53-jäh­ri­ge Bewoh­ne­rin stirbt bei Zim­mer­brand – Brand­ur­sa­che geklärt

KULM­BACH. Brand­fahn­der der Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth konn­ten jetzt die Brand­ur­sa­che zu dem Zim­mer­brand am Sonn­tag­mor­gen in einem Mehr­fa­mi­li­en­haus in Kulm­bach klä­ren. Dem­nach ent­stand der Brand auf­grund eines tech­ni­schen Defekts an einem Heizgerät.

Am Sonn­tag­mor­gen bemerk­te ein Pfle­ger die star­ke Rauch­ent­wick­lung in der Woh­nung einer 53-jäh­ri­gen Frau und alar­mier­te die Feu­er­wehr. Nach­dem die Ein­satz­kräf­te das Feu­er rasch gelöscht hat­ten, ent­deck­ten sie im Zim­mer die leb­lo­se Bewoh­ne­rin. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth hat die Ermitt­lun­gen zur Brand­ur­sa­che aufgenommen.

Zwi­schen­zeit­lich steht fest, dass ein tech­ni­scher Defekt an einem Heiz­ge­rät für das Feu­er ursäch­lich war. In der Fol­ge griff das Feu­er auf die Matrat­ze der Frau über. Hier­bei erlitt die 53-Jäh­ri­ge töd­li­che Ver­let­zun­gen. Auch die Haus­kat­ze der Bewoh­ne­rin starb bei dem Brand.

Schreibe einen Kommentar