Ein INSEK für den Markt Eckental

Unter http://eckental.e‑pin.eu geht die Bür­ger­be­tei­li­gung mit ePIN-Ver­fah­ren in zwei­te Pha­se – bequem von Zuhau­se – ab dem 20. Febru­ar bis 7. April 2019

Vom 20. Febru­ar 2019 bis zum 7. April 2019 wird mit dem ePIN-Ver­fah­ren eine moder­ne Form der Bür­ger­be­tei­li­gung zum Inte­grier­ten Stadt­ent­wick­lungs­kon­zept für alle Bür­ge­rin­nen und Bür­ger mög­lich sein. Da es Per­so­nen­krei­se gibt, die über die klas­si­schen Bür­ger­ver­an­stal­tun­gen nicht erreicht wer­den kön­nen oder viel­leicht bei der Bür­ger­werk­statt aus ter­min­li­chen Grün­den nicht teil­neh­men konn­ten, bie­ten wir über das Inter­net eine Online Bür­ger­be­tei­li­gung an, um wei­te­re wert­vol­le Hin­wei­se zur Gemein­de­ent­wick­lung zu nutzen.

Platt­form für bür­ger­schaft­li­chen Dialog

Die elek­tro­ni­sche Betei­li­gung über ePIN, die es ermög­licht, auch bequem von zuhau­se aus sei­ne Vor­schlä­ge ein­zu­brin­gen, was in Ecken­tal bes­ser wer­den soll, bie­tet eine neue Platt­form für den bür­ger­schaft­li­chen Dia­log, indem die neu­en Medi­en PC, Tablet und Smart­pho­ne in den Kom­mu­ni­ka­ti­ons­pro­zess unmit­tel­bar ein­ge­bun­den wer­den. Damit kön­nen zukünf­tig neue Grup­pen der Bür­ger­schaft am öffent­li­chen Dis­kurs zur Gemein­de­ent­wick­lung teilnehmen.

Wie kann ich mich beteiligen?

Eine aus­führ­li­che Beschrei­bung des Ver­fah­rens sowie inter­es­san­te wei­te­re Infor­ma­tio­nen fin­den Sie unter dem „INSEK-But­ton“ rechts auf der Start­sei­te des Mark­tes Ecken­tal www​.ecken​tal​.de.

Beim Auf­ru­fen von http://eckental.e‑pin.eu gelangt man auf die Sei­te des ePIN-Verfahrens.

Unser elek­tro­ni­sches Bür­ger­be­tei­li­gungs­tool (ePIN) basiert auf einem inter­ak­ti­ven Gemein­de­plan, in dem die Bür­ger ihre Ideen durch Mar­kie­run­gen deut­lich machen können.

Hier­zu gibt es ver­schie­den­far­bi­ge Pins. Die ein­zel­nen Far­ben ste­hen für unter­schied­li­che The­men­be­rei­che wie z.B. Mobi­li­tät & Ver­kehr, Orts­bild & Woh­nen oder Frei­zeit & Woh­nen. Ziel ist es, Anre­gun­gen, Ideen und ganz kon­kre­te Pro­jekt­vor­schlä­ge für die zukünf­ti­ge Ent­wick­lung Ecken­tals zu sam­meln, zu dis­ku­tie­ren und mit­tels „Likes“ zu bewerten.

Der ePIN-Zugang wird für den Markt Ecken­tal in der Zeit von Mitt­woch, 20. Febru­ar 2019 bis Sonn­tag, 7. April 2019 geöff­net sein. Bit­te betei­li­gen Sie sich mit Ihren Ideen und machen Sie mit, um Ecken­tals Zukunft zu gestalten!


