Oscar Wil­des Schau­spiel “DAS BILD­NIS DES DORI­AN GRAY” in Baiersdorf

"Dorian Gray", Plakat

“Dori­an Gray”, Plakat

Sein makel­lo­ses Äuße­res ver­leiht Dori­an Gray eine gefähr­li­che Macht über sei­ne Mit­men­schen, macht ihn skru­pel­los und kalt. Rei­hen­wei­se ver­fal­len ihm Män­ner wie Frau­en. Dori­an Gray ist der teuf­li­sche Ver­füh­rer inmit­ten einer fei­nen Gesell­schaft, unver­wund­bar hin­ter der Mas­ke sei­ner engels­haf­ten Erschei­nung und doch umwit­tert vom fau­li­gen Geruch des Todes. Ein schau­er­li­cher Fluch ver­birgt sich hin­ter dem Zau­ber die­ses Man­nes: Einst hat­te der Maler Basil Hall­ward ein Por­trät von ihm ange­fer­tigt, das dem kaum Zwan­zig­jäh­ri­gen mit einem Mal die unge­heu­re Attrak­ti­vi­tät sei­ner Erschei­nung wie auch deren Ver­gäng­lich­keit vor Augen geführt hat­te. Rasend vor Eifer­sucht wünscht sich Dori­an, das Gemäl­de möge an sei­ner Stel­le altern – doch die Erfül­lung sei­nes Traums for­dert einen hohen Preis. Ange­führt von Lord Hen­ry, sei­nem geist­reich-zyni­schen Men­tor, ver­liert sich Dori­an Gray in einer eben­so deka­den­ten wie hedo­ni­sti­schen Lebens­wei­se, die ihn in die tief­sten Abgrün­de sei­ner See­le führt und nach und nach den Ver­stand kostet.

Es spie­len die Star­schau­spie­ler STEF­FEN WINK und CHRI­STI­AN DAVID GEBERT.

STEF­FEN WINK:

Stef­fen Wink bewarb sich nach dem Abitur an ver­schie­de­nen Schau­spiel­schu­len und wur­de 1989 in Ber­lin an der HdK auf­ge­nom­men. 1993 bis 1995 spiel­te er am Münch­ner Resi­denz­thea­ter. Im Fern­se­hen wur­de er bekannt durch sei­ne Rol­le als Part­ner von „Schiman­ski“. Wei­te­re Kino- und Fern­seh­rol­len folg­ten. Er spiel­te u. a. an der Sei­te von John Mal­ko­vich und Gérard Depar­dieu in Les Misé­ra­bles – Gefan­ge­ne des Schick­sals, Fatih Akın (Kis­met), Fran­ka Poten­te (Bin ich schön?, Com­ing In) und in Bar­fuss von und mit Til Schwei­ger oder in „Klas­sen­tref­fen 1.0“ 2018.

CHRI­STI­AN DAVID GEBERT:

Neben eini­gen Gast­auf­trit­ten im deut­schen Fern­se­hen spielt Chris Gebert eine der Haupt­rol­len in der Tele­no­ve­la Anna und die Lie­be (den homo­se­xu­el­len Assi­sten­ten Vir­gin). Er spiel­te u.a. in „Unter Uns“, „4 Sin­gles“, „Alles was zählt“, „Colet­te“, „Dogs of Ber­lin“, „True Sto­ry“ oder umju­belt bei den Thea­ter­gast­spie­len Fürth in „Rosa Wol­ken“ auf Tournee.

DORI­AN GRAY (Das Bild­nis des Dori­an Gray)

Schau­spiel von Oscar Wil­de, in der Thea­ter­fas­sung von John von Düffel

  • Mit Stef­fen Wink, Chri­sti­an David Gebert, Manue­la Denz, Stef­fen Schlös­ser, Esther Unzen und Rapha­el Stompe
  • Regie: Oli­ver Karbus
  • Eine Auf­füh­rung der „Thea­ter­gast­spie­le Fürth“ (Inten­danz Tho­mas Rohmer)
  • Kar­ten gibt es u.a. bei www​.even​tim​.de oder direkt bei den Thea­ter­gast­spie­len Fürth unter 09131/9209931 oder ab 19 Uhr an der Abendkasse

Schreibe einen Kommentar