Neu­er Rekord beim Eltern­geld – wie­der mehr als eine Mil­li­ar­de für Familien

Das Zen­trum Bay­ern Fami­lie und Sozia­les (ZBFS) in Bay­reuth hat im Jahr 2018 Eltern­geld in Höhe von mehr als einer Mil­li­ar­de Euro ausbezahlt.

Bay­erns Fami­li­en haben von der Lan­des­be­hör­de ZBFS im ver­gan­ge­nen Jahr über 1,18 Mil­li­ar­den Euro an Eltern­geld erhal­ten. Das ist der höch­ste Betrag an Eltern­geld, mit dem die baye­ri­schen Fami­li­en bis­lang unter­stützt wurden.

Im Ver­gleich zum Vor­jahr ist das ein Plus von über 40 Mil­lio­nen Euro – und ein Mehr von über 450 Mil­lio­nen Euro im ‚Zehn-Jah­res-Ver­gleich‘ zu 2008.

„Wir sind die sozia­le Lan­des­be­hör­de für die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger in Bay­ern. Ins­ge­samt ste­hen wir sogar mit jedem sieb­ten Men­schen im Frei­staat in Kon­takt“, erklärt Dr. Nor­bert Koll­mer, Prä­si­dent des ZBFS.

Ein Grund für das Anwach­sen der baye­ri­schen „Eltern­geld-Mil­li­ar­de“ ist die stei­gen­de Zahl an Gebur­ten in Bay­ern; doch nicht der ein­zi­ge: „In Bay­ern neh­men auch immer mehr Väter das Eltern­geld in Anspruch“, erläu­tert Erwin Man­ger, Vize­prä­si­dent und Lei­ter der Abtei­lung Fami­lie die Jahresbilanz.

Noch ein Hinweis:

Bay­erns Eltern stel­len mehr als die Hälf­te die­ser Anträ­ge heu­te online, zuletzt über 64 Pro­zent. „Das ZBFS ist mit die­ser Quo­te im Bun­des­ge­biet auf Platz eins“, betont Erwin Manger.

Schreibe einen Kommentar