„Film ab“ für die 12. Schul­Ki­no­Wo­che Bay­ern – auch in Bam­berg, Bay­reuth und Hof

Der etwas ande­re Unter­richt – Vom 1. bis 5. April 2019 in ganz Bayern

Die Schul­Ki­no­Wo­che Bay­ern steht in den Start­lö­chern! Vom 1. bis zum 5. April heißt es in 125 baye­ri­schen Kinos in 116 Städ­ten wie­der „Film ab“, denn dann wer­den Film­sä­le zu Unter­richts­räu­men. Bereits zum 12. Mal bie­tet das lan­des­weit größ­te Pro­jekt zur För­de­rung der Film- und Medi­en­kom­pe­tenz Schu­len die ein­zig­ar­ti­ge Gele­gen­heit, ihren Unter­richt in die Kinos zu ver­le­gen und Film als Kul­tur­gut ken­nen­zu­ler­nen. Prä­sen­tiert wird ein auf Jahr­gangs-stu­fen, Unter­richts­fä­cher und lehr­plan­re­le­van­te Inhal­te abge­stimm­tes Film­pro­gramm, bestehend aus aktu­el­len Spiel‑, Doku­men­tar- und Ani­ma­ti­ons­fil­men sowie Film­klas­si­kern. Leh­rer­fort­bil­dun­gen, Kino­Se­mi­na­re sowie Unter­richts­ma­te­ria­li­en zu den Fil­men run­den die Film­bil­dungs­in­itia­ti­ve ab.

„Eine erfolg­rei­che Medi­en­er­zie­hung macht Kin­der und Jugend­li­che fit, die Infor­ma­ti­ons­flut zu fil­tern, Nach­rich­ten kri­tisch zu bewer­ten und sich in der moder­nen Welt der bun­ten Bil­der und Fil­me sou­ve­rän zurecht zu fin­den. Einen ganz wesent­li­chen Bei­trag zur Medi­en­er­zie­hung lei­stet hier die Schul­Ki­no­Wo­che. Sie ver­steht es gekonnt, den Lern- und Erleb­nis­ort Kino mit Medi­en­bil­dung zu ver­bin­den.“ Damit betont Prof. Dr. Micha­el Pia­zo­lo, Baye­ri­scher Staats­mi­ni­ster für Unter­richt und Kul­tus, die Rele­vanz der Schul­Ki­no­Wo­che Bayern.

Pro­gramm in Bam­berg, Bay­reuth und Hof

Span­nen­de Sonderprogramme

Wesent­li­cher Bestand­teil der Schul­Ki­no­Wo­che Bay­ern 2019 sind die unter­schied­li­chen Son­der­pro­gram­me zu aktu­el­len gesell­schafts­re­le­van­ten The­men. Allen vor­an das Wis­sen­schafts­jahr 2019, das unter dem Mot­to „Künst­li­che Intel­li­genz“ steht. Das damit ver­bun­de­ne Film­pro­gramm gibt Kin­dern und Jugend­li­chen Denk­an­stö­ße zu ele­men­ta­ren Fra­gen des 21. Jahr­hun­derts und macht mit den­ken­den Maschi­nen bekannt, die Ein­gang in die Film­ge­schich­te gefun­den haben. Im Pro­gramm sind u. a. der Ani­ma­ti­ons­film Wall*E – Der Letz­te räumt die Erde auf, der viel­fäl­ti­gen Dis­kus­si­ons­stoff zum Ver­hält­nis zwi­schen Men­schen und Robo­tern lie­fert. Über die Vor­stu­fen der künst­li­chen Intel­li­genz erzählt das span­nen­de Bio­pic The Imi­ta­ti­on Game – Ein streng gehei­mes Leben. Der Film behan­delt die Arbeit und das wech­sel­haf­te Leben des eng­li­schen Mathe­ma­ti­kers Alan Turing, der mit der Ent­wick­lung eines elek­tro­me­cha­ni­schen Appa­ra­tes die deut­sche Ver­schlüs­se­lungs­ma­schi­ne Enig­ma im zwei­ten Welt­krieg dechif­friert hat. Das Wis­sen­schafts­jahr ist eine Initia­ti­ve des Bun­des­mi­ni­ste­ri­ums für Bil­dung und For­schung (BMBF) gemein­sam mit Wis­sen­schaft im Dia­log (WiD). Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum Wis­sen­schafts­jahr 2019 fin­den sich unter Wissenschaftsjahr.

