Kli­ni­kum Bay­reuth: Ver­nis­sa­ge der Aus­stel­lung „Phi­lo­so­phia natu­ra­lis“ von Cor­de­lia Maria Mertel

Die Kli­ni­kum Bay­reuth GmbH lädt am Sonn­tag, den 3. Febru­ar, zur Ver­nis­sa­ge der Aus­stel­lung „Phi­lo­so­phia natu­ra­lis“ von Cor­de­lia Maria Mer­tel ein. Im Rah­men der Ver­an­stal­tungs­rei­he ‚Kul­tur im Kli­ni­kum‘ zeigt die Künst­le­rin einen Quer­schnitt durch die Schaf­fens­pe­ri­ode der ver­gan­gen drei Jah­re. Die Ver­nis­sa­ge beginnt um 11 Uhr. Die Aus­stel­lung kann man in der Fol­ge bis zum 14. April 2019, wäh­rend der übli­chen Besuchs­zei­ten des Kli­ni­kums besuchen.

Phi­lo­so­phia natu­ra­lis – Male­rei und Grafik

Cordelia Maria Mertel, "Oliven"

Cor­de­lia Maria Mer­tel, „Oli­ven“

„Wie alles sich zum Gan­zen webt, Eins in dem andern wirkt und lebt“ (Johann Wolf­gang von Goe­the)…, so ist alles mit­ein­an­der ver­bun­den und jedes Lebe­we­sen beseelt. Die­ses Phä­no­men, inspi­riert von Mytho­lo­gie, Musik und eige­nen Natur­be­ob­ach­tun­gen, ist das zen­tra­le The­ma­die­ser Ausstellung.

In man­nig­fal­ti­gen Tech­ni­ken und mit unter­schied­lich­sten Mate­ria­li­en erschafft Cor­de­lia Mer­tel die Tex­tu­ren, For­men und Struk­tu­ren, in denen sich die­se See­le offen­bart, die wort­wört­li­che Meta­mor­pho­se statt­fin­det. Die Aus­stel­lung­reicht von fei­nen Tusche­zeich­nun­gen über spie­le­ri­sche Zeich­nun­gen zu expres­si­ven groß­for­ma­ti­gen Lein­wand­ge­mäl­den mit Far­be und Pinsel.

„Ich lie­be es neue Erfah­run­gen zu machen, wäh­rend ich mit Öl, Acryl, Bunt­stift, Krei­de, Metall, Holz und Stein arbei­te und expe­ri­men­tie­re“. Bäu­me sind cha­rak­te­ri­sti­sche Erschei­nun­gen und bie­ten eine beson­de­re Inspi­ra­ti­on für die Künst­le­rin in sowohl natür­li­cher Erschei­nung, wie auch in mythi­schen Erzäh­lun­gen und Bräu­chen. Die­se zei­gen wie wich­tig sie uns sind und immer waren.

„Bäu­me gehö­ren zu den älte­sten Lebe­we­sen auf unse­rem Pla­ne­ten. Und jeder ein­zel­ne mag uns sei­ne indi­vi­du­el­le Geschich­te erzäh­len. Durch mei­ne Bil­der will ich mich mit Men­schen ver­stän­di­gen; möch­te Freu­de, Beson­der­hei­ten, Träu­me und Gedan­ken mit ande­ren teilen.“

Vita von Cor­de­lia Maria Mertel:

  • Abitur in Bayreuth
  • Prak­ti­ka bei Holz­schnit­zer und Bild­hau­er in der Rhön
  • Abschluss als Diplom-Desi­gne­rin (FH) an der FH Würzburg/​Schweinfurt, Fach­rich­tung Kommunikationsdesign
  • Unter­fran­ken­preis des Deut­schen Kom­mu­ni­ka­ti­ons­ver­ban­des BDW für die Diplomarbeit
  • Frei­schaf­fend tätig als Male­rin und Grafikerin
  • Bild- und Porträtaufträge
  • Buch­il­lu­stra­tio­nen
  • Arbei­ten in Sand­stein, Metall und Holz
  • Möbel­de­sign
  • Aus­stel­lun­gen im In- und Ausland
  • Seit 2010: Ate­lier in Pechgraben/​Neudrossenfeld

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.