50 Trö­ster-Ted­dys für klei­ne Pati­en­ten des Kli­ni­kums Forch­heim-Frän­ki­sche Schweiz

50 Trö­ster-Ted­dys hat die Kin­der­hil­fe Ecken­tal dem Kli­ni­kum Forch­heim – Frän­ki­sche Schweiz über­reicht, die vom Fami­li­en­ho­tel Fried­richs­hof in Ober­tru­bach gespon­sert sind.

Leni (mit Teddys. Foto: Klinikum Forchheim-Fränkische Schweiz)

Leni mit Ted­dys. Foto: Kli­ni­kum Forch­heim-Frän­ki­sche Schweiz

Ein Auf­ent­halt im Kran­ken­haus ist für Kin­der manch­mal mit Schmer­zen oder Angst vor der Behand­lung ver­bun­den. Lin­dernd wirkt es sich aus, wenn ein Kuschel­tier auf­mun­ternd zur Sei­te steht. Sven Oel­kers, Geschäfts­füh­rer des Kli­ni­kums, sagt: „Wir freu­en uns, dass wir die Trö­ster-Ted­dys haben. Für die Behand­lung sind die Kuschel­tie­re sehr hilf­reich zum Trö­sten und Beru­hi­gen. Wir dan­ken dem Fami­li­en­ho­tel Fried­richs­hof für die Spen­de! Ich kann aus eige­ner Erfah­rung sagen, dass die Ted­dys bei den klei­nen Pati­en­ten lan­ge einen Platz im Kin­der­zim­mer haben.“

Corin­na Steffl von der Kin­der­hil­fe Ecken­tal ergänzt: „Für uns ist es ein gutes Gefühl, wenn eine Mut­ter bei uns anruft, um einen Knud­del-Ral­phi nach­zu­be­stel­len, der genau­so aus­sieht, wie der, den ihr Kind bei einem Kran­ken­haus­auf­ent­halt vor fünf Jah­ren bekom­men hat. Dann wis­sen wir, dass der Trö­ster-Ted­dy gut ange­kom­men ist und lieb gewon­nen wurde.“

Mit dem „Knud­del-Ral­phi“ unter­stützt die Kin­der­hil­fe Ecken­tal seit Jah­ren kran­ke und ver­letz­te Kin­der, die not­fall­mä­ßig behan­delt wer­den müs­sen. Die Orga­ni­sa­ti­on stat­tet öffent­li­che oder gemein­nüt­zi­ge Kran­ken­häu­ser und Ret­tungs­dien­ste mit Trö­ster-Ted­dys aus, orga­ni­siert Clown­vi­si­ten auf den Kran­ken­sta­tio­nen und unter­stützt Kin­der­hei­me und Kin­der­ho­spiz mit Mate­ria­li­en (z.B. Bücher, Lern­mit­tel, Spiel- und Bastelmaterial).

Schreibe einen Kommentar