Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 20.01.2019

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfall­fluch­ten

FORCH­HEIM. In der Zeit von Frei­tag­abend bis Sams­tag­mor­gen wur­de ein, in der Hans-Räbel-Stra­ße gepark­ter, blau­er Che­vro­let ange­fah­ren. Der Ver­ur­sa­cher flüch­te­te uner­kannt von der Unfall­stel­le, ohne sei­ner gesetz­li­chen Fest­stel­lungs­pflicht nach­ge­kom­men zu sein. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei Forch­heim unter Tel. 09191/7090–0 zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Zwei Han­dy-Dieb­stäh­le an einem Tag

Bam­berg. Am Sams­tag­mor­gen kam es im Bam­ber­ger Osten zu einem Dieb­stahl einer Geld­bör­se sowie eines Han­dys, in des­sen Ver­lauf ein stark alko­ho­li­sier­ter 18jähriger Marok­ka­ner zunächst flüch­te­te, jedoch vor­läu­fig fest­ge­nom­men wer­den konn­te. Beim Sprung von einem Bal­kon ver­letz­te sich der Beschul­dig­te am Bein. Auf­grund sei­ner Alko­ho­li­sie­rung ver­brach­te der jun­ge Mann den Tag in Poli­zei­ge­wahr­sam. Da sich sein Gesund­heits­zu­stand ver­schlech­ter­te wur­de er am Abend aus dem Gewahr­sam ent­las­sen und durch den Ret­tungs­dienst ins Kli­ni­kum Bam­berg ver­bracht. Im Rah­men der Ver­sor­gung ent­wen­de­te er nun der behan­deln­den Ärz­tin das Han­dy und ver­ließ uner­kannt das Kli­ni­kum. Die Fahn­dung nach dem Täter ver­lief erfolg­reich. Das Han­dy konn­te sicher­ge­stellt wer­den. Der 18jährige befin­det sich erneut in Poli­zei­ge­wahr­sam und wird dem Ermitt­lungs­rich­ter vorgeführt.

LKW beschä­digt

BAM­BERG. Im Zeit­raum von Frei­tag 18:00 Uhr bis Sams­tag 01:00 Uhr kam es auf dem Park­platz des Super­mark­tes „Real“ in der in der Kir­schäcker­stra­ße zu einer Sach­be­schä­di­gung an einem LKW der Mar­ke MAN. Der Kot­flü­gel des LKW wur­de offen­sicht­lich durch bis­lang unbe­kann­te Täter ein­ge­tre­ten. Es ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von 2000 Euro. Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter der Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Sach­be­schä­di­gung durch Graffiti

BAM­BERG. In der Mem­mels­dor­fer Stra­ße kam es in der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag zu meh­re­ren Sach­be­schä­di­gun­gen durch Graf­fi­ti-Schmie­re­rei­en. Bis­lang unbe­kann­te Täter brach­ten meh­re­re 2,5 auf 1 Meter gro­ße Schrift­zü­ge „Bers“ auf den Haus­wän­den auf. Es ent­stand Sach­scha­den in Höhe von meh­re­ren Hun­dert Euro. Sach­dien­li­che Hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter der Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Bei Dieb­stahl aus Alt­klei­der­con­tai­ner erwischt

BAM­BERG. Am Sams­tag­nach­mit­tag wur­de ein 42jähriger in der Pödel­dor­fer Stra­ße dabei ertappt wie er in Dieb­stahls­ab­sicht bis zu den Füßen in einem Alt­klei­der­con­tai­ner steck­te. Der Beschul­dig­te konn­te durch eine hin­zu­ge­zo­ge­ne Strei­fe vor­läu­fig fest­ge­nom­men wer­den. Ihn erwar­tet ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen ver­such­ten Diebstahls.

Belei­di­gung und Wider­stand – Per­so­nen­grup­pe soli­da­ri­siert sich

BAM­BERG. In der Nacht vom Sams­tag auf Sonn­tag wur­de in der Obe­ren Sand­stra­ße eine vor­bei­fah­ren­de Poli­zei­strei­fe durch einen 21jährigen Bam­ber­ger belei­digt. Bei der anschlie­ßen­den Per­so­nen­kon­trol­le beschimp­fe der stark alko­ho­li­sier­te jun­ge Mann die ein­ge­setz­ten Poli­zei­be­am­ten wei­ter­hin aufs übel­ste und lei­ste­te erheb­li­chen Wider­stand. Hier­bei ver­letz­te er sich an der Nase. Gegen die Fest­nah­me soli­da­ri­sier­te sich eine grö­ße­re Per­so­nen­grup­pe, die nur durch meh­re­re Strei­fen zurück­ge­hal­ten wer­den konn­ten. Gegen den Ran­da­lie­rer wird wegen Belei­di­gung und Wider­stand gegen Voll­streckungs­be­am­te ermittelt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Wer fuhr mit abge­mel­de­tem Beet­le herum?

