Dachs­spu­ren im Schnee bei Langensendelbach

Dachsspur. Foto: Thomas Baum- Nägel
Dachsspur. Foto: Thomas Baum- Nägel

Mit Been­di­gung der Bau­be­ga­sung und dem ver­stärk­ten Anbau von Mais sind die Dachs­po­pu­la­tio­nen bei uns stark ange­wach­sen. Gera­de im Win­ter bei Schnee­fall las­sen sich die Vor­kom­men recht gut bestä­ti­gen, zumal der Erd­mar­der sei­nen Bau auch in der kal­ten Jah­res­zeit des Öfte­ren ver­lässt, um auf Nah­rungs­su­che zu gehen. Das Tritt­sie­gel des Soh­len­gän­gers erin­nert an den Abdruck eines klei­nen Bären. Die Grab­kral­len der Vor­der­pfo­ten drücken sich zumin­dest mit der Spit­ze deut­lich ab; die Jäger spre­chen vom „Nageln“ des Dach­ses. Auf dem Foto, auf­ge­nom­men auf einem Wald­weg bei Lan­gen­sen­del­bach, ist die fünf­te Zehe nur schwach ange­deu­tet, der Nagel­ab­druck fehlt ganz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.