Gartenhütte niedergebrannt – Mülltonnen bei Brand zerstört

Bamberg, Memmelsdorf, Krs. Bamberg. Ausschließlich Sachschaden entstand bei zwei Bränden, die sich am Donnerstagabend im Bamberger Industriegebiet und in Memmelsdorf ereigneten.

Gegen 20.30 Uhr brach in einer Gartenhütte ein Brand aus. Bei Eintreffen der Feuerwehr an der Coburger Straße stand die ca. drei auf sechs Meter große Gartenlaube mit angebautem Verschlag bereits im Vollbrand. Da sich der Brandort nur wenige Meter von der Bahnlinie Bamberg – Schweinfurt befand, musste der Eisenbahnverkehr während der Brandbekämpfung kurzzeitig gesperrt werden. Aufgrund der Gesamtumstände konnte Brandstiftung nicht ganz ausgeschlossen werden. Der Kriminaldauerdienst übernahm deshalb die Ermittlungen zur Brandursache. Der Brandschaden beträgt ca. 5.000 Euro.

Eine knappe Stunde später ging bei der Integrierten Leitstelle Bamberg/Forchheim die Mitteilung über den Brand von Mülltonnen im Memmelsdorfer Ortsteil Lichteneiche ein. Die Papiermüllcontainer standen in Gitterboxen vor einem Hochhaus an der Schlesienstraße. Die Feuerwehr löschte den Brand rasch ab. Trotzdem entstand geschätzter Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro. Darüber hinaus brannte in einem Trockenraum eines benachbarten Anwesens eine Decke, die problemlos abgelöscht werden konnte. Die Flammen sengten bzw. verrußten lediglich zum Trocknen aufgehängte Wäsche. Gebäudeschaden im Keller entstand nicht. Verletzungen erlitt glücklicherweise niemand. Auch hier hat der Kriminaldauerdienst die Ermittlungen übernommen.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Bamberg, Tel. 0951/9129-491, oder der Einsatzzentrale Oberfranken, Tel. 0921/506-0, zu melden.