Was ist ePIN?

ePIN: Eine moder­ne Form der Bürgerbeteiligung

Es gibt Per­so­nen­krei­se, die über die klas­si­schen Bür­ger­ver­an­stal­tun­gen nicht erreicht wer­den kön­nen. Damit blei­ben poten­zi­ell wert­vol­le Hin­wei­se zur Gemein­de­ent­wick­lung unge­nutzt. Es gilt des­halb, ergän­zend auch neue Kom­mu­ni­ka­ti­ons­mög­lich­kei­ten ein­zu­set­zen. Die E‑Partizipation bie­tet hier eine neue Platt­form für den bür­ger­schaft­li­chen Dia­log, indem die neu­en Medi­en PC, Tablet und Smart­pho­ne in den Kom­mu­ni­ka­ti­ons­pro­zess unmit­tel­bar ein­ge­bun­den wer­den. Damit kön­nen zukünf­tig neue Grup­pen der Bür­ger­schaft am öffent­li­chen Dis­kurs zur Gemein­de­ent­wick­lung teilnehmen.

Der ePIN-Zugang ist in der Zeit vom 20. Febru­ar 2019 bis zum Sonn­tag, den 7. April 2019 geöffnet.

Unser elek­tro­ni­sches Bür­ger­be­tei­li­gungs­tool basiert auf einem inter­ak­ti­ven Gemein­de­plan, in dem die Bür­ger ihre Ideen durch Mar­kie­run­gen deut­lich machen kön­nen. Hier­zu gibt es ver­schie­den­far­bi­ge Pins. Die ein­zel­nen Far­ben ste­hen für unter­schied­li­che The­men­be­rei­che wie z.B. Mobi­li­tät & Ver­kehr, Orts­bild & Woh­nen oder Frei­zeit & Sport.

Ziel ist es, Anre­gun­gen, Ideen und ganz kon­kre­te Pro­jekt­vor­schlä­ge für die zukünf­ti­ge Ent­wick­lung der Gemein­de bzw. des Unter­su­chungs­ge­bie­tes zu pin­nen, zu sam­meln, zu dis­ku­tie­ren und mit­tels „Likes“ zu bewerten.

Eine kur­ze Anlei­tung – wie funk­tio­niert ePIN?

Schritt 1/​Zur Startseite
Beim Auf­ru­fen von http://eckental.e‑pin.eu gelangt man auf die ange­zeig­te Startseite

Schritt 2/​Lesen
2 a / b / c) Beim Klicken auf Rein­schau­en / Bei­trä­ge anse­hen auf der Start­sei­te gelangt man in den „Lese­mo­dus“. Hier kann man ent­we­der durch Klicken auf einen Pin in der Kar­te (2a) den ver­or­te­ten Pin direkt lesen oder man geht über die Sei­ten­lei­ste und lässt sich die Bei­trä­ge der ein­zel­nen Kate­go­rien anzei­gen ( 2b / 2c ).

Schritt 3/​Eigene Ideen einbringen
3 a / b / c ) Möch­te ein/​e User/​in einen Bei­trag (PIN / Kom­men­tar / Like) ein­stel­len, so muss er sich registrieren.
Die E‑Mailadresse wird nicht öffent­lich ange­zeigt, nur eine zuge­wie­se­ne User-ID.
Bei der Regi­strie­rung gibt es frei­wil­li­ge Anga­ben wie ( 3a ) Alter ( 3b ) Wohn­ort und ( c ) Ein­schät­zung des Handlungsbedarfs.

3 d ) Um einen Bei­trag / Pin zu posten, muss man vor­ab eine Kate­go­rie wäh­len, unter der der Bei­trag ange­zeigt wer­den soll. Auch orts­un­ab­hän­gi­ge Ideen oder Bemer­kun­gen kön­nen ein­ge­bracht werden.

3 e ) Hat man die Kate­go­rie gewählt, so kann man den Pin in der Kar­te set­zen. Nach dem Klick auf die Kar­te öff­net sich das Dia­log­feld, in dem man den Bei­trags­text ver­fas­sen kann.

3 f ) Nach­dem man den Nut­zungs­be­din­gun­gen zuge­stimmt hat und auf „Absen­den“ geklickt hat, erscheint die Mel­dung, dass der Pin nach Prü­fung frei­ge­schal­tet wird.

Schreibe einen Kommentar