Breit­band­bü­ro in Hei­li­gen­stadt eröff­net

Mitt­woch vor­mit­tag fei­er­te die Markt­ge­mein­de Hei­li­gen­stadt einen wei­te­ren Mei­len­stein auf dem Weg zum Breit­band-Aus­bau: Im Oer­tel­haus (Hei­li­gen­stadt, Pfarr­berg 1) wur­de das “Breit­band­bü­ro” eröff­net. Der Grund dafür: Es besteht noch erheb­li­cher Infor­ma­ti­ons­be­darf sei­tens der Bevöl­ke­rung und der Betrie­be, so dass sich die Gemein­de zusam­men mit dem Netz­be­trei­ber Bisping & Bisping ent­schloss, eine Anlauf­stel­le vor Ort ein­zu­rich­ten. Die Markt­ge­mein­de konn­te dafür einen Raum im Oer­tel­haus kurz­fri­stig zur Ver­fü­gung stel­len. Auch Mit­ar­bei­ter des Ham­bur­ger Pla­nungs­bü­ros LAN Con­sult sind dort anzu­tref­fen.

Jeder Ein­woh­ner kann sich durch die Mit­ar­bei­te­rin­nen der Betrei­ber­fir­ma aus­führ­lich bera­ten las­sen. Inter­es­sier­te Bür­ger erhal­ten Infor­ma­tio­nen rund um das The­ma Glas­fa­ser / Breit­band: Anschluss­mög­lich­kei­ten, Ver­ka­be­lung, Anbie­ter­wech­sel, Ange­bo­te und Preis­ge­stal­tung. Und natür­lich lie­gen auch die not­wen­di­gen Ver­trä­ge aus. Die Bisping-Mit­ar­bei­te­rin­nen San­dra Söll­ner, Emi­lia Häff­ner und Sabi­ne Häf­ner ste­hen der­zeit jeden Mitt­woch von 9:30 bis 16:30 den Bür­gern Rede und Ant­wort, über wei­te­re Öff­nungs­zei­ten – spe­zi­ell auch abends – wird nach­ge­dacht. Das Breit­band­bü­ro ist tele­fo­nisch zu errei­chen unter der Num­mer 09198 – 7924997.

Wie Bür­ger­mei­ster Krä­mer in sei­ner Anspra­che aus­führ­te, gebe es unter poten­ti­el­len Neu­bür­gern und ansied­lungs­wil­li­gen Betrie­ben letz­lich nur drei Fra­gen: Was kostet der Qua­drat­me­ter? Wie hoch sind die Erschlie­ßungs­ko­sten? Und: Wie gut ist die Inter­net­an­bin­dung? Letz­te­res sei eben mitt­ler­wei­le stand­ort­ent­schei­dend, und daher sei man sehr froh, in naher Zukunft – Hel­mut Krä­mer geht von 2020 aus – flä­chen­deckend Breit­band-Anschluss anbie­ten zu kön­nen.

Die Gemein­de geht der­zeit von ca. 1340 poten­ti­el­len Anschlüs­sen aus, mit deren Besit­zern in näch­ster Zeit ent­spre­chen­de Ver­trä­ge geschlos­sen wer­den müs­sen – die Ver­trä­ge kom­men in Kür­ze mit der Post. Ohne Ver­trä­ge kein Bau­be­ginn, daher kann die Gemein­de jetzt noch nicht sagen in wel­chem Orts­teil der Breit­band­aus­bau beginnt. Zudem muss auch noch auf das Ergeb­nis der Bau-Aus­schrei­bun­gen gewar­tet wer­den.

Alles in allem ist noch eini­ges zu tun bevor das unbe­grenz­te Surf­ver­gnü­gen für die Einen und die schnel­le Betriebs­ver­net­zung für die Andern in Hei­li­gen­stadt ankom­men. Bür­ger­mei­ster Krä­mer und Johan­nes Bisping jeden­falls ver­brei­te­ten gesun­den Opti­mis­mus.

Schreibe einen Kommentar