Schriftenseminar im Fränkische Schweiz-Museum: Kurrent, Fraktur, Sütterlin?

Ob Kirchenbücher, Gerichtsakten oder Briefe von Vorfahren – Archivare und Schriftexperten können das flüssig lesen. Alle anderen müssen es Wort für Wort oder sogar Buchstabe für Buchstabe übersetzen. Schriftenseminar am Samstag, 23. Februar 2019 im Fränkische Schweiz-Museum.

Heute schlummert auf so manchem Dachboden noch eine Kiste mit alten Unterlagen aus der Zeit des Königreich Bayerns. Meist sind es handgeschriebene Urkunden, Baupläne oder einfach nur Briefwechsel. Die wenigsten können die Schrift auf den vergilbten Papieren entziffern. Das Fränkische Schweiz-Museum möchte Abhilfe schaffen und bietet daher ein Tagesseminar „Alte Schriften lesen“ an.

Tagesseminar

Am Samstag, 23. Februar 2019, findet in der Zeit von 10 bis ca. 15 Uhr im Fränkische Schweiz-Museum Tüchersfeld ein Tageskurs, „Alte Schriften lesen“, statt. Die Veranstaltung richtet sich an „blutige Anfänger“ bis zum Fortgeschrittenen. Material wie Physikatsberichte, Kanzleischriften oder Kriegspost aus beiden Weltkriegen wird zur Verfügung gestellt. Die Kursteilnehmer werden von dem Historiker Dr. Andreas Leipold in Gruppen nach Schwierigkeitsgrad der Texte betreut. Die Teilnahmegebühr beträgt 10 Euro. Maximal können 25 Personen teilnehmen.

Mit dem Entziffern der einzelnen Buchstaben ist es beim Lesen alter deutscher Handschriften aber noch nicht getan. Um zu verstehen, von was Urkunden oder Kirchenbucheinträge handeln, muss man alte Berufsbezeichnungen und längst vergessene Wörter kennen. Wer sechseinhalb halbwegs gleich aussehende Auf- und Abschwünge als »ene« entziffert, muss auch wissen, dass dies eine alte Bezeichnung für den Großvater ist. »Hilich« meint die Heirat, »Arpacht« die Erbpacht, »Heimfall« das Erbrecht des Staates und »Handstreich« eine Verlobung.

Anmeldungen

Interessierte werden gebeten, sich verbindlich beim Fränkische Schweiz-Museum anzumelden. Aktuelle Informationen gibt es auf www.fsmt.de. Gerne beantworten die Mitarbeiter des Museums auch telefonisch (unter der Nummer: 09242/7417090) oder per e-mail (info@fsmt.de) weitere Fragen.

Über das Fränkische Schweiz-Museum Tüchersfeld

Das Regionalmuseum Fränkische Schweiz-Museum Tüchersfeld bei Pottenstein besteht seit 1985 und ist Mitglied des Museumsverbundes „Museen der Fränkischen Schweiz“. In seinen zahlreichen Räumen präsentiert das Museum Dauerausstellungen zu Themen wie Erdgeschichte, Archäologie, Landwirtschaft, Geschichte, Volksfrömmigkeit, Trachten und Handwerk. Eine Besonderheit ist die originale Synagoge aus dem 18. Jahrhundert.

Fränkische Schweiz-Museum Tüchersfeld
Am Museum 5 | 91278 Pottenstein
09242-741 70 90 | info@fsmt.de |www.fsmt.de

Schreibe einen Kommentar