Baum­ver­pflan­zun­gen auf dem Gelän­de der Gra­ser­schu­le in Bayreuth

Die Sanie­rung der Gra­ser­schu­le steht zur Umset­zung an. Für den geplan­ten Anbau, den die Schu­le im Zuge der Bau­ar­bei­ten bekom­men wird, müs­sen zwei Bäu­me wei­chen. Daher wer­den ab Mitt­woch, 6. Febru­ar, im Auf­trag des Stadt­gar­ten­am­tes von einer auf die Ver­pflan­zung von gro­ßen Bäu­men spe­zia­li­sier­ten Fir­ma zwei 15 Jah­re alte Gledit­schien (Leder­hül­sen­bäu­me) umge­setzt. Die Bäu­me, die im Bereich der künf­ti­gen Aula der Gra­ser­schu­le ste­hen, wer­den mit Spe­zi­al­ge­rät her­aus­ge­ho­ben und an ande­rer Stel­le wie­der ein­ge­pflanzt. Einer der Bäu­me wird künf­tig an der Gra­ser­schu­le auf der Sei­te zur Zen­tra­len Omni­bus-Hal­te­stel­le ste­hen, der ande­re wird im städ­ti­schen Süd­fried­hof im Bereich des neu­en Bestat­tungs­gar­tens wei­ter­wach­sen. Die Erhal­tung der Bäu­me steht für die Fach­leu­te des Stadt­gar­ten­am­tes an erster Stel­le, denn für einen Baum, der ein Alter von 100 Jah­ren und mehr errei­chen kann, soll­te das Leben nicht schon nach 15 Jah­ren zu Ende sein. Für die Umpflanz­ak­ti­on kommt es daher am Don­ners­tag, 7. Febru­ar, ab etwa 9 Uhr, zu Behin­de­run­gen im Bereich der ZOH.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.