“Wert­vol­ler Arbeit­ge­ber”: 1. Platz geht an die Kran­ken­haus­ge­sell­schaft des Land­krei­ses Bamberg

„Wirt­schafts­Wo­che“ ver­gibt 1. Platz an die Kran­ken­haus­ge­sell­schaft des Landkreises

Am 07. Janu­ar ver­öf­fent­lich­te das Maga­zin „Wirt­schafts­Wo­che“ auf ihrer Inter­net­sei­te (www​.wiwo​.de) das Ran­kin­g­er­geb­nis ihrer in Auf­trag gege­be­nen Stu­die. Das Markt­for­schungs­in­sti­tut Ser­vice Value führ­te die Unter­su­chung, bei der Ein­woh­ne­rIn­nen von 106 Land­krei­sen und 34 kreis­frei­en Städ­ten befragt wur­den, wie sie den Wert von ins­ge­samt 3804 regio­na­len Arbeit­ge­bern für das Gemein­wohl beur­tei­len, durch. Im Land­kreis Bam­berg beleg­te die Kran­ken­haus­ge­sell­schaft den 1. Platz.

Beste Noten erhielt die Kran­ken­haus­ge­sell­schaft von 100 befrag­ten Bür­ge­rIn­nen im Land­kreis Bam­berg auf die Fra­ge: „Wie beur­tei­len Sie den Wert der fol­gen­den Arbeit­ge­ber für das Gemein­wohl in Ihrer Regi­on?“, so dass im Ergeb­nis die Kran­ken­haus­ge­sell­schaft als Sie­ger den 1. Platz beleg­te. Geschäfts­füh­rer Udo Kunz­mann zeig­te sich beein­druckt und sehr erfreut über die­ses Ergeb­nis: „Unse­re Mit­ar­bei­te­rIn­nen und ich sind sehr stolz auf die­ses Ergeb­nis und eine sol­che Aus­zeich­nung. Es spie­gelt uns die hohe Wer­tig­keit unse­rer Arbeit für die Bevöl­ke­rung in unse­rer Regi­on wider. Ich möch­te an die­ser Stel­le allen unse­ren Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern dan­ken, die letzt­lich für die hohe Qua­li­tät der medi­zi­ni­schen und pfle­ge­ri­schen Ver­sor­gung unse­rer Pati­en­tIn­nen und Bewoh­ne­rIn­nen stehen.“

Ins­be­son­de­re die Wer­te für das die Unter­neh­men ste­hen und das Anse­hen stan­den bei der Befra­gung im Mit­tel­punkt. Die Gemein­nüt­zi­ge Kran­ken­haus­ge­sell­schaft des Land­krei­ses Bam­berg mbH ist mit rund 1320 Mit­ar­bei­te­rIn­nen einer der größ­ten Arbeit­ge­ber des Landkreises.

Die Ergeb­nis­se kön­nen unter https://www.wiwo.de/erfolg/trends/ranking-wertvolle-arbeitgeber-was-konzerne-fuer-ihre-region-wertvoll-macht/22813852–2.html ein­ge­se­hen werden.

Schreibe einen Kommentar