Per Stups gesün­der? Öffent­li­ches Semi­nar zum The­ma „Nud­ging“ an der Uni­ver­si­tät Bayreuth

Symbolbild Bildung

Kann ein klei­ner Stups dazu bei­tra­gen, den eige­nen Lebens­stil zu ver­än­dern? Wel­che Ein­flüs­se von außen emp­fin­det der Mensch als Ein­mi­schung, wel­che als Anre­gung? Kurz: Was kann „Nud­ging“? Das dis­ku­tie­ren inter­na­tio­na­le Exper­ten am 5. Febru­ar 2019 auf Ein­la­dung von Uni­ver­si­tät Bay­reuth, Tech­ni­ker Kran­ken­kas­se und Baye­ri­schem Staats­mi­ni­ste­ri­um für Ernäh­rung, Land­wirt­schaft und Forsten/​Kompetenzzentrum für Ernäh­rung (KErn) an der Uni­ver­si­tät Bayreuth.

Am Bei­spiel von Zivi­li­sa­ti­ons­krank­hei­ten wird deut­lich, wie wich­tig eine Ver­hal­tens­än­de­rung brei­ter Bevöl­ke­rungs­grup­pen hin zu einer gesun­den Lebens­wei­se nötig wäre, um die Gesell­schaft vor hohen Fol­ge­ko­sten zum Bei­spiel von Dia­be­tes oder Herz­in­farkt zu bewah­ren. Ein öffent­li­ches Semi­nar an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth will aus­lo­ten, wel­che Mög­lich­kei­ten „Nud­ging“ (wörtl: „Anstup­sen“), also das sanf­te Anre­gen, Auf­for­dern, Hin­wei­sen – oft ver­knüpft mit Beloh­nungs­sy­ste­men – bie­tet. Brei­te Dis­kus­si­on, Erfah­rungs­aus­tausch und Netz­wer­ken ste­hen im Vor­der­grund der Ver­an­stal­tung. Erwar­tet wer­den Erkennt­nis­se für poli­ti­sches Han­deln eben­so wie für die Gestal­tung von Kun­den-Pro­gram­men oder zum Bei­spiel für die Pla­nung der Men­sa an der neu­en 7. Fakul­tät der Uni­ver­si­tät Bay­reuth in Kulmbach.

  • Datum: Diens­tag, 5. Febru­ar 2019
  • Zeit: 9:30 – 18:30 Uhr
  • Ort: Uni­ver­si­tät Bay­reuth, Gebäu­de NW III, Hör­saal 36/EG

Die The­men­pa­let­te des Tages reicht „Von der Zucker­steu­er über Empower­ment bis hin zum Nud­ging“. Renom­mier­te Fach­leu­te hal­ten Vor­trä­ge über „How Sen­so­ry Ambi­ent Fac­tors Influ­ence Food Choices“, „Gesun­des Essen leicht(er) machen – smar­te Lun­chrooms in der Gemein­schafts­ga­stro­no­mie“, „Smart Moving – beweg’ Dich und Dei­ne Uni“ oder „Car­rot Rewards – Reinven­ting The Path To Impact“. Brei­ten Raum wer­den die Chan­cen der Digi­ta­li­sie­rung im Nud­ging ein­neh­men. Abge­run­det wird das Semi­nar durch Podi­ums­dis­kus­sio­nen, die Prä­sen­ta­ti­on von Start-Ups und einen Pitch.

Über allem ste­hen die­se Fra­gen: Führt Nud­ging zur „Glücks­dik­ta­tur“ oder brau­chen wir wirk­sa­me­re Maß­nah­men, damit Gesund­heits­för­de­rung gelingt? Denn Adi­po­si­tas, sit­zen­der Lebens­stil, das Han­deln der Ver­brau­cher rückt zuneh­mend in den Blick­punkt der Poli­tik. Kön­nen inno­va­ti­ve Nud­ging-Maß­nah­men, der klei­ne Stups in die gewünsch­te Rich­tung, Ent­schei­dun­gen zur gesün­de­ren Alter­na­ti­ve oder zu einem nach­hal­ti­ge­ren Lebens­stil för­dern? Was beein­flusst Men­schen wirk­lich und ist eine Ein­fluss­nah­me über­haupt wün­schens­wert? Was darf und kann ein Staat tun, und was funk­tio­niert bereits gut?

Die Ver­an­stal­tung ist bereits ausgebucht.

Link: https://​www​.kern​.bay​ern​.de/​w​i​s​s​e​n​s​c​h​a​f​t​/​1​9​9​7​6​3​/​i​n​d​e​x​.​php.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.