Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 17.01.2019

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfäl­le

FORCH­HEIM. Glück­li­cher­wei­se nur leicht ver­letzt wur­de am Mitt­woch­mor­gen ein 63-jäh­ri­ger Mofa­fah­rer in der Luit­pold­stra­ße. Obwohl er vor­fahrts­be­rech­tigt war, über­sah ihn ein 32-jäh­ri­ger Opel-Fah­rer an der Kreu­zung zur Löschwöhr­d­stra­ße und er kam zum Sturz. Zur Abklä­rung der Ver­let­zun­gen an der rech­ten Kör­per­sei­te wur­de der Rent­ner in ein nahe­ge­le­ge­nes Kli­ni­kum verbracht.

Unfall­fluch­ten

EGGOLS­HEIM. Am Diens­tag­mor­gen stell­te ein 23-Jäh­ri­ger sei­nen BMW in der Bahn­hof­stra­ße auf einem Park­platz ab. Als er dort­hin zurück­kehr­te, muss­te er eine Beschä­di­gung an der Bei­fah­rer­sei­te fest­stel­len. Gegen­über park­te eine 19-Jäh­ri­ge mit ihrem Toyo­ta. Sie konn­te durch Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim aus­fin­dig gemacht wer­den und gab an, dass sie den Scha­den von ca. 2.000,– Euro ver­ur­sacht habe. Da sie die Unfall­stel­le ver­las­sen hat­te, ohne den Unfall zu mel­den, erwar­te­te sie jetzt eine Anzei­ge wegen Uner­laub­ten Ent­fer­nens vom Unfallort.

Son­sti­ges

FORCH­HEIM. Bereits in der Zeit vom 03.01.2019 bis zum gest­ri­gen Mitt­woch­abend ver­kratz­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter auf dem Gelän­de eines Gebraucht­wa­gen­händ­lers in der Bam­ber­ger Stra­ße zwei Fahr­zeu­ge. Der blaue Mer­ce­des sowie der wei­ße VW UP, die jeweils neben dem dort befind­li­chen Geh­weg stan­den, wur­den an der Motor­hau­be leicht ein­ge­del­lt und ein Gesamtsach­scha­den von 800,– Euro ver­ur­sacht. Wer ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen in die­sem Zeit­raum machen konn­te, wird gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim in Ver­bin­dung zu set­zen, Tele­fon: 09191/7090–0.

FORCH­HEIM. Im Rah­men einer all­ge­mei­nen Ver­kehrs­kon­trol­le wur­de in der Kran­ken­haus­stra­ße von Beam­ten der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim ein 80-jäh­ri­ger BMW-Fah­rer ange­hal­ten. Es wur­de Alko­hol­ge­ruch fest­ge­stellt. Ein gerichts­ver­wert­ba­rer Atem­al­ko­hol­test ergab einen Wert von 0,52 Pro­mil­le. Die Wei­ter­fahrt wur­de unter­bun­den und eine Anzei­ge erstattet.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Ruck­sack entwendet

BAM­BERG. Wäh­rend ein obdach­lo­ser Mann in der Nacht von Diens­tag auf Mitt­woch in der Anlie­fer­zu­fahrt eines Super­mark­tes in der Lud­wig­stra­ße schlief, wur­de des­sen wein­ro­ter Ruck­sack ent­wen­det, der neben dem Mann abge­stellt war. In dem Ruck­sack befan­den sich ein drei­stel­li­ger Bar­geld­be­trag sowie ver­schie­de­ne Bücher. Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter der Ruf­num­mer 0951/9129–210 entgegen.

Auf­bruch eines Ziga­ret­ten­au­to­ma­ten scheitert

BAM­BERG. Zwi­schen Diens­tag, 20.30 Uhr und Mitt­woch, 08.00 Uhr, ver­such­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter einen Ziga­ret­ten­au­to­ma­ten auf­zu­bre­chen, der am Ein­gang zur Filia­le der Fa. Obi am Laub­an­ger ange­bracht ist. Dem Täter gelang es zwar nicht den Auto­ma­ten zu öff­nen, aller­dings wur­de bei dem Ver­such die­sen auf­zu­he­beln Sach­scha­den in Höhe von cir­ca 1200 Euro verursacht.

Mög­li­che Zeu­gen der Tat wer­den gebe­ten, sich unter der Ruf­num­mer 0951/9129–210 mit der Poli­zei Bam­berg-Stadt in Ver­bin­dung zu setzen.

Waren­si­che­rungs­an­la­ge schlug an

BAM­BERG. Als am Mitt­woch­nach­mit­tag ein 33-jäh­ri­ger Mann einen Super­markt in der Kir­schäcker­stra­ße ver­las­sen woll­te, löste die Waren­si­che­rungs­an­la­ge im Kas­sen­be­reich Alarm aus. Der Mann lief dar­auf­hin zurück ins Geschäft, wo er sich der ent­wen­de­ten Waren ent­le­di­gen woll­te und zwei Tabak­tü­ten im Gesamt­wert von 24 Euro weg­warf. Der 33-Jäh­ri­ge konn­te vom Per­so­nal fest­ge­hal­ten und der ver­stän­dig­ten Poli­zei­strei­fe über­ge­ben werden.

Auto­krat­zer unterwegs

BAM­BERG. In der Robert-Bosch-Stra­ße wur­den am Mitt­woch­früh, zwi­schen 08.00 Uhr und 11.00 Uhr, zwei vor dem Anwe­sen Nr. 10 gepark­te Autos zer­kratzt. Der bis­lang unbe­kann­te Täter beschä­dig­te jeweils die Bei­fah­rer­sei­te eines blau­en 1er BMWs sowie eines schwar­zen VW Golfs. Der Gesamtsach­scha­den beläuft sich auf ins­ge­samt cir­ca 3000 Euro.

Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter der Ruf­num­mer 0951/9129–210 entgegen.

Schei­be an Umklei­de­ka­bi­nen eingeschlagen

BAM­BERG. Am Mitt­woch, gegen 07.30 Uhr, schlug ein unbe­kann­ter Täter mit einem klei­nen Pfla­ster­stein die Schei­be eines Fen­sters einer Damen­um­klei­de im Uni­ver­si­täts­ge­bäu­de in der Feld­kir­chen­stra­ße ein. Der ver­ur­sach­te Sach­scha­den beläuft sich auf cir­ca 400 Euro.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Beim Links­ab­bie­gen von der Schild­stra­ße in die Moos­stra­ße tou­chier­te am Mitt­woch­früh der Fah­rer eines Lkws mit sei­nem Anhän­ger einen gepark­ten grau­en Fiat. Obwohl an dem Pkw Sach­scha­den in Höhe von etwa 4500 Euro ver­ur­sacht wur­de, setz­te der Unfall­ver­ur­sa­cher sei­ne Fahrt anschlie­ßend fort, ohne sei­nen gesetz­li­chen War­te- und Mel­de­pflich­ten nach­zu­kom­men. Auf­grund des abge­le­se­nen Kenn­zei­chens konn­te der Unfall­ver­ur­sa­cher schnell von der Poli­zei ermit­telt werden.

BAM­BERG. Am Diens­tag, kurz nach 12.00 Uhr, stieß ein Lkw-Fah­rer beim Abbie­gen von der Eli­sa­be­then­stra­ße in den Lein­ritt gegen die Haus­wand der Justiz­voll­zugs­an­stalt und ver­ur­sach­te hier­bei Sach­scha­den in Höhe von cir­ca 1200 Euro an. Ohne den Scha­den bei der Poli­zei zu mel­den, setz­te der Fah­rer des Lkws sei­ne Fahrt anschlie­ßend fort. Die Poli­zei Bam­berg-Stadt hat die Ermitt­lun­gen aufgenommen.

BAM­BERG. Ein bis­lang unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer hat zwi­schen Diens­tag­abend, 19.00 Uhr und Mitt­woch­mit­tag, 12.00 Uhr, die Sand­stein­trep­pe eines Wohn­an­we­sens am Hin­te­ren Gra­ben beschä­digt. Trotz des hier­bei ent­stan­de­nen Sach­scha­dens in Höhe von cir­ca 300 Euro, ent­fern­te sich der Ver­ur­sa­cher anschlie­ßend von der Unfallstelle.

BAM­BERG. Vor der Filia­le der Fa. Nor­ma in der Pro­me­na­de­stra­ße wur­de am Mitt­woch­nach­mit­tag, kurz nach 15.00 Uhr, das Heck eines dort gepark­ten roten Hon­da Accords ange­fah­ren und hier­bei beschä­digt. Es ist davon aus­zu­ge­hen, dass ein gegen­über gepark­tes Fahr­zeug beim Aus­par­ken bzw. beim Ran­gie­ren den Scha­den in Höhe von ca. 1000 Euro ver­ur­sacht hat. Der Unfall­ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich anschlie­ßend von der Unfallstelle.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Beim Wen­den nicht aufgepasst

HALL­STADT. In der Emil-Kem­mer-Stra­ße woll­te am Mitt­woch­nach­mit­tag eine 53-jäh­ri­ge Golf­fah­re­rin wen­den. Gleich­zei­tig setz­te ein nach­fol­gen­der 72-jäh­ri­ger Auto­fah­rer zum Über­ho­len an. Der Blech­scha­den beim Zusam­men­stoß wird auf 500 Euro geschätzt.

Hin­ter­mann übersehen

BISCH­BERG. Von der B26 kom­mend fuhr am Mitt­woch­abend ein 31-jäh­ri­ger Mer­ce­des­fah­rer auf dem Zubrin­ger, um nach links in Rich­tung Gaustadt abzu­bie­gen. An der Ein­fahrt blieb er kurz ste­hen und setz­te auf­grund Gegen­ver­kehr sei­nen Wagen ein Stück zurück. Dabei über­sah er einen dahin­ter­ste­hen­den Auto­fah­rer und fuhr gegen die Front sei­nes PKW. Der Gesamtsach­scha­den beläuft sich auf ca. 250 Euro.

Fron­tal­zu­sam­men­stoß ver­hin­dert – Zeu­gen gesucht

WALS­DORF. Trotz Gegen­ver­kehr über­hol­te am Mitt­woch, gegen 17.15 Uhr, auf Höhe der Tier­kör­per­be­sei­ti­gungs­an­la­ge, ein bis­lang unbe­kann­ter Auto­fah­rer einen oran­ge­far­be­nen Last­wa­gen. Um einen Fron­tal­zu­sam­men­stoß zu ver­hin­dern lenk­te eine 19-Jäh­ri­ge ihren Pkw ins Ban­kett, als der Über­ho­ler auf ihrer Spur ent­ge­gen­kam. Sie tou­chier­te dabei noch einen Leit­pfo­sten. Am Auto ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 2.000 Euro. Der Fah­rer des dunk­len Pkw, even­tu­ell VW/​Golf, setz­te sei­ne Fahrt auf der Kreis­stra­ße in Rich­tung Tüt­schen­ge­reuth uner­kannt fort. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land sucht Zeu­gen des Vor­fal­les unter Tel. Nr. 0951/9129–310. Ins­be­son­de­re wer­den der Lkw-Fah­rer sowie die Fah­re­rin eines sil­ber­nen BMW, die hin­ter der 19-jäh­ri­gen Auto-Fah­re­rin fuhr, gebe­ten sich zu melden.

Schreibe einen Kommentar