Zurück zu den Wurzeln: Peter Heyer hilft beim FC Eintracht Bamberg aus

„Der FC Eintracht Bamberg bedeutet für mich ein Stück Heimat“

Wenn man so will, schließt sich beim FC Eintracht Bamberg gleich zu Beginn des neuen Jahres ein Kreis: Peter Heyer, jahrelanger Leistungsträger in der Bayern- und Regionalliga sowie Torgarant des Vereins, kehrt in die FCE-Familie zurück. Der 38-jährige Stürmer, der bereits seit einiger Zeit ab und zu mit der Landesliga-Mannschaft trainiert, hat sich bereiterklärt, bei Personalengpässen auszuhelfen und noch einmal die Fußballschuhe für den Spitzenreiter der Nordostgruppe zu schnüren. Nach einer schweren, komplizierten Verletzung und mehreren Operationen pausierte Heyer zuletzt mehr als vier Jahre. Zuvor war er für den FC Sand und den FC Schweinfurt 05 aktiv.

„Der FC Eintracht Bamberg bedeutet für mich ein Stück Heimat. Ich habe dem Verein viel zu verdanken und will ihm in der entscheidenden Phase im Titelrennen nach der Winterpause helfen, wenn Not am Mann ist. Und die Betonung liegt wirklich darauf, wenn Not am Mann ist. Im Prinzip hatte ich nach dieser unglaublichen Leidenszeit eigentlich schon meine Karriere beendet“, unterstreicht Heyer. „Ich werde nicht regelmäßig trainieren und sicher auch nicht alle restlichen zwölf Partien absolvieren. Wenn es allerdings brennt, bin ich da!“

Für Fußballabteilungsleiter Sascha Dorsch ist die Personalie Peter Heyer ein Glücksfall: „Peter ist ein Stück FCE-Geschichte, ein wunderbarer Mensch und ein bewundernswerter Sportsmann. Dass er sich nach seiner schweren Verletzung derart zurückgekämpft hat, dass er sich fit genug für einen Landesliga-Einsatz fühlt und dass er diesen im FCE-Trikot machen will – all das macht uns glücklich und stolz!“

Der Gymnasiallehrer am Bamberger Dientzenhofer-Gymnasium lernte bereits in der Jugend des 1. FC Bamberg, dem Vorgängerverein des FCE, das Fußballspielen und entwickelte sich in den 2000er Jahren unter Trainer Christoph Starke zu einem Topstürmer in der Landes-, Bayern und Regionalliga. In der ehemaligen Regionalliga Süd, der damals vierthöchsten Spielklasse in Deutschland, erzielte Heyer zwischen 2008 und 2010 in 68 Einsätzen für den FC Eintracht 33 Treffer.

Die Rückkehr von Peter Heyer ist ein weiteres Mosaik im Konzept der Vereinsverantwortlichen, ehemalige und verdiente Akteure in den Volkspark zurückzuholen. „Wir brauchen diese Leute, deren Herz nach wie vor für unseren Club schlägt“, betont Abteilungsleiter Dorsch.

Schreibe einen Kommentar