Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 12.12.2018

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Unfallfluchten

Wiesenttal. Am Freitagabend, gegen 18.00 Uhr, befuhr eine 28-jährige Pkw-Fahrerin die B470 in Richtung Muggendorf, als ihr aus der Gegenrichtung mittig auf der Straße ein Pkw entgegenkam. Um eine Kollision zu vermeiden, wich die Pkw-Fahrerin aus und verlor hierbei die Kontrolle über ihren Pkw und rutschte den Hang hinunter in den Graben. Die Pkw-Fahrerin blieb unverletzt. Am Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 6.000 EUR. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallörtlichkeit.

Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Ebermannstadt, Tel. 09194/7388-0, in Verbindung zu setzen.

Gräfenberg. Am Freitagnachmittag, gegen 14:00 Uhr, fuhr ein bislang unbekannter Pkw-Fahrer auf der Hubertusstraße. Aufgrund Glätte rutschte dieser über die Hubertusstraße auf die Kreisstraße. Ein dort fahrender Mercedes-Fahrer wich diesem aus und prallte gegen die dortige Grundstücksmauer. Der unbekannte Pkw-Fahrer entfernte sich ohne Weiteres von der Unfallörtlichkeit. Am Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 2000 EUR. An der Grundstücksmauer entstand ein Sachschaden von ca. 500 EUR.

Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Ebermannstadt, Tel. 09194/7388-0, in Verbindung zu setzen.

Verkehrsunfälle

Pretzfeld. Nicht angepasste Geschwindigkeit auf schneebedeckter Fahrbahn dürfte die Ursache für zwei Verkehrsunfälle mit jeweils drei Fahrzeugen sein, der sich am Freitagabend zwischen Morschreuth und Urspring ereignete.

Zuerst geriet eine 40-jährige Skoda-Fahrerin aufgrund schneebedeckter Fahrbahn in einer Rechtskurve in die Leitplanken und kollidierte im Anschluss mit einem entgegenkommenden Toyota. Eine nachfolgende Fiatfahrerin konnte ebenfalls nicht mehr bremsen und stieß mit beiden Pkw zusammen. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 15.500 EUR. Verletzt wurde niemand.

Kurz darauf umfuhr ein 37-Jähriger, unterwegs mit einem Opel Corsa, die Unfallstelle und verlor hierbei in der Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam nach links ab und prallte ebenfalls gegen die Leitplanke. Aufgrund der Glätte rutsche der Pkw weiter und stieß mit einem entgegenkommenden VW Polo zusammen. Dieser wiederum wird aufgrund der Anstoßwucht auf einen nachfolgenden Mitsubishi geschoben. Der geschätzte Schaden an den drei Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 15.500,- Euro. Verletzt wurde auch hier niemand.

Polizeiinspektion Forchheim

Diebstähle

Forchheim. In der Nacht zum Freitag drangen unbekannte Täter auf der Sportinsel offenbar gewaltsam in einen dort befindlichen Kiosk ein. Diesen durchsuchten sie anschließend vergeblich nach Beute, mussten letztendlich aber leer ausgehen. Die Polizei Forchheim hat Ermittlungen wegen Einbruches aufgenommen und bittet in diesem Falle um Hinweise aus der Bevölkerung.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Unfallfluchten

BAMBERG. In der Nacht des 08. auf den 09. Januar, wurde gegen 00:45 Uhr in der Zollnerstraße, durch einen bislang unbekannten Fahrzeugführer ein ordnungsgemäß geparkter Renault Twingo angefahren, so dass ein Sachschaden in Höhe von ca. 3000 Euro entstand. Nach kurzer Begutachtung des Schadens entfernte sich der Fahrzeugführer von der Unfallstelle. Nach ersten Ermittlungen dürfte es sich bei dem unfallverursachenden Fahrzeug um einen blauen Mercedes CLK (Baureihe 2003 bis 2009) handeln. Sachdienliche Hinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter der Rufnummer 0951/9129-210 entgegen.

BAMBERG. Im Zeitraum von Dienstag 18:00 Uhr bis Mittwoch 07:00 Uhr wurde in der Gaustadter Hauptstraße, in Fahrrichtung Bischberg, ein ordnungsgemäß geparkter Renault Megan von einem bislang unbekannten Fahrzeugführer angefahren. Es entstand an der Fahrertüre ein Sachschaden von ca. 1000 Euro. Aufgrund der Spurenlage hat das unfallverursachende Fahrzeug eine rote Lackierung. Sachdienliche Hinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter der Rufnummer 0951/9129-210 entgegen.

Bombendrohung – Bahnhof Bamberg geräumt

BAMBERG. Am Freitag wurde die PI Bamberg-Stadt gegen 11:45 Uhr durch die Bundespolizei über eine Bombendrohung für den Bamberger Bahnhof informiert. Aufgrund der Mitteilung musste der Zugverkehr kurzfristig eingestellt und der Bahnhofsbereich großräumig geräumt und abgesperrt werden. Nach Absuche des Bahnhofs, auch unter Einbeziehung eines Sprengstoffhundes, wurde Entwarnung gegeben, so dass der Bahn- und Besucherverkehr wieder freigegeben werden konnte. Ersten Ermittlungen zu Folge bestand zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für die Bevölkerung. Die weiteren Ermittlungen wurden durch die Bundespolizei übernommen.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Beim Abbiegen krachte es

LITZENDORF. Glücklicherweise unverletzt blieben zwei Autofahrer bei einem Verkehrsunfall, der sich am Freitagmorgen, kurz nach 7 Uhr, auf der Staatsstraße ereignete. Beim Linksabbiegen übersah ein 40-jähriger Audi-Fahrer den entgegenkommen Pkw, Citroen Berlingo, eines 44-Jährigen. Die beiden beschädigten und nicht mehr fahrbereiten Unfallfahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Winterliche Straßenverhältnisse sorgen am Freitag für zahlreiche Unfälle im Landkreis Bamberg

BUTTENHEIM. Offensichtlich zu schnell auf schneebedeckter Fahrbahn war am Freitagmorgen eine 20-jährige Autofahrerin im Gewerbegebiet unterwegs. Beim Rechtsabbiegen wurde ihr Pkw, Renault Clio, aus der Kurve getragen und prallte gegen ein Schild auf der dortigen Verkehrsinsel. Die junge Frau blieb unverletzt. Insgesamt entstand ein Unfallschaden von ca. 600 Euro.

TÜTSCHENGEREUTH. Mit Verletzungen musste am Freitagmorgen ein 30-jähriger Kleintransporter-Fahrer durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert werden. Auf der winterlichen Kreisstraße von Walsdorf in Richtung Tütschengereuth drehten die Reifen des Kleintransporters durch und das Heck brach aus. Beim Versuch gegenzulenken fuhr der Kleintransporter gegen eine kleine Mauer an einem Hang. Das Fahrzeug kippte schließlich um und blockierte die komplette Fahrbahn. Die Feuerwehr aus Walsdorf sicherte die Unfallörtlichkeit während der Unfallaufnahme und Abschleppung des nicht mehr fahrbereiten Kleintransporters ab. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 10.000 Euro geschätzt.

HEILIGENSTADT. Zwischen Teuchatz und Tiefenhöchstadt rutsche am Freitagmorgen ein Fahranfänger mit seinem Pkw, Toyota Yaris, in den Graben. Dabei erlitt der 18-Jährige leichte Verletzungen und musste mit dem Rettungsdienst zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Am Pkw entstand etwa 2.000 Euro Schaden.

SCHEßLITZ. Zum Glück nur leicht verletzt wurde ein 22-jähriger Mann, als er mit seinem Pkw von Köttensdorf Richtung Scheßlitz auf schneebedeckter Fahrbahn die Kontrolle über seinen Pkw verlor. Sein Wagen überschlug sich und blieb in einem Feld auf dem Dach liegen. An seinem Auto entstand Totalschaden in Höhe von 2000 Euro.

LEESTEN. Ein 24-jähriger Mann verlor zwischen Geisfeld und Leesten auf schneebedeckter Fahrbahn die Kontrolle über seinen Pkw und schleuderte in ein Feld, wo sein Pkw auf dem Dach liegen blieb. Er konnte sich selbst aus seinem Pkw befreien und blieb unverletzt. An seinem Pkw entstand Totalschaden in Höhe von 3000 Euro.

