Gar­ten­hüt­te in Main­leus abge­brannt

MAIN­LEUS, LKR. KULM­BACH. Der Brand einer Gar­ten­hüt­te sorg­te Sams­tag­nacht im Gemein­de­ge­biet für Auf­se­hen. Ein Über­grei­fen des Feu­ers auf ein Wohn­haus konn­te die Feu­er­wehr glück­li­cher­wei­se ver­hin­dern.

Gegen 22.45 Uhr bemerk­ten Anwoh­ner das Bren­nen eines Schup­pens auf dem Grund­stück eines Ein­fa­mi­li­en­hau­ses in der Peter-Beck-Stra­ße. Bei Ein­tref­fen der ersten Poli­zei­strei­fe droh­ten die aus dem Häus­chen schla­gen­den Flam­men auf das nahe­ge­le­ge­ne Wohn­haus über­zu­grei­fen. Dem recht­zei­ti­gen Ein­satz der Feu­er­wehr Main­leus war es zu ver­dan­ken, dass das Haupt­ge­bäu­de unbe­schä­digt blieb. Die Hüt­te brann­te indes völ­lig nie­der. Es wird von einem Scha­den von etwa 10.000 Euro aus­ge­gan­gen.

Vor Ort über­nah­men Beam­te des Kri­mi­nal­dau­er­dien­stes der Kri­po Bay­reuth erste Ermitt­lun­gen zur der­zeit noch unge­klär­ten Brand­ur­sa­che.