Bekennt­nis zur Berufs­fach­schu­le für Musik in Kro­nach – gute Idee des Land­rats

Landrat Klaus Löffler, Bezirkstagspräsident Henry Schramm, Reinhold Heinlein (CSU-Fraktion im Kreistag), Werner Roder (Geschäftsleiter des Bezirks), die Personalratsvorsitzende Birgit Eichstädter, Schulleiter Andreas Wolf, Kreiskämmerer Günther Daum, Stefan Wicklein (FW-Fraktion im Kreistag), den stellvertretenden Schulleiter Burkhart M. Schürmann sowie Richard Rauh (SPD-Fraktion im Kreistag).

Land­rat Klaus Löff­ler, Bezirks­tags­prä­si­dent Hen­ry Schramm, Rein­hold Hein­lein (CSU-Frak­ti­on im Kreis­tag), Wer­ner Roder (Geschäfts­lei­ter des Bezirks), die Per­so­nal­rats­vor­sit­zen­de Bir­git Eich­städ­ter, Schul­lei­ter Andre­as Wolf, Kreis­käm­me­rer Gün­ther Daum, Ste­fan Wick­lein (FW-Frak­ti­on im Kreis­tag), den stell­ver­tre­ten­den Schul­lei­ter Burk­hart M. Schür­mann sowie Richard Rauh (SPD-Frak­ti­on im Kreis­tag).

Ein kla­res Bekennt­nis zum Fort­be­stand der Berufs­fach­schu­le für Musik am Stand­ort Kro­nach stand am Ende eines Spit­zen­ge­sprächs zwi­schen Ver­tre­tern des Bezirks Ober­fran­ken und des Land­krei­ses Kro­nach am ver­gan­ge­nen Don­ners­tag. Bezirks­tags­prä­si­dent Hen­ry Schramm und Land­rat Klaus Löff­ler, die an der Spit­ze des Zweck­ver­bands der Berufs­fach­schu­le ste­hen, spra­chen sich ein­mü­tig dafür aus, die Unter­brin­gung der Schü­le­rin­nen und Schü­ler nach­hal­tig zu ver­bes­sern.

Die Berufs­fach­schu­le für Musik in Kro­nach ist ein Aus­hän­ge­schild der qua­li­fi­zier­ten Aus­bil­dung von staat­lich geprüf­ten Musi­ke­rin­nen und Musi­kern in Ober­fran­ken. Allein der bau­li­che Zustand der Ein­rich­tung schränkt den Schul­be­trieb zuneh­mend ein. Im Bei­sein von Land­rat Klaus Löff­ler, Ver­tre­tern der Kreis­tags­frak­tio­nen, des Schul­lei­ters Andre­as Wolf, des stell­ver­tre­ten­den Schul­lei­ters Burk­hart Schür­mann und der Per­so­nal­rats­vor­sit­zen­den Bir­git Eich­städ­ter mach­te sich Bezirks­tags­prä­si­dent Hen­ry Schramm am Don­ners­tag selbst ein Bild von den Gege­ben­hei­ten vor Ort. Bezirk und Land­kreis tra­gen seit 1982 zu glei­chen Tei­len einen gemein­sa­men Zweck­ver­band, zu dem neben der Berufs­fach­schu­le auch die Kreis­musik­schu­le Kro­nach gehört.

„Wir ste­hen zu unse­rer Ver­ant­wor­tung und hin­ter der Berufs­fach­schu­le. Gemein­sam müs­sen wir nach guten Lösun­gen suchen, wie wir den Fort­be­stand der Berufs­fach­schu­le in Kro­nach sichern kön­nen. Dazu gilt es, Pla­nun­gen im Bestand zu machen oder geeig­ne­te Immo­bi­li­en und Grund­stücke zu fin­den, um die Unter­brin­gung der Schu­le nach­hal­tig zu ver­bes­sern“, fass­ten Bezirks­tags­prä­si­dent Hen­ry Schramm und Land­rat Klaus Löff­ler am Ende des rund ein­ein­halb­stün­di­gen Tref­fens zusam­men.

