Die Bamberger SPD-Fraktion setzt sich für eine Verbesserung der Wohnsituation in der sogenannten Nato-Siedlung ein

Die SPD- Stadträte Heinz Kuntke und Peter Süß wollen, dass ein Teil des Geländes entlang der Kastanienstraße, links von der Straße Richtung Nato-Siedlung, zwischen Buchenstraße und Pödeldorfer Straße den Bewohnern der Siedlung zur Verfügung gestellt wird.

Durch die Inanspruchnahme der Flächen des Konversionsgeländes durch die Bundespolizei und durch den Freistaat, bezüglich des Ankerzentrums, bestehen keinerlei Spielflächen für Kinder, so Stadtrat Heinz Kuntke. Den Bewohner sollen deshalb die Flächen zur Verfügung gestellt werden, um den, durch die Einzäunung des Viertels eingeengten Bewohnern, für ihre Kinder Spielmöglichkeiten zu schaffen, so Peter Süß. Die SPD- Fraktion hat deshalb den Antrag gestellt, dass die entsprechenden Flächen der Stadt Bamberg übertragen werden, damit sie der Öffentlichkeit als Bolzplätze und Spielplätze zur Verfügung stehen.

Schreibe einen Kommentar