Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 06.02.2019

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Ver­kehrs­un­fäl­le

Eber­mann­stadt. Glimpf­lich für den Fah­rer ging ein spek­ta­ku­lä­rer Ver­kehrs­un­fall aus, der sich am Diens­tag­nach­mit­tag in Eber­mann­stadt ereig­net hat. Ein 74-Jäh­ri­ger befuhr die B 470 stadt­ein­wärts. Auf Höhe der Stadt­wer­ke kam er zu weit nach rechts, fuhr auf die dort begin­nen­de Leit­plan­ke und streif­te noch einen Baum, bevor der Mer­ce­des auf die Fahr­bahn zurück­ka­ta­pul­tiert wur­de und quer zur Stra­ße auf der Fah­rer­sei­te zum Lie­gen kam. Am Fahr­zeug ent­stand Total­scha­den in Höhe von geschätz­ten 40000 Euro. Der Scha­den an der Schutz­plan­ke und dem Baum beläuft sich auf etwa 800,- Euro. Mit glück­li­cher­wei­se nur leich­ten Ver­let­zun­gen wur­de der Fah­rer in das Kran­ken­haus Forch­heim ein­ge­lie­fert. Die Bun­des­stra­ße war zur Ber­gung des Fahr­zeu­ges kom­plett gesperrt, der Ver­kehr wur­de ört­lich umgeleitet.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Son­sti­ges

FORCH­HEIM. Nur etwa 1 Stun­de park­te ein 27-Jäh­ri­ger sei­nen Pkw in der Vogel­stra­ße. Als er gegen 16 Uhr dort­hin zurück­kehr­te, muss­te er fest­stel­len, dass ein bis­lang unbe­kann­ter Täter die rech­te Fahr­zeug­sei­te des schwar­zen BMW zer­kratzt hat­te und dadurch einen Scha­den von ca. 1.000,– Euro ver­ur­sach­te. Hin­wei­se wer­den von der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter Tele­fon-Nr.: 09191/7090–0 erbeten.

FORCH­HEIM. Als am Diens­tag­abend Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim einen 46-jäh­ri­gen Mer­ce­des-Fah­rer einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen, konn­te bei die­sem Alko­hol­ge­ruch fest­ge­stellt wer­den. Ein frei­wil­li­ger Atem­al­ko­hol­test ergab einen Wert von 0,52 Pro­mil­le. Die Wei­ter­fahrt wur­de unterbunden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Die­sel abgepumpt

BAM­BERG. Von einem auf einem Pend­ler­park­platz im Bam­ber­ger Osten gepark­ten VW Pas­sat wur­de am Sonn­tag von 06.00 – 21.00 Uhr Die­sel im Wert von 100 Euro abge­pumpt. Am Fahr­zeug fan­den sich kei­ner­lei Aufbruchspuren.

Zeu­gen, die Täter­hin­wei­se geben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich bei der PI Bam­berg-Stadt unter Tel. 0951/9129–210 zu melden.

Laden­dieb­stäh­le

BAM­BERG. In einem Kauf­haus in der Fuß­gän­ger­zo­ne woll­te am Diens­tag­abend eine 17-Jäh­ri­ge Kopf­schmuck im Wert von knapp 17 Euro ent­wen­den. Nach­dem sie vom Detek­tiv dabei beob­ach­tet wur­de, muss sie sich nun wegen Laden­dieb­stahl verantworten.

Auf Lebens­mit­tel im Wert von über 35 Euro hat­te es Diens­tag­nach­mit­tag ein 25-Jäh­ri­ger in einem Geschäft in der Pödel­dor­fer Stra­ße abge­se­hen. Auch er konn­te vom Detek­tiv bis zum Ein­tref­fen der Poli­zei fest­ge­hal­ten werden.

Ein 13-jäh­ri­ger Jun­ge woll­te mit sei­nem Kum­pel am Diens­tag um 14.40 Uhr Klei­dungs­stücke in einem Beklei­dungs­ge­schäft in der Innen­stadt steh­len. Die bei­den nah­men meh­re­re Klei­dungs­stücke mit in eine Umklei­de, ent­fern­ten die Siche­run­gen und steck­ten die Ware in ihre Ruck­säcke. Nach­dem sie vom auf­merk­sa­men Detek­tiv dar­auf ange­spro­chen wur­den, flüch­te­te der Kum­pel. Der 13-Jäh­ri­ge wur­de sei­nen Eltern übergeben.

Geld­bör­se aus Hand­ta­sche gestohlen

BAM­BERG. Wäh­rend eine Frau am spä­ten Diens­tag­nach­mit­tag in einem Schuh­haus an der Brei­ten­au Schu­he anpro­bier­te, hat­te sie ihre Hand­ta­sche auf einen Ses­sel neben sich gestellt. Hier wur­den aus der Tasche der Geld­beu­tel mit einem drei­stel­li­gen Bar­geld­be­trag und EC-Kar­te ent­wen­det. Die Frau ver­däch­tigt eine ca. 40-jäh­ri­ge Frau mit lan­gen dunk­len Haa­ren und einem dunk­len Man­tel beklei­det, da die­se sich stän­dig in der Nähe auf­ge­hal­ten hatte.

Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel. 0951/9129–210 entgegen.

Hin­te­re Stoß­stan­ge eingedellt

BAM­BERG. An einem auf dem Park­platz des Kli­ni­kums abge­stell­ten VW Lupo wur­de am Diens­tag in der Zeit von 05.40 – 14.30 Uhr die Stoß­stan­ge hin­ten links beschä­digt. Der oder die unbe­kann­te Unfall­ver­ur­sa­cher/-in ent­fern­te sich, ohne sich um den Scha­den in Höhe von 1000 Euro zu kümmern.

Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel. 0951/9129–210 entgegen.

Unfall­zeu­gen gesucht

BAM­BERG. Die Poli­zei wur­de am Diens­tag um 11.30 Uhr zu einem Unfall in der Hain­stra­ße geru­fen, bei dem die Unfall­be­tei­lig­ten wider­sprüch­li­che Anga­ben zum Unfall­her­gang mach­ten. So gab der Renault-Fah­rer an, er wäre in der Hain­stra­ße gefah­ren und woll­te nach links in die Otto­stra­ße abbie­gen, als er plötz­lich von einem Mer­ce­des links über­holt wur­de. Der Mer­ce­des-Fah­rer sag­te aus, dass der Renault am Stra­ßen­rand gehal­ten hät­te und ein­fach in den flie­ßen­den Ver­kehr eige­fah­ren wäre, als er an die­sem vor­bei­fuhr. Beim Zusam­men­stoß bei­der Fahr­zeu­ge ent­stand ein Gesamt­scha­den von 1250 Euro.

Die PI Bam­berg-Stadt sucht nun Zeu­gen, die Anga­ben über den tat­säch­li­chen Unfall­her­gang machen können.

Fah­rer hat­te Dro­gen genommen

BAM­BERG. Bei der Kon­trol­le eines 22-jäh­ri­gen Opel-Fah­rers am Diens­tag­nach­mit­tag in der Innen­stadt wur­den dro­gen­ty­pi­sche Anzei­chen fest­ge­stellt. Ein frei­wil­lig durch­ge­führ­ter Urin­test reagier­te posi­tiv auf THC, wes­halb eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt wur­de. Zudem wur­de die Wei­ter­fahrt unterbunden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Zusam­men­stoß auf Frankenstraße

STRUL­LEN­DORF. Eine 51-jäh­ri­ge Pkw-Fah­re­rin woll­te am Diens­tag, gegen 09:45 Uhr, von der Haupt­stra­ße nach links auf die Fran­ken­stra­ße ein­bie­gen. Es kam zum Zusam­men­stoß mit einem vor­fahrts­be­rech­tig­ten 43-jäh­ri­gen Daim­ler-Fah­rer. Die 51-jäh­ri­ge zog sich leich­te Ver­let­zun­gen zu und muss­te mit dem Ret­tungs­dienst ins Kli­ni­kum Bam­berg ver­bracht wer­den. Es ent­stand ein Sach­scha­den von ins­ge­samt 15.000 Euro, die nicht mehr fahr­be­rei­ten Fahr­zeu­ge muss­ten abge­schleppt werden.

Unbe­kann­ter beschä­digt Außenspiegel

BUR­GE­BRACH. Am Mon­tag, zwi­schen 19 und 20.45 Uhr, beschä­dig­te ein Unbe­kann­ter ein auf dem Park­platz des Hal­len­ba­des in der Amp­fer­ba­cher Stra­ße gepark­tes Auto. Der Scha­den am lin­ken Außen­spie­gel des grau­en Opel Astra wird auf 70 Euro geschätzt. Wer hat die Unfall­flucht beob­ach­tet? Mel­dun­gen nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, entgegen.

Gepark­ter Pkw beschädigt

PETT­STADT. Ein roter VW Polo wur­de am Mon­tag, zwi­schen 10:30 und 13:30 Uhr durch einen bis­lang unbe­kann­ten Pkw-Fah­rer beschä­digt. Der VW Polo park­te im Tat­zeit­raum in der Ohm­stra­ße. Der Sach­scha­den wird auf 500 Euro geschätzt. Hin­wei­se zu Fah­rer oder Fahr­zeug nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter Tel. 0951/9129–310 entgegen.