Fort­ge­führt wird die Son­der­rei­he 17 Zie­le – EINE Zukunft, die auch bei der Schul­Ki­no­Wo­che Bay­ern im Pro­gramm sein wird. Die acht aus­ge­wähl­ten Fil­me beschäf­ti­gen sich mit den fol­gen­den vier Zie­len für nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung, wie sie in der Agen­da 2030 der Ver­ein­ten Natio­nen fest­ge­hal­ten wur­den: „Geschlech­ter­gleich­heit“, „Men­schen­wür­di­ge Arbeit und Wirt­schafts­wachs­tum“, „Part­ner­schaf­ten zur Errei­chung der Zie­le“ und „Weni­ger Ungleich­hei­ten“. Sie beleuch­ten den Ist- Zustand, beschäf­ti­gen sich mit Bedürf­nis­sen heu­ti­ger und kom­men­der Genera­tio­nen und regen zum Hin­schau­en und kri­ti­schem Hin­ter­fra­gen sowie zur Erkun­dung der eige­nen Gestal­tungs­mög­lich­kei­ten an. Die Son­der­rei­he 17 Zie­le – EINE Zukunft ist ein Ange­bot von VISI­ON KINO in Koope­ra­ti­on mit Enga­ge­ment Glo­bal und wird mit Mit­teln des Bun­des­mi­ni­ste­ri­ums für wirt­schaft­li­che Zusam­men­ar­beit und Ent­wick­lung (BMZ) unterstützt.

In Zusam­men­ar­beit mit der Bun­des­zen­tra­le für poli­ti­sche Bil­dung (bpb) und VISI­ON KINO wer­den im Son­der­pro­gramm Land­strei­fen – Der länd­li­che Raum im Film Spiel- und Doku­men­tar­fil­me gezeigt, die aktu­el­le Phä­no­me­ne und Her­aus­for­de­run­gen auf dem Land behan­deln. Die Fil­me zei­gen das Leben außer­halb der Groß­städ­te und the­ma­ti­sie­ren (Wunsch-)Vorstellungen, in denen die Sehn­sucht nach dem Länd­li­chen oft­mals auch Aus­druck einer sich zuneh­mend urba­ni­sie­ren­den Welt ist. Die Film­aus­wahl gibt Ein­blicke in eine Viel­falt an Land­schaf­ten, Mund­ar­ten sowie den All­tag der dort woh­nen­den Men­schen und blickt auf die länd­li­chen Regio­nen als Lebens‑, Natur- und Wirt­schafts­raum und als kul­tu­rel­les Konstrukt.

Das all­ge­mei­ne Pro­gramm der Schul­Ki­no­Wo­che Bay­ern wird durch ein beson­de­res Ange­bot unter dem Mot­to Demo­kra­tie leben erwei­tert. Es bie­tet zahl­rei­che Anre­gun­gen für Dis­kus­sio­nen über die Grund­fe­sten der Demo­kra­tie, Respekt und Tole­ranz, gemein­sa­me Wer­te sowie über gesell­schaft­li­che und kul­tu­rel­le Teil­ha­be und lie­fert beson­de­ren Stoff für nach­hal­ti­ge Unterrichtsstunden.

Dar­über hin­aus wird zu dem The­men­schwer­punkt Demo­kra­tie leben eine eigens dafür kon­zi­pier­te Leh­rer­fort­bil­dung ange­bo­ten, die sich film­ana­ly­tisch mit Geschichts­fil­men über den Natio­nal­so­zia­lis­mus, den Zwei­ten Welt­krieg, die DDR bis hin zu gesell­schaft­li­chen Kon­flik­ten in den USA auseinandersetzt.

Ver­gan­ge­nes wird anhand fil­mi­scher Dar­stel­lun­gen rekon­stru­iert und ana­ly­siert. Dabei wird auch die kri­ti­sche Aus­ein­an­der­set­zung mit der heu­ti­gen Gesell­schaft, glo­ba­len Zusam­men­hän­gen und kul­tu­rel­len Kon­flik­ten eingefordert.

Leh­rer­fort­bil­dun­gen und Begleit­ma­te­ria­li­en für mehr Medi­en­kom­pe­tenz Für die Lehr­kräf­te ste­hen für alle gezeig­ten Fil­me didak­ti­sche Begleit­ma­te­ria­li­en kosten­los zur Verfügung.

Die Dos­siers, die auf den Unter­richt zuge­schnit­ten sind, unter­stüt­zen die Leh­ren­den bei der Vor- und Nach­be­rei­tung des Kino­be­suchs. Bereits vor dem Start der Pro­jekt­wo­che fin­den Leh­rer­fort­bil­dun­gen statt, die die teil­neh­men­den Lehr­kräf­te gezielt auf den Ein­satz des Medi­ums Film im Unter­richt vor­be­rei­ten. Zur Aus­wahl ste­hen sie­ben Semi­na­re zu film­päd­ago­gi­schen, ‑ana­ly­ti­schen und ‑didak­ti­schen Grund­la­gen sowie Work­shops zur kon­kre­ten Aus­ein­an­der­set­zung mit Doku­men­tar- und Gen­re­fil­men. Die begehr­ten Fort- und Wei­ter­bil­dungs­an­ge­bo­te fin­den vom 18. bis 25. Febru­ar 2019 in Aschaf­fen­burg, Augs­burg, Ingol­stadt, Mün­chen und Regens­burg statt.