DRO­SEN­DORF. Am Sams­tag Mit­tag mel­de­ten Zeu­gen, dass im Neu­bau­ge­biet in Dro­sen­dorf ein grau­er VW Beet­le ohne Kenn­zei­chen umher fährt. Eine Poli­zei­strei­fe konn­te den nicht zuge­las­se­nen VW dann abge­stellt an einem Wohn­an­we­sen fest­stel­len. Wer hat zur Mit­tags­zeit den VW Beet­le fah­ren sehen und kann Anga­ben zum Fah­rer machen?

Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

7‑jähriger Jun­ge wird Opfer von Dieb­stahl – Zeu­gen gesucht

BUR­GE­BRACH. Am Sams­tag Nach­mit­tag gegen 15 Uhr wur­de einem 7‑jährigen Jun­gen ein 10-Euro-Schein ent­wen­det, als er durch den klei­nen Stadt­park lief, um zum REWE-Markt zu gehen. Der Bub hielt den Geld­schein in sei­ner rech­ten Hand, als ein Jugend­li­cher bzw. jun­ger Mann an ihm vor­bei lief und ihm den Geld­schein mit den Wor­ten „gib her“ aus der Hand zog. Der Täter lief danach mit dem Geld­schein über die Stra­ße in den gegen­über­lie­gen­den REWE-Markt.

Der Täter war dun­kel gekleidet.

Wer hat etwas beob­ach­tet oder kann Anga­ben zum Täter machen? Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Betrun­ken mit Pkw unter­wegs – Zeu­gen gesucht

BUR­GE­BRACH. Am Sams­tag Vor­mit­tag gegen 09.15 Uhr mel­de­ten Zeu­gen einen schlan­gen­li­ni­en­fah­ren­den VW Tou­ran auf der B22 von Bam­berg Rich­tung Bur­ge­brach. Der Fah­rer, ein 50-jäh­ri­ger Mann, konn­te von einer Poli­zei­strei­fe an sei­ner Wohn­an­schrift in Bur­ge­brach, wo er mitt­ler­wei­le ange­kom­men war, ange­trof­fen wer­den. Er stand deut­lich unter Alko­hol­ein­fluss und ein durch­ge­führ­ter Atem­al­ko­hol­test ergab einen Wert von 1,64 Pro­mil­le. Bei dem Mann wur­de eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt und sein Füh­rer­schein wur­de sichergestellt.

Die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land sucht nun Zeu­gen, denen der graue VW Tou­ran zur frag­li­chen Zeit auf­fiel bzw. die durch sei­ne Fahr­wei­se gefähr­det wurden.

Sie wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Jun­ge Fahr­an­fän­ge­rin unter Alkohol

Bay­reuth: Am frü­hen Sonn­tag Mor­gen wur­de eine jun­ge Fahr­an­fän­ge­rin aus dem Land­kreis Hof im Stadt­ge­biet Bay­reuth einer rou­ti­ne­mä­ßi­gen Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Dabei stell­ten die Beam­ten deut­li­chen Alko­hol­ge­ruch fest. Ein vor Ort durch­ge­führ­ter Atem­al­ko­hol­test ergab einen Wert von knapp 1 Promille.

Die­ser Wert bestä­tig­te sich auch nach einem Test an einem gericht­ver­wert­ba­rem Atem­al­ko­hol­ge­rät in der Dienst­stel­le der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt. Die jun­ge Dame erwar­tet nun eine Ver­kehrs­ord­nungs­wid­rig­kei­ten­an­zei­ge. Ihr Fahr­zeug­schlüs­sel wur­de im Anschluß zur Gefah­ren­ab­wehr vor­über­ge­hend sichergestellt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Land

Nöti­gung im Straßenverkehr

Hein­ers­reuth, Lkr. Bay­reuth. Der Fah­rer eines Pkws aus dem nörd­li­chen Land­kreis wur­de von einer unbe­kann­ten Per­son zunächst über­holt, anschlie­ßend ausgebremst.

Frei­tag­nach­mit­tag, kurz nach 13 Uhr, über­hol­te der zur­zeit noch unbe­kann­te Täter, den sil­ber­nen Opel des Geschä­dig­ten. Nach­dem der Geschä­dig­te den Über­ho­ler auf den, aus sei­ner Sicht unnö­ti­gen Über­hol­vor­gang, mit­hil­fe der Licht­hu­pe auf­merk­sam mach­te, brem­ste die­ser so stark ab, dass der Geschä­dig­te sei­ner­seits fast bis zum Still­stand abbrem­sen muss­te, um einen Zusam­men­stoß zu ver­mei­den. Zu dem Vor­fall gibt es einen Zeu­gen – wei­te­re Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei unter Tel. 0921/506‑2230 zu melden.

Meh­re­re Unfall­fluch­ten im gesam­ten Landkreis

Wei­den­berg, Neun­kir­chen a. Main, Lkr. Bay­reuth. Ein bis­lang unbe­kann­ter Täter fuhr einen Gar­ten­zaun an – 500 Euro Schaden.