Gepark­tes Auto beschädigt

HALL­STADT. Am Diens­tag, zwi­schen 10:30 und 11 Uhr, stieß beim Rück­wärts­fah­ren ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer gegen einen in der Peunt­stra­ße gepark­ten blau­en Pkw VW Pas­sat. Bei dem flüch­ti­gen Fahr­zeug soll es sich um einen wei­ßen Klein­trans­por­ter mit blau­er Auf­schrift und dem Teil­kenn­zei­chen KC han­deln. Der Fah­rer des Klein­trans­por­ters ent­fern­te sich vom Tat­ort ohne sich um den ent­stan­de­nen Scha­den zu küm­mern. Die vor­de­re Stoß­stan­ge des gepark­ten Pkw wur­de beschä­digt und es ent­stand Sach­scha­den in Höhe von ca. 600 Euro. Wer hat zu dem oben genann­ten Zeit­punkt evtl. ein Paket erhal­ten und kann Hin­wei­se zum flüch­ti­gen Fahr­zeug machen? Mel­dun­gen nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, entgegen.

Feu­er in Hüt­te ausgebrochen

SCHLÜS­SEL­FELD. In der Hüt­te einer Schre­ber­gar­ten­sied­lung in der Batsch­ka­stra­ße brach am Mitt­woch, gegen 3 Uhr, aus unbe­kann­ten Grün­den ein Feu­er aus. Die frei­wil­li­ge Feu­er­wehr Schlüs­sel­feld war vor Ort und konn­te das Feu­er löschen. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf etwa 2.000 Euro.

Ver­un­rei­ni­gung durch unbe­kann­te Flüssigkeit

SCHLÜS­SELAU. An der Orts­ver­bin­dungs­stra­ße von Schlüs­selau in Rich­tung Jun­gen­ho­fen wur­de am Diens­tag­nach­mit­tag neben der Fahr­bahn auf einer Wald­ein­fahrt ca. 20 Liter einer unbe­kann­ten blau­en, geruch­lo­sen Flüs­sig­keit fest­ge­stellt. Um eine Grund­was­ser­ver­un­rei­ni­gung zu ver­mei­den, waren die frei­wil­li­gen Feu­er­weh­ren Frens­dorf, Herrns­dorf und Röbers­dorf zur Besei­ti­gung vor Ort. Ein paar Tage zuvor war ein grö­ße­rer Anhän­ger dort abge­stellt gewe­sen. Ob die Flüs­sig­keit von die­sem Anhän­ger stamm­te oder ein Unbe­kann­ter die­se vor­sätz­lich ent­sorg­te, konn­te bis­lang nicht geklärt wer­den. Wer hat ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht bzw. kann Hin­wei­se auf den Besit­zer des Anhän­gers geben? Mel­dun­gen nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, entgegen.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Unauf­merk­sam­keit kommt teuer

A 73 / BAM­BERG. Weil er am Diens­tag­abend, zwi­schen den AS Bam­berg-Ost und ‑Süd abge­lenkt und unauf­merk­sam war, kam der 60-jäh­ri­ge Fah­rer eines BMW nach links in den nicht befe­stig­ten Mit­tel­strei­fen und streif­te die Mit­tel­schutz­plan­ke. Sein Fahr­zeug wur­de dadurch an der gesam­ten lin­ken Sei­te ein­ge­del­lt und ver­kratzt. Der Scha­den am BMW und der Schutz­plan­ke sum­miert sich auf cir­ca. 8600 Euro.

Alko­ho­li­siert unterwegs

BAM­BERG. Kurz nach Mit­ter­nacht wur­de am Mitt­woch­mor­gen bei der Kon­trol­le eines 43-jäh­ri­gen Fah­rer eines Ford, im Bereich Bam­berg-Nord, durch eine Strei­fe der Ver­kehrs­po­li­zei Alko­hol­ein­wir­kung fest­ge­stellt. Ein Atem­al­ko­hol­test ergab einen Wert von 0,92 Pro­mil­le. Die Wei­ter­fahrt wur­de unter­sagt und die Fahr­zeug­schlüs­sel sicher­ge­stellt. Zu einer min­de­stens drei­stel­li­gen Geld­bu­ße kom­men noch ein Fahr­ver­bot und Punk­te in Flens­burg hinzu.

Mit Rol­ler – aber ohne Füh­rer­schein – unterwegs

FORCH­HEIM. Ohne im Besitz einer Fahr­erlaub­nis für den von ihm gefah­re­nen Rol­ler (Klein­kraft­rad 45 km/​h) zu sein, war am Diens­tag­nach­mit­tag ein 58-jäh­ri­ger im Stadt­ge­biet unter­wegs. Einen Füh­rer­schein hat er nicht. Bei der Kon­trol­le stell­te die Strei­fe der Ver­kehrs­po­li­zei Bam­berg zudem fest, dass an dem Zwei­rad tech­ni­sche Ver­än­de­run­gen vor­ge­nom­men wur­den, die zum Erlö­schen der Betriebs­er­laub­nis füh­ren. Neben einer Straf­an­zei­ge wegen Fah­ren ohne Fahr­erlaub­nis kommt noch ein Buß­geld auf den 58-Jäh­ri­gen zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.