Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 22.01.2019

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Dieb­stahls­de­lik­te

Göß­wein­stein. Am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de ent­wen­de­ten unbe­kann­te Per­so­nen in Wich­sen­stein am Bus­häus­chen im Bereich des ‚Grau­en Ber­ges‘ einen grö­ße­ren Holz-Müll­ei­mer. Dar­über hin­aus zogen ver­mut­lich die glei­chen Per­so­nen meh­re­re Leit­pfo­sten aus den Hal­te­run­gen und leg­ten die­se im Bus­häus­chen ab. In der Hal­te­stel­le befind­li­ches Zei­tungs­ma­te­ri­al wur­de zusätz­lich noch in Brand gesetzt. Der Ent­wen­dungs­scha­den beträgt 50 Euro, der Sach­scha­den hin­ge­gen ist noch nicht ein­schätz­bar. Die Poli­zei hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und bit­tet um Hin­wei­se, ins­be­son­de­re nach spät­heim­keh­ren­den Jugend­li­chen und Heranwachsenden.

Unfall­fluch­ten

Eber­mann­stadt. Geklärt wer­den konn­te nach einem Pres­se­auf­ruf eine Unfall­flucht mit einer ange­fah­re­nen Stra­ßen­la­ter­ne in Eber­mann­stadt, die sich ver­gan­ge­ne Woche in der Haupt­stra­ße ereig­ne­te. Dabei ent­stand ein Scha­den in Höhe von etwa 1000 Euro. Es mel­de­te sich ein auf­merk­sa­mer 19-jäh­ri­ger Zeu­ge bei der Poli­zei, der das Unfall­ge­sche­hen beob­ach­te­te und sofort mit sei­nem Han­dy das Auto des Ver­ur­sa­chers foto­gra­fier­te. Über die Hal­ter­fir­ma konn­te dar­auf­hin ein 42-jäh­ri­ger Mann aus Nürn­berg ermit­telt wer­den. Er wird sich nun wegen uner­laub­ten Ent­fer­nen vom Unfall­ort ver­ant­wor­ten müssen.

Son­sti­ges

Eber­mann­stadt. Am Mon­tag­mor­gen wur­de auf der B 470 ein Fah­rer eines Sat­tel­zu­ges einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Dabei stell­ten die Beam­ten nach Aus­le­sen des digi­ta­len Kon­troll­ge­rä­tes fest, dass er einen lücken­lo­sen Arbeits­zeit­nach­weis nicht vor­le­gen konn­te. Somit ver­stieß er gegen die gel­ten­den Sozi­al­vor­schrif­ten. Nach Erhe­bung einer Sicher­heits­lei­stung im unte­ren drei­stel­li­gen Bereich durf­te der 41-jäh­ri­ge Brum­mi­fah­rer aus Süd­ost­eu­ro­pa sei­nen Weg fortsetzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfäl­le

PINZ­BERG. Am Mon­tag­abend tou­chier­ten sich auf der Kreis­stra­ße FO 8 im Begeg­nungs­ver­kehr in einer Eng­stel­le eine 44-jäh­ri­ge VW-Fah­re­rin und eine 29-jäh­ri­ge Lkw-Fah­re­rin. Am Außen­spie­gel des Pkws ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 700,– Euro. Bei­de Fahr­zeug­füh­re­rin­nen wur­den vor Ort von Beam­ten der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim verwarnt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

BAM­BERG. Ein 32-jäh­ri­ger Mann woll­te am Mon­tag­nach­mit­tag, gegen 16.50 Uhr, in einem Ein­kaufs­markt in der Kir­schäcker­stra­ße 33 Schach­teln Ziga­ret­ten ent­wen­den. Der Mann pack­te im Kas­sen­be­reich die Ziga­ret­ten­schach­teln zunächst in eine Papier­tü­te. Anschlie­ßend begab er sich in den Markt, wo er nach und nach die Ziga­ret­ten­packun­gen aus der Tüte nahm und die­se in sei­ner Jacke ver­stau­te. Anschlie­ßend woll­te der Mann den Markt ver­las­sen, ohne die Waren zu bezah­len. Da der 33-Jäh­ri­ge aller­dings bei Tat­aus­füh­rung vom Per­so­nal beob­ach­tet wur­de, spra­chen die Ange­stell­ten den Mann nach dem Kas­sen­be­reich an und ver­stän­dig­ten die Poli­zei. Der Ent­wen­dungs­scha­den liegt bei 265 Euro.

Sach­be­schä­di­gun­gen

BAM­BERG. Im Zeit­raum von Sonn­tag­abend, 16.00 Uhr bis Mon­tag, 06.45 Uhr wur­de der lin­ke Außen­spie­gel eines in der Hegel­stra­ße gepark­ten BMW Cabri­os der 4er-Rei­he beschä­digt. Hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter der Ruf­num­mer 0951/9129–210 entgegen.

