“Es gibt ein Leben über 50 – jeden­falls für Frau­en”, sagt Annet­te von Bamberg

Am 16. Febru­ar um 20 Uhr prä­sen­tiert Annet­te von Bam­berg ihr neu­es Kaba­rett­pro­gramm: „Es gibt ein Leben über 50 – jeden­falls für Frau­en“. Wo? Bei Kul­tur unterm Dach in den Muse­en im Kulm­ba­cher Mönchshof.

Annette von Bamberg

Annet­te von Bamberg

Ihre Wort­ge­walt ist wie ein ful­mi­nan­tes Feu­er­werk und damit hat die sym­pa­thi­sche Kaba­ret­ti­stin deutsch­land­weit die Klein­kunst­büh­nen erstürmt und ver­sprüht dabei ihren fröh­li­chen Opti­mis­mus, ihren scharf­zün­gi­gen Spott, gepaart mit ihrer Spon­ta­ni­tät. „Muss ich noch oder darf ich schon?“ – so das Cre­do der Künst­le­rin, die mit bür­ger­li­chem Namen Annet­te Grabi­ger heißt.

End­lich 50! End­lich los­sa­gen vom per­fek­tio­ni­sti­schen Quatsch und dem Pflicht­pro­gramm des Müs­sens, das die Welt uns ger­ne auf­drückt. Frau­en über 50 pro­ben den Neu­start, ent­sa­gen der Pflicht und hul­di­gen ab jetzt der Unver­nunft, der Spon­ta­ni­tät und ihrer lie­be­vol­len Schnaps­ideen. Wäh­rend Frau­en mit aben­teu­er­li­chen Kurs­wech­seln und über­ra­schen­den Befrei­ungs­schlä­gen ziel­si­cher ihre Träu­me umset­zen, fan­gen Män­ner an, Jog­ging­ho­sen zu kau­fen und sich der Schwer­kraft und dem Sofa hin­zu­ge­ben. Die drei Freun­de der Män­ner hei­ßen: Daheim­blei­ben, Fei­er­abend­bier, Pessimismus.

Die Gefahr für Frau­en besteht dar­in, aus dem Haus zu gehen und am Wei­be­r­a­bend in der Knei­pe mit dem Satz auf den Lip­pen zu ster­ben: „Ich glaub, ich lach mich tot.“ Män­ner, die wis­sen wol­len, wie und war­um Frau­en so gewor­den sind, soll­ten die­se kaba­ret­ti­sti­sche Gewürz­mi­schung nicht verpassen.

10 Jah­re war Annet­te von Bam­berg mit dem Kaba­rett­duo „Die Tan­ten“ unter­wegs, anschlie­ßend leg­te sie eine 40jährige Fami­li­en­grün­dungs­pau­se (okay, es waren kei­ne 40, aber es kam ihr so vor) ein. Ab 2012 war Annet­te von Bam­berg mit ihrem ersten Kaba­rett-Solo „War­um immer ich?“ deutsch­land­weit unter­wegs. Jetzt bestrei­tet sie mit ihrem zwei­ten Kaba­rett-Solo eine Hym­ne an die Lebens­freu­de für Frau­en und den Gal­gen­hu­mor von Män­nern. Annet­te von Bam­berg kann es: Die Skur­ri­li­tät und Blöd­heit des All­tags stil­si­cher in wun­der­ba­re Poin­ten verwandeln.

Kul­tur unterm Dach prä­sen­tiert Annet­te von Bam­berg am 16. Febru­ar 2019 in den Muse­en im Kulm­ba­cher Mönchs­hof. Beginn ist um 20:00 Uhr, Ein­lass ist ab 19:00 Uhr. Der Ein­tritt kostet im VVK 18,00 EUR und an der Abend­kas­se 20,00 EUR. Kar­ten gibt es an der Muse­ums­kas­se in den Muse­en im Kulm­ba­cher Mönchs­hof und in der Geschäfts­stel­le der Baye­ri­schen Rund­schau, Kressenstein.

Info

  • Wochen­tag: Samstag
  • Datum: 16.02.2019
  • Beginn: 20:00 Uhr
  • Dau­er: ca. 2 Stunden
  • Ort: Kul­tur unterm Dach, Hofer Str. 20, Kulmbach
  • Kosten/​Pers.: VVK: 18,00 € / AK: 20,00 €

Schreibe einen Kommentar