Im Zuge der neu­en Räum­lich­kei­ten sol­len die Anfor­de­run­gen an eine zeit­ge­mä­ße räum­li­che Unter­brin­gung für Schü­ler und Lehr­kräf­te, ein­schließ­lich der Bar­rie­re­frei­heit erfüllt wer­den. Aktu­ell besu­chen rund 60 Schü­le­rin­nen und Schü­ler die Berufs­fach­schu­le, rund 400 Kin­der und Jugend­li­che wer­den in der Kreis­musik­schu­le unter­rich­tet, davon etwa 300 am Stand­ort in Kro­nach selbst. „Dafür sind die gegen­wär­ti­gen räum­li­chen Gege­ben­hei­ten nicht aus­ge­legt. Der Schul­be­trieb läuft täg­lich von 8 bis 21.30 Uhr statt, um den Bedarf abzu­decken“, ver­deut­lich­te Schul­lei­ter Andre­as Wolf.

„Die musi­ka­li­sche Aus­bil­dung jun­ger Men­schen in unse­rer Schu­le ist uns sehr wich­tig. Die Ein­rich­tung hat eine ober­fran­ken­wei­te Bedeu­tung und muss drin­gend saniert wer­den. Daher prü­fen wir jede Mög­lich­keit, wie wir die Situa­ti­on ver­bes­sern könn­ten. Eine Mög­lich­keit wäre even­tu­ell eine Zusam­men­le­gung im Zuge der Sanie­rung unse­rer Berufs­schu­le in der Sie­chen­an­ger­stra­ße“, prä­sen­tier­te Land­rat Klaus Löff­ler erste Ideen.

Am Ende des Gesprächs wur­de die Ver­wal­tung des Land­krei­ses um Kreis­käm­me­rer Gün­ther Daum beauf­tragt, nach Grund­stücken und Immo­bi­li­en zu suchen, die als neue Hei­mat für die Berufs­fach­schu­le die­nen könn­ten. Dabei soll der Fokus auf­grund der ver­kehrs­mä­ßi­gen Anbin­dung auf der Kreis­stadt Kro­nach lie­gen. Die Schul­lei­tung um Andre­as Wolf und Stell­ver­tre­ter Burk­hart Schür­mann soll dazu ein Raum- und Funk­ti­ons­pro­gramm erstel­len. Die von Wer­ner Roder, Geschäfts­lei­ter des Bezirks, auf­ge­wor­fe­ne Fra­ge nach einer orga­ni­sa­to­ri­schen und finan­zi­el­len Tren­nung zwi­schen Kreis­musik­schu­le und Berufs­fach­schu­le unter gemein­sa­mer Nut­zung der neu­en Räu­me soll ein­ver­nehm­lich zwi­schen dem Land­kreis und dem Bezirk gelöst wer­den, stell­te Bezirks­tags­prä­si­dent Hen­ry Schramm in Aus­sicht.

INFO:
Die Berufs­fach­schu­le für Musik (BfM) wur­de 1979 durch den Land­kreis Kro­nach gegrün­det und im hier­für eigens umge­bau­ten Gebäu­de der ehe­ma­li­gen Kreis­bi­blio­thek ein­ge­rich­tet. 1982 über­nahm die Trä­ger­schaft ein Zweck­ver­band, an dem sich der Land­kreis Kro­nach und der Bezirk Ober­fran­ken glei­cher­ma­ßen betei­li­gen. Durch die öffent­li­che Trä­ger­schaft ist die Aus­bil­dung an unse­rer Schu­le gebüh­ren­frei. Der­zeit ist an der ober­frän­ki­schen BfM eine Aus­bil­dung in den Fach­rich­tun­gen Klas­sik und Kir­chen­mu­sik mög­lich. Die Aus­bil­dung dau­ert je nach Stu­di­en­rich­tung zwei bis drei Jah­re.