Anmel­de­stopp hier­für ist der 12. Febru­ar 2019.

Detail­lier­te Infor­ma­tio­nen zu den Fort­bil­dun­gen und zur Ver­füg­bar­keit der Plät­ze fin­den sich unter http://www.schulkinowoche.bayern.de/begleitangebote/2019–12-schulkinowoche/fortbildungen/.

Ein­blicke in die Welt des Films – die KinoSeminare

Herz­stück einer jeden Schul­Ki­no­Wo­che sind die ange­bo­te­nen Kino­Se­mi­na­re. Gelei­tet von erfah­re­nen Medi­en­päd­ago­gen erhal­ten die teil­neh­men­den Schü­le­rin­nen und Schü­ler span­nen­de Hin­ter­grün­de zum Film­stoff, des­sen Gestal­tung und zur Ent­ste­hung des Films. Bereits im Kino fin­det so eine dif­fe­ren­zier­te Aus­ein­an­der­set­zung mit dem zuvor Gese­he­nen statt. Vie­ler­orts wer­den die belieb­ten Kino­Se­mi­na­re von Film­schaf­fen­den und Fach­ex­per­ten beglei­tet, die ein­zig­ar­ti­ge Blicke hin­ter die Kulis­sen eröffnen.

Eine Auf­li­stung der teil­neh­men­den Kinos sowie der ange­bo­te­nen Semi­na­re fin­det sich auf http://www.schulkinowoche.bayern.de/begleitangebote/2019–12-schulkinowoche/kinoseminare-2019/. Anmel­dun­gen zu den Kino­Se­mi­na­ren sind ab sofort möglich.

Mehr Infor­ma­tio­nen zum gesam­ten Film­bil­dungs­an­ge­bot, den Son­der­pro­gram­men und Fort­bil­dun­gen der film­päd­ago­gi­schen Pro­jekt­wo­che 2019 fin­den sich unter www​.schul​ki​no​wo​che​.bay​ern​.de.

Über die Schul­Ki­no­Wo­chen Die Schul­Ki­no­Wo­chen sind ein bun­des­wei­tes Film­bil­dungs­an­ge­bot von VISI­ON KINO – Netz­werk für Fil­mund Medi­en­kom­pe­tenz. VISI­ON KINO ist eine gemein­nüt­zi­ge Gesell­schaft zur För­de­rung der Film- und Medi­en­kom­pe­tenz von Kin­dern und Jugend­li­chen. Sie wird unter­stützt von der Beauf­trag­ten der Bun­des­re­gie­rung für Kul­tur und Medi­en, der Film­för­de­rungs­an­stalt, der Stif­tung Deut­sche Kine­ma­thek sowie der „Kino macht Schu­le“ GbR, bestehend aus dem Ver­band der Film­ver­lei­her e. V., dem HDF Kino e. V., der Arbeits­ge­mein­schaft Kino – Gil­de deut­scher Film­kunst­thea­ter e. V. und dem Bun­des­ver­band kom­mu­na­le Film­ar­beit e. V. Die Schirm­herr­schaft über VISI­ON KINO hat Bun­des­prä­si­dent Frank-Wal­ter Stein­mei­er übernommen.

Die Schul­Ki­no­Wo­che Bay­ern ist ein Pro­jekt von VISI­ON KINO, koor­di­niert und durch­ge­führt vom Staats­in­sti­tut für Schul­qua­li­tät und Bil­dungs­for­schung im Auf­trag des Baye­ri­schen Staats­mi­ni­ste­ri­ums für Unter­richt und Kultus.

Das Kul­tus­mi­ni­ste­ri­um unter­stützt die Schul­Ki­no­Wo­che als Bil­dungs­maß­nah­me zur För­de­rung von Film- und Medi­en­kom­pe­tenz. Es begrüßt die Teil­nah­me der baye­ri­schen Schu­len und erkennt den Besuch der Film­vor­stel­lun­gen als Unter­richts­zeit an.

www​.schul​ki​no​wo​che​.bay​ern​.de / www​.visi​on​ki​no​.de / http://​www​.isb​.bay​ern​.de/ / www​.km​.bay​ern​.de

Schreibe einen Kommentar