Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 11.01.2019

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Son­sti­ges

Eber­mann­stadt. Am Don­ners­tag­mit­tag wur­de ein Sat­tel­zug aus dem Raum Baden-Würt­tem­berg einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Dabei stell­ten die Strei­fen­be­am­ten fest, dass der 55-jäh­ri­ge Fir­men­chef auf der Fah­rer­kar­te sei­nes ange­stell­ten Mit­ar­bei­ters fuhr. Bei der wei­te­ren Aus­wer­tung des digi­ta­len Kon­troll­ge­rä­tes wur­den zudem noch gra­vie­ren­de Geschwin­dig­keits­ver­stö­ße fest­ge­stellt. Die Fah­rer­kar­te wur­de zu Beweis­zwecken sicher­ge­stellt. Der Chef muss sich sowohl straf- als auch ver­kehrs­recht­lich verantworten.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Laden­dieb­stäh­le

BAM­BERG. Im Lau­fe des Don­ners­tags wur­de die Poli­zei zu zwei Laden­dieb­stäh­len geru­fen. In einem Fall hat­te es ein 37-jäh­ri­ger Mann in einem Dis­count­markt in der Pro­me­na­de­stra­ße auf Süßig­kei­ten abge­se­hen. Bei der anschlie­ßen­den Anzei­gen­auf­nah­me fan­den die Poli­zei­be­am­ten bei dem Mann schließ­lich noch ein Par­füm­te­ster, den die­ser zuvor in einer Par­fü­me­rie in der Innen­stadt gestoh­len hat­te. Der Gesamt­ent­wen­dungs­scha­den beläuft sich auf knapp 20 Euro.

Eine 63-jäh­ri­ge Frau ent­wen­de­te dann am Nach­mit­tag in einem Super­markt in der Pödel­dor­fer Stra­ße Lebens­mit­tel im Wert von 12 Euro. Auch sie wur­de vom auf­merk­sa­men Per­so­nal beob­ach­tet und im Anschluss der ver­stän­dig­ten Poli­zei­strei­fe übergeben.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Auf einem Tank­stel­len­ge­län­de in der Moos­stra­ße hat am Mitt­woch­nach­mit­tag, zwi­schen 16.00 Uhr und 16.20 Uhr, ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer beim Ran­gie­ren mit sei­nem Pkw einen dort abge­stell­ten Anhän­ger tou­chiert. Anschlie­ßend ent­fern­te sich Unfall­ver­ur­sa­cher von der Unfall­stel­le. Durch die Kol­li­si­on ent­stand an dem Anhän­ger ein Sach­scha­den in Höhe von cir­ca 200 Euro.

Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Ruf­num­mer 0951/9129–210 entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Total­scha­den durch Auffahren

HIRSCHAID. Ver­kehrs­be­dingt muss­te eine 26-Jäh­ri­ge ihren Wagen am Don­ners­tag­früh zwi­schen Kött­manns­dorf und Erlach abbrem­sen. Ein nach­fol­gen­der 18-jäh­ri­ger VW/­Golf-Fah­rer erkann­te die Situa­ti­on zu spät und fuhr auf. Bei­de Fahr­zeug­füh­rer kamen mit leich­ten Ver­let­zun­gen davon. Durch den Auf­prall ent­stand an dem Opel-Astra Total­scha­den und an dem VW/​Golf Sach­scha­den, zusam­men von ins­ge­samt ca. 8.000 Euro.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Arbeits­boot „schwebt“ über Abgrund

NEU­SES, Lkrs. Forch­heim In der Nacht von Mitt­woch auf Don­ners­tag wur­de ein unbe­mann­tes Arbeits­schiff, wel­ches seit eini­gen Wochen im Wehr­arm des Main-Donau-Kana­les bei Neu­ses a.d. Reg­nitz im Ober­was­ser Arbei­ten durch­führt, aus bis­her unge­klär­ten Grün­den abge­trie­ben. Erst eine Klap­pe des Neuse­ser Wehrs, die zur Regu­lie­rung des Was­ser­stands dient, setz­te der unkon­trol­lier­ten Fahrt ein Ende. Das Schiff fuhr mit dem Bug über eine Wehr­klap­pe hin­aus und sich dann an deren Zacken fest. Es ragt teil­wei­se über das Wehr und „schwebt“ somit über dem Unter­was­ser. Eine Absturz­ge­fahr besteht der­zeit jedoch nicht. Die Ber­gung wird auf­grund der schwie­ri­gen Bedin­gun­gen wohl noch eini­ge Tage in Anspruch neh­men. Die Scha­dens­hö­he kann erst danach abge­schätzt wer­den. Die Was­ser­schutz­po­li­zei Bam­berg hat die Ermitt­lun­gen bezüg­lich der Ursa­che auf­ge­nom­men und bit­tet mög­li­che Zeu­gen sich unter Tel. 0951/9129–590 zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kulmbach

Krat­zer im Lack

KULM­BACH. Am 10.01.2019 wur­de im Zeit­raum zwi­schen 10 und 12 Uhr auf dem Park­platz des Finanz­am­tes Kulm­bach der sil­ber­ne Hyun­dai eines 31-jäh­ri­gen Thur­nau­ers beschä­digt. Der lan­ge Krat­zer wur­de mit Hil­fe eines spit­zen Gegen­stan­des wohl mut­wil­lig in den Wagen geritzt. Bis­lang ist unklar, wer die Tat began­gen haben könn­te. Es ent­stand Sach­scha­den im vier­stel­li­gen Eurobe­reich. Soll­te jemand zu die­sem Tat­zeit­raum in der Nähe der Tatört­lich­keit gewe­sen sein und Auf­fäl­lig­kei­ten beob­ach­tet haben, der möge sich bit­te bei der PI Kulm­bach (09221/6090) melden.

Schie­ber­deckung beschä­digt Fahrzeug

KULM­BACH. In der Zeit vom 04.01.2019 bis 07.01.2019 wur­de durch ein bis­her noch unbe­kann­tes Fahr­zeug eine Schie­ber­deckung aus der Fahr­bahn in der Gum­mi­stra­ße geris­sen und schleu­der­te gegen einen ord­nungs­ge­mäß gepark­ten wei­ßen Mer­ce­des Sprin­ter. Dem Hal­ter ist dabei ein Scha­den in Höhe von ca. 1.000 Euro ent­stan­den. Nun wird ein Ver­ur­sa­cher gesucht. Hin­wei­se bit­te an die Poli­zei Kulmbach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.