In der Zeit vom Diens­tag, 15.01. bis zum Frei­tag, 18.01. fuhr eine unbe­kann­te Per­so­nen gegen einen Gar­ten­zaun in Neun­kir­chen a. Main, Wachol­de­rich und rich­te­te etwa 500 Euro Scha­den an. Auch am Pkw ent­stand Scha­den, da am Unfall­ort Bruch­stücke eines roten Rück­lich­tes auf­ge­fun­den wur­den. Der Unfall­ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich anschlie­ßend, ohne sich um sei­ne gesetz­li­chen Pflich­ten zu kümmern.

Ther­me Obern­sees, Lkr. Bay­reuth. Beim Ein- bzw. Aus­par­ken wur­de die Fah­rer­tür eines wei­ßen Trans­por­ters beschädigt.

Am Frei­tag­abend, zwi­schen 19:10 und 22:20 Uhr, wur­de der gepark­te, wei­ße Klein­trans­por­ter der Mar­ke Opel, von einer unbe­kann­ten Per­son, beim Ein- oder Aus­par­ken an der Fah­rer­tür beschä­digt. Am Klein­trans­por­ter ent­stand eine Del­le, sowie Lack­ab­schür­fun­gen, sodass ein Gesamt­scha­den von ca. 1.000 Euro ein­trat. Der Klein­trans­por­ter war zum Unfall­zeit­punkt auf dem Park­platz der Ther­me Obern­sees abge­stellt. Der Unfall­ver­ur­sa­cher hin­ter­ließ kei­ne Personalien.

Spei­chers­dorf, Lkr. Bay­reuth. Durch einen flüch­ti­gen Unfall­ver­ur­sa­cher wur­de ein gepark­ter Pkw angefahren.

Eine Bay­reu­ther Stu­den­tin park­te in der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag ihren schwar­zen Seat Leon ord­nungs­ge­mäß am Stra­ßen­rand der Goe­the­stra­ße in Spei­chers­dorf. Als sie Sams­tag­nach­mit­tag, gegen 16:00 Uhr, zu ihrem Pkw zurück­kehr­te, muss­te sie fest­stel­len, dass eine unbe­kann­te Per­son gegen ihre Stoß­stan­ge fuhr und sich anschlie­ßend ent­fern­te, ohne ihren gesetz­li­chen Pflich­ten als Unfall­ver­ur­sa­cher nach­zu­kom­men. Am Seat ent­stand Scha­den von ca. 1.000 Euro.

Hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter der Tel. 0921/506‑2230 entgegen.

Pkw gegen Baum

Bind­lach, Rams­en­thal, Lkr. Bay­reuth. Auf­grund der tief­ste­hen­den Son­ne, kam ein Pkw-Fah­rer aus dem Land­kreis Kulm­bach, Sams­tag­mor­gen nach rechts von der Fahr­bahn ab und prall­te gegen einen Baum. Zum Glück ver­letz­te sich durch den Unfall nie­mand. Der Baum muss­te jedoch, durch die Gemein­de, abge­sägt wer­den. Am Pkw des Unfall­ver­ur­sa­chers ent­stand ein hoher Scha­den von ins­ge­samt ca. 10.000 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kulmbach

Vor­fahrt missachtet

KULM­BACH. Sach­scha­den in Höhe von ca. 22.000,- Euro sowie zwei ver­letz­te Fahr­zeug­insas­sen sind die Bilanz eines Ver­kehrs­un­falls am Frei­tag­abend auf der B 289 bei Kulmbach.

Gegen 19:15 Uhr befuhr ein 20-jäh­ri­ger Auto­fah­rer aus dem öst­li­chen Land­kreis Bay­reuth mit sei­nem Klein­trans­por­ter die Hofer Stra­ße stadt­aus­wärts, um auf die B 289 in Fahrt­rich­tung Unter­stein­ach auf­zu­fah­ren. Hier­bei über­sah er einen von links aus Rich­tung Main­leus kom­men­den, vor­fahrts­be­rech­tig­ten Fah­rer eines VW Golf und fuhr kurz nach der Auf­fahrt auf die­sen auf. Der 38-jäh­ri­ge VW-Fah­rer aus dem west­li­chen Land­kreis Bay­reuth und des­sen Mit­fah­rer wur­de durch den Unfall ver­letzt und muss­ten ärzt­lich ver­sorgt wer­den. Wäh­rend der Fah­rer nur leich­te­re Ver­let­zun­gen davon­trug, muss­te des­sen Mit­fah­rer sta­tio­när im Kran­ken­haus auf­ge­nom­men wer­den. An bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand erheb­li­cher Sach­scha­den in Höhe von ca. 22.000,- Euro. Die­se waren nicht mehr fahr­be­reit und muss­ten abge­schleppt wer­den. Die Frei­wil­li­ge Feu­er­wehr Kulm­bach war zur Ver­kehrs­len­kung sowie der Besei­ti­gung aus­lau­fen­der Betriebs­stof­fe im Einsatz.

Schreibe einen Kommentar