BAM­BERG. Da ein bis­lang unbe­kann­ter Täter mög­li­cher­wei­se nicht mit der Park­si­tua­ti­on eines in der Sie­chen­stra­ße abge­stell­ten Audi A4 ein­ver­stan­den war, ver­kratz­te die­ser bereits am letz­ten Don­ners­tag, zwi­schen 17.00 Uhr und 20.00 Uhr, die Motor­hau­be des Fahr­zeugs. Am Pkw wur­de ein Hin­weis­zet­tel gefun­den, auf dem der oder die Unbe­kann­te mit dem Text ‚Schei­ße geparkt‘ sei­nen Unmut zum Aus­druck bringt. Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Bam­berg-Stadt unter der Ruf­num­mer 0951/9129–210 entgegen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. Am Mon­tag­mor­gen kam es gegen 08.10 Uhr in der Lan­ge Stra­ße zu einem Ver­kehrs­un­fall, an dem ein Mer­ce­des Sprin­ter mit Anhän­ger sowie ein Audi A4 betei­ligt waren. Wäh­rend der Sprin­ter-Fah­rer (21 Jah­re) in der Lan­ge Stra­ße rück­wärts ran­gier­te, befuhr der 51-jäh­ri­ge Fah­rer des Audis die Lan­ge Stra­ße in Rich­tung Kapu­zi­ner­stra­ße, wobei es zum Zusam­men­stoß der bei­den Fahr­zeu­ge kam. Der hier­bei ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 2000 Euro. Da der Unfall­her­gang bis­lang nicht abschlie­ßend geklärt ist, wer­den etwai­ge Zeu­gen gebe­ten, sich unter der Ruf­num­mer 0951/9129–210 mit der Poli­zei Bam­berg-Stadt in Ver­bin­dung zu setzen.

BAM­BERG. Eine leicht­ver­letz­te Per­son sowie Sach­scha­den in Höhe von cir­ca 16000 Euro sind die Bilanz eines Ver­kehrs­un­falls, der sich am Mon­tag, um 13.40 Uhr, im Kreu­zungs­be­reich Ber­li­ner Ring / Pödel­dor­fer Stra­ße ereig­ne­te. Die 64-jäh­ri­ge Fah­re­rin eines VW Polos aus Bam­berg über­sah beim Links­ab­bie­gen vom Ber­li­ner Ring in die Pödel­dor­fer Stra­ße einen ent­ge­gen­kom­men­den Sko­da Fabia und es kam zum Zusam­men­stoß der bei­den Fahr­zeu­ge. Die Fah­re­rin des Sko­da, eine 33-jäh­ri­ge Frau aus Bam­berg, wur­de bei dem Unfall leicht ver­letzt und muss­te im Kli­ni­kum Bam­berg ambu­lant behan­delt werden.

Son­sti­ges

BAM­BERG. Im Zeit­raum von Sonn­tag, 13.00 Uhr bis Mon­tag, 06.00 Uhr, wur­de der mit einem Vor­hän­ge­schloss gesi­cher­te Kühl­schrank einer Imbiss­bu­de am Laub­an­ger auf­ge­bro­chen. Der bis­lang unbe­kann­te Täter ent­wen­de­te aus dem Kühl­schrank meh­re­re Dosen und Fla­schen mit Soft­drinks im Gesamt­wert von cir­ca 10 Euro. Die Imbiss­bu­de selbst wur­de nicht ange­gan­gen, son­dern aus­schließ­lich der Kühl­schrank, der direkt neben­an auf­ge­stellt ist.

BAM­BERG. Auf einen Auto­ma­ten mit Sex­spiel­zeug hat­te es am Mon­tag, zwi­schen 11.30 Uhr und 14.15 Uhr, ein bis­lang unbe­kann­ter Täter in einer Gast­stät­te in der Obe­ren Sand­stra­ße abge­se­hen. Der Täter brach die in der Toi­let­te der Gast­stät­te ange­brach­te Metall­fas­sung auf und ent­wen­de­te aus die­ser einen von zwei dar­in befind­li­chen Auto­ma­ten. Wäh­rend Ent­wen­dungs­scha­den in Höhe von cir­ca 200 Euro ent­stand, beläuft sich der Sach­scha­den auf cir­ca 500 Euro. Da der Täter nach Ver­las­sen der Gast­stät­te mit dem mit­ge­führ­ten Auto­ma­ten Pas­san­ten im Bereich der Obe­ren Sand­stra­ße auf­ge­fal­len sein könn­te, wer­den etwai­ge Zeu­gen gebe­ten, sich unter der Ruf­num­mer 0951/9129–210 mit der Poli­zei Bam­berg-Stadt in Ver­bin­dung zu setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Ent­ge­gen­kom­men­den Pkw touchiert

THÜNG­FELD. Im Kur­ven­be­reich der Orts­stra­ße „Stein­berg“ tou­chier­te am Mon­tag­vor­mit­tag eine 44-jäh­ri­ge BMW-Fah­re­rin einen ent­ge­gen­kom­men­den 36-jäh­ri­gen VW-Fah­rer. Beim Zusam­men­stoß ent­stand an bei­den Fahr­zeu­gen ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von ca. 10.000 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kulmbach

Schlag­stock mitgeführt

KULM­BACH. Im Rah­men einer all­ge­mei­nen Ver­kehrs­kon­trol­le konn­te bei einem 51jährigen PKW-Fah­rer in der Abla­ge der Fah­rer­tü­re ein Tele­skop­schlag­stock auf­ge­fun­den wer­den. Da der aus­zieh­ba­re Schlag­stock zugriffs­be­reit dort abge­legt wur­de und der Fah­rer kein berech­tig­tes Inter­es­se zum Füh­ren nach­wei­sen konn­te, folg­te die Sicher­stel­lung des Schlag­stockes, sowie die Erstat­tung einer Ordnungswidrigkeitenanzeige.

Schreibe einen Kommentar