Stadt­wer­ke Forch­heim spen­den für den ASB „Wün­sche­wa­gen“ Franken

Mathias Reznik (kaufmännischer Geschäftsführer), Christian Sponsel (technischer Geschäftsführer) und Stefan Schick, Vorsitzender des ASB Forchheim

Mathi­as Rez­nik (kauf­män­ni­scher Geschäfts­füh­rer), Chri­sti­an Spon­sel (tech­ni­scher Geschäfts­füh­rer) und Ste­fan Schick, Vor­sit­zen­der des ASB Forchheim

Mit dem Wün­sche­wa­gen Wün­sche wagen, eine wun­der­vol­le Idee des Arbei­ter Sama­ri­ter Bun­des (ASB), um Men­schen, die durch Krank­heit oder nach einem lan­gen Leben nur noch wenig Zeit bleibt, einen letz­ten sehn­lich­sten Wunsch zu erfül­len. Sei es noch ein­mal das Meer sehen, das Kon­zert der Lieb­lings­band zu besu­chen oder weit ent­fern­te Freun­de noch ein­mal zu tref­fen. So unter­schied­lich wie die Men­schen sind auch ihre Wün­sche. Was sie ver­bin­det: Aus eige­ner Kraft kön­nen sie sich die­sen letz­ten Wunsch nicht mehr erfüllen.

An die­sem Punkt setzt der Wün­sche­wa­gen des ASB, der nun auch im Raum Forch­heim und Bam­berg aktiv ist, an. Die Stadt­wer­ke Forch­heim unter­stüt­zen die­ses ein­ma­li­ge und wich­ti­ge Enga­ge­ment so vie­ler ehren­amt­li­cher Hel­fer mit einer Spen­de von 1.200 Euro. Ein Teil der Spen­den kam zur Eröff­nung des Kun­den­cen­ters in der Forch­hei­mer Innen­stadt (Haupt­stra­ße 54) durch Essen und Geträn­ke zusam­men. Die glei­che Sum­me leg­ten die neu­en Geschäfts­füh­rer Chri­sti­an Spon­sel und Mathi­as Rez­nik noch ein­mal drauf.

Bei der Kick­off-Ver­an­stal­tung am Sams­tag, den 12. Janu­ar 2019 in der Kai­ser­pfalz, über­reich­ten sie den Scheck den Ver­ant­wort­li­chen des ASB und wür­dig­ten noch ein­mal die wich­ti­ge Arbeit und deren Unter­stüt­zung, Men­schen ihren letz­ten Wunsch zu erfüllen.

Schreibe einen Kommentar