Tat­ver­däch­ti­ger eines räu­be­ri­schen Dieb­stahls in Bam­berg über­wäl­tigt und in Haft

Symbolbild Polizei

Gemein­sa­me Pres­se­er­klä­rung des Poli­zei­prä­si­di­ums Ober­fran­ken und der Staats­an­walt­schaft Bamberg

BAM­BERG. Durch eine offen­ste­hen­de Tür gelang­te ein Dieb am frü­hen Frei­tag­mor­gen in eine Woh­nung in der Innen­stadt und ent­wen­de­te meh­re­re Gegen­stän­de. Meh­re­ren Per­so­nen gelang es, den Täter trotz Gegen­wehr fest­zu­hal­ten. Beam­ten der Poli­zei Bam­berg nah­men den Mann fest. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg über­nahm die wei­te­ren Ermitt­lun­gen. Auf Ver­an­las­sung der Staats­an­walt­schaft Bam­berg befin­det sich der marok­ka­ni­sche Staats­an­ge­hö­ri­ge in Untersuchungshaft.

Gegen 2.30 Uhr schlich sich der 35-Jäh­ri­ge in die Woh­nung in einem Anwe­sen in der Stra­ße „Unte­re Sand­stra­ße“ ein und steck­te ver­schie­de­ne Wert­ge­gen­stän­de im Wert eines hohen drei­stel­li­gen Euro­be­trags in sei­ne mit­ge­brach­ten Taschen. Ein Bewoh­ner bemerk­te den unge­be­te­nen Gast und stell­te sich dem Ein­bre­cher in den Weg. Um mit sei­ner Beu­te zu ent­kom­men, schub­ste der Ertapp­te den 24-Jäh­ri­gen weg und schlug ihn mit der Faust ins Gesicht. Dar­auf­hin rief der Ange­grif­fe­ne nach sei­nen schla­fen­den Mit­be­woh­ner. Gemein­sam schaff­ten es die sechs Bewoh­ner den Ein­bre­cher in der Woh­nung, bis zum Ein­tref­fen der Poli­zi­sten, fest­zu­hal­ten. Durch den Faust­schlag erlitt der 24-Jäh­ri­ge leich­te Verletzungen.

Der Marok­ka­ner beru­hig­te sich jedoch nicht und lei­ste­te gegen die Maß­nah­men der Beam­ten erheb­li­chen Widerstand.

Auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Bam­berg erging gegen den 35-Jäh­ri­gen Frei­tag­vor­mit­tag Haft­be­fehl wegen räu­be­ri­schen Dieb­stahls, vor­sätz­li­cher Kör­per­ver­let­zung und Wider­stand gegen Voll­streckungs­be­am­te. Der Beschul­dig­te sitzt seit­dem in einer Justiz­voll­zugs­an­stalt in Untersuchungshaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.