Zwischen Leesten und Wernsdorf verlor ein 23-jähriger Fahrer die Kontrolle über seinen Pkw und fuhr in eine Böschung. Mit einer Kopfverletzung musste der junge Mann in ein Krankenhaus gebracht werden. An seinem Audi entstand Sachschaden in Höhe von 5000 Euro.

GUNDELSHEIM. Bei Gundelsheim kam eine 19-jährige Fahrerin mit ihrem Pkw von der Straße ab, als sie auf der schneeglatten Straße die Kontrolle über ihren Pkw verlor. Der Wagen prallte gegen eine Laterne und ein Verkehrszeichen. Die junge Frau blieb unverletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3500 Euro.

EBRACH. Ein 71-jähriger Rollerfahrer wurde bei einem Unfall auf Höhe des Baumwipfelpfades schwer verletzt. Er stürzte mit seinem Roller auf der schneeglatten Straße und erlitt dabei schwerere Verletzungen, so dass er in eine Klinik eingeliefert werden musste. An seinem Roller entstand leichter Sachschaden.

POMMERSFELDEN. Zwischen Steppach und Pommersfelden kam es aufgrund Glätte zunächst zu einem Auffahrunfall. Als der 21-jährige Unfallverursacher nach dem Aufprall mit seinem Pkw nach links zog, kollidierte er dort noch mit dem entgegenkommenden Pkw einer 33-jährigen Frau. Glücklicherweise wurde niemand bei dem Unfall verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 6000 Euro.

VORRA. Bei Vorra kam eine 25-jährige Frau aufgrund Glätte mit ihrem Pkw von der Fahrbahn ab und landete im Straßengraben. Ihr Golf wurde dabei erheblich beschädigt und musste abgeschleppt werden. Die Frau blieb unverletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 10000 Euro.

WEICHENDORF. Ein 29-jähriger Pkw-Fahrer kam bei Merkendorf aufgrund Schneeglätte von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Straßenpfosten. Es entstand nur geringer Sachschaden in Höhe von 50 Euro.

MERKENDORF. In den Gegenverkehr rutschte eine 46-jährige Frau bei Merkendorf. Sie kollidierte dort mit dem Pkw eines entgegenkommenden 28-jährigen Mannes. An beiden Pkws entstand Sachschaden in Höhe von zusammen 8000 Euro. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

LITZENDORF. Sachschaden in Höhe von 10000 Euro entstand, als ein 29-jähriger Mann mit seinem BMW auf schneebedeckter Fahrbahn die Kontrolle über seinen Pkw verlor und in einem Feld landete. Er blieb unverletzt.

Außenspiegel abgefahren

HALLSTADT. Eine böse Überraschung erlebte am Freitagmittag ein 52-jähriger Autofahrer. Als er mit seinem an der westlichen Verlängerung des Kaiweges/Einmündung Flurstraße abgestellten Pkw, Skoda Octavia, wegfahren wollte, musste er feststellen, dass ein noch unbekannter Verkehrsteilnehmer zwischen 7.30 und 12.45 Uhr den linken Außenspiegel abgefahren hatte. Ohne sich um den angerichteten Schaden von ca. 200 Euro zu kümmern, fuhr der Unfallverursacher davon.

Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Mit Alkohol am Steuer

APPENDORF. Deutlichen Alkoholgeruch nahmen Polizeibeamte wahr, als sie am Freitagmorgen, gegen 5.40 Uhr, einen 56-jährigen Autofahrer überprüften, der in eine Verkehrskontrolle in der Sandhofer Straße geriet. Der Audi-Fahrer musste zur Blutentnahme, da ein Atemalkoholtest nicht durchgeführt werden konnte. Der Autofahrer wird zur Anzeige gebracht.

Zweimal unter Drogeneinfluss unterwegs

DEBRING. Bei zwei Verkehrskontrollen am Freitagabend nahmen Polizeibeamte bei zwei 18-jährigen Fahrern drogentypische Auffälligkeiten wahr. Es stellte sich heraus, dass die beiden jungen Männer vor der Fahrt Cannabis konsumierten. Bei beiden wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Sie erwartet eine Anzeige sowie ein Fahrverbot.