500 Euro.

In Leit­plan­ke gedrängt

A 70 / Mem­mels­dorf. Als der 30jährige Fah­rer eines BMW, auf Höhe des Park­plat­zes Giech­burg­blick, Fahrt­rich­tung Bam­berg, einen Sat­tel­zug über­ho­len woll­te, zog des­sen 42jähriger Fah­rer auf den lin­ken Fahr­strei­fen um einen vom Park­platz aus­fah­ren­den Lkw das Ein­fä­deln zu ermög­li­chen. Um einen Zusam­men­stoß zu ver­mei­den lenk­te der 30jährige nach links und kol­li­dier­te mit der Mit­tel­schutz­plan­ke. Außer­dem wur­de er im Front­be­reich durch den Sat­tel­auf­lie­ger gestreift. Der Gesamt­scha­den wird auf 3500 Euro geschätzt.

Da kommt eini­ges zusammen

Hall­stadt. Bei der Kon­trol­le des 50jährigen Fah­rers eines VW im Gewer­be­ge­biet Laub­an­ger wur­den durch Schlei­er­fahn­der der Ver­kehrs­po­li­zei ein­deu­ti­ge Hin­wei­se auf Dro­gen­kon­sum fest­ge­stellt. Bei der Durch­su­chung des Fahr­zeugs wur­den zudem gerin­ge Men­gen unter­schied­li­cher Rausch­mit­tel auf­ge­fun­den und sicher­ge­stellt. Sein Füh­rer­schein war ungül­tig und die Zulas­sung des VW war außer­dem bereits seit 2018 erlo­schen. Die Wei­ter­fahrt wur­de unter­sagt und eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt. Auf den 50jährigen kom­men nun meh­re­re Anzei­gen zu.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kulmbach

Fahr­rad gestohlen

KULM­BACH. In der Zeit zwi­schen dem 01.02.2019 und dem 13.02.2019 ver­schaff­te sich ein bis­lang unbe­kann­ter Dieb Zugang zu einem Anwe­sen am Kres­sen­stein. Hier ent­wen­de­te er ein Fahr­rad aus einem öffent­lich zugäng­li­chen Raum und such­te uner­kannt das Weite.

Bei dem Rad han­delt es sich um ein schwar­zes Moun­tain­bike mit tür­kis­blau­en und gel­ben Punk­ten auf dem Gestell. Hin­wei­se zum drei­sten Fahr­rad­dieb oder zum Ver­bleib des Rades nimmt die Poli­zei Kulm­bach unter Tel.: 09221/6090 entgegen.

Van­da­len unterwegs

KULM­BACH. Eine unan­ge­neh­me Ent­deckung mach­te ein 49-jäh­ri­ger Haus­ei­gen­tü­mer am Mitt­woch­abend. Als er gegen 19:00 Uhr vor sei­nem Anwe­sen in der Kulm­ba­cher Lang­gas­se stand, muss­te er fest­stel­len, dass bis­lang unbe­kann­te Van­da­len das Klin­gel­brett beschä­digt hatten.

Mit einem Hebel­werk­zeug mach­ten sich der oder die Täter in der Zeit von 17:40 Uhr bis 19:00 Uhr an der Klin­gel zu schaf­fen und bra­chen die­se mit roher Gewalt aus der Ver­an­ke­rung. Sinn und Zweck der Zer­stö­rung blei­ben bis­lang unklar, der ange­rich­te­te Scha­den geht in die Hun­der­te. Die Kulm­ba­cher Poli­zei hat die Ermitt­lun­gen wegen Sach­be­schä­di­gung auf­ge­nom­men und bit­tet Zeu­gen, die zur frag­li­chen Zeit in der Kulm­ba­cher Fuß­gän­ger­zo­ne ent­spre­chen­de Wahr­neh­mun­gen gemacht haben, um Kon­takt­auf­nah­me unter Tel.: 09221/6090

Gefähr­li­cher Leicht­sinn führt zu Feuerwehreinsatz

KULM­BACH. Mit einem gehö­ri­gen Schrecken und einer Men­ge Qualm ende­te ein Feu­er­wehr­ein­satz am Mitt­woch­abend im Kulm­ba­cher Orts­teil Zie­gel­hüt­ten. Es war wohl nur dem Glück des Ver­ur­sa­chers und dem schnel­len Ein­grei­fen der Ret­tungs­kräf­te zu ver­dan­ken, dass weder Sach- noch Per­so­nen­scha­den zu ver­zeich­nen war.

Ein 56-jäh­ri­ger Kulm­ba­cher mach­te sich am Nach­mit­tag dar­an, sei­nen Holz­ofen zu rei­ni­gen. Hier­zu ent­nahm er auch die Asche und Holz­re­ste aus der Brenn­kam­mer, wel­che er in einen Eimer füll­te und acht­los bei­sei­te stell­te. Offen­bar hat­te er hier­bei die Tem­pe­ra­tur, die sich noch im abge­brann­ten Brenn­stoff hielt, unter­schätzt. Nach und nach fraß sich die ver­blie­be­ne Glut durch den Eimer und griff auf eine Palet­te und den angren­zen­den Pel­let­vor­rat über. Es ent­wickel­te sich star­ker Rauch, der schließ­lich die Feu­er­wehr auf den Plan rief. Den zügig ein­ge­trof­fe­nen Ein­satz­kräf­ten gelang es, die glim­men­den Reste ins Freie zu beför­dern, so dass der Leicht­sinn des 56-jäh­ri­gen ohne gra­vie­ren­de oder tra­gi­sche Fol­gen blieb.

PKW beschä­digt

MAIN­LEUS. Unbe­kann­te beschä­dig­ten am Mitt­woch in den Mit­tags­stun­den einen PKW, der in einem Wald nahe der Ort­schaft Veitlahm stand. Die bei­den Außen­spie­gel und die Tür­grif­fe wur­den abge­tre­ten, zudem wur­den die bei­den Kenn­zei­chen gestoh­len. Per­so­nen, die Anga­ben zur Tat oder zur Moti­va­ti­on des Täters, bzw. der Täter, machen kön­nen, wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei Kulm­bach in Ver­bin­dung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar