Kurz­mel­dun­gen und Ver­an­stal­tungs­hin­wei­se der Uni­ver­si­tät Bayreuth

Symbolbild Bildung

Kli­ma­wan­del in Ober­fran­ken – Vor­trag mit Pro­fes­sor Tho­mas in Kro­nach am 17. Janu­ar 2019

Am Don­ners­tag, 17. Janu­ar 2019, (19.00 Uhr, Histo­ri­sches Rat­haus, Lucas-Cra­nach-Stra­ße 19, Kro­nach), wird Pro­fes­sor Dr. Chri­stoph Tho­mas (Uni­ver­si­tät Bay­reuth) über „Kli­ma­wan­del in Ober­fran­ken“ refe­rie­ren. Der Bay­reu­ther Mikro­me­teo­ro­lo­ge the­ma­ti­siert die aktu­ell­sten For­schungs­er­geb­nis­se zum The­ma „Mess­ba­re Aus­wir­kun­gen des Kli­ma­wan­dels in Ober­fran­ken“. Die For­scher von der Uni Bay­reuth kön­nen anhand lang­jäh­ri­ger Mess­rei­hen sehr ein­drucks­voll bele­gen, wie stark der Kli­ma­wan­del unse­re Regi­on bereits beein­flusst. Im Anschluss an den Vor­trag soll gemein­sam mit allen Anwe­sen­den eine Kli­maal­li­anz für den Fran­ken­wald ins Leben geru­fen werden.

Die Anmel­dung für die Ver­an­stal­tung ist bei der Ener­gie­vi­si­on Fran­ken­wald in Kro­nach tele­fo­nisch unter 0 92 61 / 66 40 840 oder per Mail unter info@​energie-​frankenwald.​de mög­lich. Kurz­ent­schlos­se­ne dür­fen natür­lich ger­ne auch ohne Anmel­dun­gen vorbeikommen!

SOUND­TRACKS am 18. Janu­ar 2019

Die Medi­en­wis­sen­schaft der Uni Bay­reuth ver­an­stal­tet SOUND­TRACKS, das Kon­zert für Spiel- und Film­mu­sik, nun zum vier­ten Mal, am Frei­tag, 18. Janu­ar 2019 im Audi­max. Ein­lass ist ab 17.00 Uhr, Beginn 18.00 Uhr s.t. Der Ein­tritt ist frei, eine Anmel­dung ist nicht erfor­der­lich. Mit­ma­chen darf jeder: Musi­ker kön­nen sich mit ihrem Bei­trag per E‑Mail an marina.knauer@t‑online.de registrieren.

Solan­ge das gewähl­te Stück in einem Spiel, Film oder auch einer Serie ver­wen­det wur­de, gibt es für die Bei­trä­ge kei­ner­lei Ein­schrän­kun­gen: ob allei­ne, zu zweit oder in einer grö­ße­ren Grup­pe, ob mit Instru­men­ten, der Stim­me oder mit ganz ande­ren Techniken…erlaubt ist, was gefällt. Dadurch wird das Pro­gramm sehr bunt und viel­fäl­tig und reicht von Melo­dien alter Video­spiel-Klas­si­ker, wie z.B. Super Mario Bros., bis hin zu neu­en Arran­ge­ments, wie z.B. dem Titel­song aus Moana/​Vaiana.

Psy­chisch fit stu­die­ren – Work­shop am 22. Janu­ar 2019

Wer sich in einer psy­chi­schen Kri­se befin­det, kann sich inmit­ten sei­ner lär­men­den und schein­bar fröh­lich-gesun­den Kom­mi­li­to­nen schnell ver­las­sen und hilf­los füh­len. Das will die Uni­ver­si­tät Bay­reuth aktiv ange­hen. Der Work­shop „Psy­chisch fit stu­die­ren“ macht das schwie­ri­ge The­ma „psy­chi­sche Kri­sen im Hör­saal“ besprech­bar. Äng­ste und Vor­ur­tei­le sol­len abge­baut, Zuver­sicht ver­mit­telt und Lösungs­we­ge auf­ge­zeigt wer­den. So soll Stu­di­en­ab­brü­chen vor­ge­beugt und der Stu­di­en­erfolg geför­dert wer­den. Die Stu­die­ren­den ler­nen Warn­si­gna­le psy­chi­scher Kri­sen ken­nen, dis­ku­tie­ren Bewäl­ti­gungs­stra­te­gien, hin­ter­fra­gen Äng­ste und Vor­ur­tei­le gegen­über psy­chi­schen Kri­sen, erfah­ren, wer und was hel­fen kann und wie sie für ihr psy­chi­sches Wohl­be­fin­den sor­gen kön­nen. Außer­dem ler­nen sie Men­schen ken­nen, die eben­falls im Stu­di­um psy­chi­sche Kri­sen mei­stern muss­ten. Auch die Bera­tungs­an­ge­bo­te an der Uni­ver­si­tät wer­den vorgestellt.

Zeit und Ort des Work­shops: Diens­tag, 22. Janu­ar 2019 von 10.00 bis 12.00 Uhr im H 24 (RW I). Orga­ni­siert wird der Work­shop durch das Büro des Beauf­trag­ten für behin­der­te und chro­nisch kran­ke Stu­die­ren­de (becks) in Zusam­men­ar­beit mit der Psy­cho­lo­gi­schen Bera­tungs­stel­le des Stu­den­ten­werks Ober­fran­ken (SWO).

Info becks-Sprech­stun­de: Immer diens­tags, 10.00 – 11.00 Uhr im SWO, bie­tet becks eine offe­ne Sprech­stun­de an, indi­vi­du­el­le Ter­mi­ne sind jeder­zeit mög­lich. (https://​www​.becks​.uni​-bay​reuth​.de/​d​e​/​i​n​d​e​x​.​h​tml).

Auch die Psy­cho­lo­gi­sche Bera­tung des SWO bie­tet nach indi­vi­du­el­ler Ver­ein­ba­rung Bera­tungs­ter­mi­ne an (https://​www​.stu​den​ten​werk​-ober​fran​ken​.de/​b​e​r​a​t​u​n​g​-​u​n​d​-​s​o​z​i​a​l​e​s​/​p​s​y​c​h​o​l​o​g​i​s​c​h​e​-​b​e​r​a​t​u​n​g​/​b​a​y​r​e​u​t​h​.​h​tml).

Bay­reu­ther Medi­en­ge­spräch zum The­ma „Digi­ta­ler Dau­er­stress?“ mit Pro­fes­sor Kou­bek am 29. Janu­ar 2019

“Digi­ta­ler Dau­er­stress? Das Smart­pho­ne zwi­schen Hel­fer und Sucht­fak­tor“ lau­tet das The­ma des von der Baye­ri­schen Lan­des­zen­tra­le für neue Medi­en (BLM) orga­ni­sier­ten Bay­reu­ther Medi­en­ge­sprä­ches am Diens­tag, 29. Janu­ar 2019, 18.30 – 20.30 Uhr im Lie­bes­bi­er Bayreuth.

Vor etwa elf Jah­ren kamen die ersten Smart­pho­nes auf den Markt. Heu­te ist ein Leben ohne sie unvor­stell­bar. Das Smart­pho­ne ist zu unse­rem festen Weg­be­glei­ter gewor­den: 55 Mal am Tag nut­zen wir laut einer Stu­die der Uni­ver­si­tät Bonn Smart­pho­ne-Funk­tio­nen, alle 18 Minu­ten schicken wir Whats­App-Nach­rich­ten oder Mails, sur­fen oder tele­fo­nie­ren. Smart­pho­nes sind per­sön­li­che Assi­sten­ten, sie hal­ten das Wis­sen der Welt jeder­zeit bereit, sie sind Foto­ap­pa­rat, Video­ka­me­ra und Kom­pass. Sie sind unge­mein prak­tisch und för­dern die Fle­xi­bi­li­tät im Beruf und in der Frei­zeit, kön­nen aber auch zum Stress­fak­tor wer­den und unse­re Gesund­heit gefährden.

