„Akti­on See­pferd­chen“ – Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg kürt Sie­ger­schu­len aus dem Schul­jahr 2017/2018

Symbolbild Bildung

26 Schu­len aus Ober­fran­ken nah­men teil – 3 Bay­reu­ther Schu­len unter den Siegern

Siegerehrung. Foto: H.J. Krieg

Sie­ger­eh­rung. Foto: H.J. Krieg

Ins­ge­samt 14.447 abge­leg­te Schwimm­ab­zei­chen in Grund­schu­len der Metro­pol­re­gi­on Die Sie­ger der ach­ten Staf­fel der „Akti­on See­pferd­chen“ des Forums Sport der Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg, eines Schwimm­lern-Wett­be­werbs für Grund­schü­ler, ste­hen fest. Die Sie­ger­eh­rung der See­pferd­chen-Akti­on 2018 und die Vor­stel­lung der Akti­on 2019 fan­den am Don­ners­tag, 17. Janu­ar 2019 im Frei­zeit­bad Atlan­tis in Her­zo­gen­au­rach statt. Das Frei­zeit­bad ist wie die Adi­das AG För­de­rer der „Akti­on Seepferdchen“.

Her­zo­gen­aurachs Bür­ger­mei­ster Dr. Ger­man Hacker freu­te sich als Pol­ti­scher Spre­cher des Forums Sport gemein­sam mit Ver­tre­tern der Bezirks­re­gie­run­gen Urkun­den und Prei­se über­rei­chen zu dür­fen: „Ziel war und ist es, mög­lichst vie­le Grund­schul­kin­der zum Erler­nen des Schwim­mens zu moti­vie­ren. Auch im ver­gan­gen Jahr wur­den die Schwimm­leh­rer an den Grund­schu­len dabei teil­wei­se wie­der von Absol­ven­ten des Frei­wil­li­gen Sozia­len Jah­res unterstützt.“

Im Schul­jahr 2017/18 haben sich, wie Dr. Hacker aus­führ­te, 91 Schu­len in der Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg an dem Pro­jekt See­pferd­chen betei­ligt: davon 41 Schu­len aus Mit­tel­fran­ken, 26 aus Ober­fran­ken, fünf Schu­len aus den unter­frän­ki­schen und 17 aus den ober­pfäl­zer Gebie­ten der Metro­pol­re­gi­on. Süd­thü­rin­gen nahm mit zwei Schu­len am Pro­jekt teil. 9.705 Schü­le­rin­nen und Schü­ler haben das See­pferd­chen abgelegt.

Es wur­den die ersten drei Grund­schu­len in jeder Kate­go­rie geehrt:

1. Kate­go­rie: teil­neh­men­de Schu­len mit bis zu 150 Schülern

1. Preis: Grund­schu­le Ill­schwang (OPF)

2. Preis: Grund­schu­le Markt­z­euln (OFR)

3. Preis: Chun­ra­dus-Grund­schu­le Sindl­bach (OPF)

2. Kate­go­rie: teil­neh­men­de Schu­len mit 151 bis 300 Schülern

1. Preis: Grund­schu­le Bay­reuth-Ler­chen­bühl (OFR)

2. Preis: Grund­schu­le St. Geor­gen Bay­reuth (OFR)

3. Preis: Grund­schu­le St. Johan­nis Bay­reuth (OFR)

3. Kate­go­rie: teil­neh­men­de Schu­len mit mehr als 300 Schülern

1. Preis: Grund­schu­le Haß­furt (UFR)

2. Preis: Grund­schu­le Zerza­bels­hof (MFR)

3. Preis: Grund­schu­le Küm­mers­bruck (OPF)

An die Sie­ger­schu­len konn­ten in jeder Kate­go­rie 500 Euro ver­ge­ben wer­den. Der 2. Preis war mit 250 Euro dotiert. Die dritt­platz­ier­ten Grund­schu­len erhiel­ten je 100 Euro. Bereits das zwei­te Jahr wur­de des Wei­te­ren ein­mal pro Kate­go­rie eine Zusatz­prä­mie ver­ge­ben. Hier­zu wur­den die höher­wer­ti­gen Schwimm­ab­zei­chen (z.B. das Jugend­schwimm­ab­zei­chen in Bron­ze) in das Schul­ergeb­nis auf­ge­nom­men. 4.742 wei­te­re Schwimm­ab­zei­chen konn­te damit zusätz­lich gezählt wer­den, was letzt­lich zu einer Gesamt­sum­me von 14.447 Schwimm­ab­zei­chen in der Metro­pol­re­gi­on führ­te. Eine stol­ze Zahl!

Die­se drei Grund­schu­len waren im Bereich der „wei­te­ren Schwimm­ab­zei­chen“ Spit­zen­rei­ter in ihrer Kate­go­rie und erhiel­ten als Dank für ihr außer­or­dent­li­ches Enga­ge­ment je 200 Euro:

1. Kate­go­rie: teil­neh­men­de Schu­len mit bis zu 150 Schülern

Eichel­berg-Grund­schu­le Arberg (MFR)

2. Kate­go­rie: teil­neh­men­de Schu­len mit 151 bis 300 Schülern

Grund­schu­le Bay­reuth Ler­chen­bühl (OFR)

3. Kate­go­rie: teil­neh­men­de Schu­len mit mehr als 300 Schülern

Grund­schu­le Haß­furt (UFR)

Sonya Pönitsch, Schul­s­port­re­fe­ren­tin an der Regie­rung von Mit­tel­fran­ken, dank­te auch im Namen der ande­ren Bezirks­re­gie­run­gen den Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen sowie Schü­le­rin­nen und Schü­ler für die Teil­nah­me am Wett­be­werb 2018. Dem Schwim­men­ler­nen in der Grund­schu­le kommt eine ganz beson­de­re Bedeu­tung zu, denn noch immer ist das „blaue Nass“ bun­des­weit unfrei­wil­li­ger Spit­zen­rei­ter in der töd­li­chen Unfall­sta­ti­stik von Kin­dern und Jugendlichen.

Die Akti­on soll 2018/19 fort­ge­führt wer­den und bekommt auf­grund der stei­gen­den Betei­li­gung im Bereich der zusätz­li­chen Schwimm­ab­zei­chen sogar einen neu­en Namen: Akti­on See­pferd­chen mit Schwimm­ab­zei­chen wird es nun zukünf­tig hei­ßen. Anson­sten bleibt alles beim Alten: bis zum 1. August 2019 haben die Grund­schu­len der Metro­pol­re­gi­on erneut die Mög­lich­keit zum Erwerb der Abzei­chen. Am Ende wird pro­zen­tu­al zur Schü­ler­zahl jeder Schu­le der Anteil der See­pferd­chen­be­sit­zer errech­net. Für die drei Schu­len mit den höch­sten Wer­ten in den jewei­li­gen Kate­go­rien winkt dann wie­der eine Urkun­de und mone­tä­re Aner­ken­nung. In glei­cher Wei­se erfolgt die Aus­lo­bung hin­sicht­lich der wei­te­ren Schwimm­ab­zei­chen. Die Was­ser­rat­ten, die bis zum Stich­tag zusätz­lich zu den „See­pferd­chen“ wei­te­re Schwimm­ab­zei­chen vor­le­gen kön­nen, wer­den eben­falls in die Sta­ti­stik auf­ge­nom­men und kön­nen so ihrer Schu­le mit dem höch­sten Gesamt­ergeb­nis in ihrer Schul­ka­te­go­rie die Zusatz­prä­mie sichern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.