Es ver­schwim­men die Gren­zen von Pri­va­tem und Beruf­li­chem, zwi­schen Not­wen­di­gem und Zeit­ver­geu­dung. Für vie­le wächst der Druck, sich per Social Media selbst zu insze­nie­ren. Kann vir­tu­el­les Dabei­sein zum Ersatz für ech­te Nähe wer­den? Oder ver­lie­ren wir durch den stän­di­gen Blick aufs Han­dy den Blick für die Rea­li­tät? Sind alle Jugend­li­chen und Erwach­se­nen, die das Han­dy vor lau­ter Angst, etwas zu ver­pas­sen, nicht mehr zur Sei­te legen kön­nen, sucht­ge­fähr­det? Was ist zu tun, um hier das Gleich­ge­wicht wie­der her­zu­stel­len bzw. zu wahren?

Unter den Refe­ren­ten befin­det sich Pro­fes­sor Dr. Jochen Kou­bek, Pro­fes­sor für Digi­ta­le Medi­en an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth. Der Ein­tritt ist frei, um Anmel­dung wird gebeten:
https://​www​.blm​.de/​b​l​m​-​e​v​e​n​t​s​/​e​v​e​n​t​s​-​2​0​1​9​-​d​e​r​-​b​l​m​/​b​a​y​r​e​u​t​h​e​r​-​m​e​d​i​e​n​g​e​s​p​r​a​e​c​h​.​cfm

Haupt­ge­winn einer Spen­den­ak­ti­on geht an den Freun­des­kreis des Öko­lo­gisch-Bota­ni­schen Gar­tens der Uni­ver­si­tät Bayreuth

Für sei­ne viel­fäl­ti­gen Auf­ga­ben in der uni­ver­si­tä­ren For­schung und Leh­re, vor allem aber als Bil­dungs- und Erho­lungs­stät­te für die Bevöl­ke­rung, benö­tigt der ÖBG Unter­stüt­zung. Das vor­ran­gi­ge Ziel des 1998 gegrün­de­ten Freun­des­krei­ses des Öko­lo­gi­sche-Bota­ni­schen Gar­tens e.V. ist es des­halb, den Gar­ten ideell und mate­ri­ell zu unter­stüt­zen und sei­ne Ein­bin­dung in die Stadt und Regi­on zu för­dern. Der Freun­des­kreis will Men­schen zusam­men­brin­gen, die sich für den Bota­ni­schen Gar­ten inter­es­sie­ren und engagieren.

Im Rah­men einer Spen­den­ak­ti­on der Fir­ma KIS GmbH hat der Freun­des­kreis des Öko­lo­gisch-Bota­ni­schen Gar­tens der Uni­ver­si­tät Bay­reuth e. V. zum Jah­res­en­de einen Gewinn in Höhe von 2000,00 € erhal­ten. Die Über­ga­be erfolg­te zum Jah­res­en­de durch Sieg­fried Röhl, der die KIS-Nie­der­las­sung im frän­ki­schen Lan­gen­zenn lei­tet, im Rah­men der Weih­nachts­fei­er des Öko­lo­gisch-Bota­ni­schen Gar­tens zu dem die Beleg­schaft und die Mit­glie­der von Bei­rat und Vor­stand des Freun­des­krei­ses zusam­men­ka­men. Nach den vie­len Ver­an­stal­tun­gen und Beson­der­hei­ten im Jahr 2018 konn­te so noch ein letz­ter Höhe- und wür­di­ger Schluss­punkt des Dop­pel­ju­bi­lä­ums­jahrs (40 Jah­re Öko­lo­gisch-Bota­ni­scher Gar­ten Bay­reuth & 20 Jah­re Freun­des­kreis ÖBG) gefei­ert werden.Weitere Infos unter: https://​uni​bloggt​.hypo​the​ses​.org/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.