Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 03.01.2019

Polizeiinspektion Forchheim

Unfälle

EGGOLSHEIM. Am Mittwoch übersah an der Einmündung zwischen Rettern und Weilersbach eine 44-jährige Opel-Fahrerin eine vorfahrtsberechtigte 51-jährige VW-Fahrerin. Diese musste, um einen Zusammenstoß mit der Opel-Fahrerin zu vermeiden, nach links auf die Gegenfahrbahn ausweichen. Dort stieß sie seitlich mit einem entgegenkommenden VW zusammen. An den Fahrzeugen entstand dabei ein Schaden von ca. 6000 Euro. Personen wurden nicht verletzt.

EGGOLSHEIM. Wegen nicht angepasster Geschwindigkeit kam am Mittwoch gegen 18.30 Uhr eine 53-jährige Pkw-Fahrerin zwischen Bammersdorf und Rettern nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr in den Straßengraben. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 1000 Euro. Die Fahrerin wurde nicht verletzt.

Unfallfluchten

FORCHHEIM. Am Mittwoch konnten gegen 23.00 Uhr aufmerksame Zeugen einen Mercedes Sprinter dabei beobachten, wie dieser in der Wallgasse ein anderes Fahrzeug angefahren hatte. Das Fahrzeug entfernte sich, ohne dass sich der Fahrer um die Folgen des Unfalls kümmerte. Im Rahmen der Fahndung konnte das Fahrzeug samt Fahrer in der Konrad-Ott-Straße angetroffen werden. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 1500 Euro. Den 41-Jährigen Fahrer erwartet nun eine Anzeige wegen unerlaubten Entfernen vom Unfallort.

Diebstähle

FORCHHEIM. In einem Verbrauchermarkt in Forchheim wurden zwei männliche Personen dabei beobachtet, wie diese mehrere Schachteln Zigaretten in ihre Hose steckten. Im Anschluss legten die Männer ihre sonstigen Waren aufs Kassenband um diese regulär zu bezahlen. Die Zigaretten haben die Männer im Alten von 34 und 24 Jahren nicht bezahlt. Sie wurden vom Personal nach dem Kassenbereich angehalten und anschließend der Polizei übergeben.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Jackendiebstahl

BAMBERG. Von der Garderobe einer Brauerei in der Bamberger Innenstadt wurde am vergangenen Freitag, 28.12.2018, zwischen 20.00 Uhr und 22.30 Uhr, einem Gast eine schwarze Wellenstein-Jacke gestohlen. Darin befand sich außerdem ein Mäppchen, in dem Personalausweis und ein Mitgliedausweis verstaut waren. Der Gesamtentwendungsschaden beläuft sich auf einem dreistelligen Geldbetrag.

Dreister Handtaschendiebstahl

BAMBERG. Am Mittwoch, kurz nach 19.30 Uhr, wurde einer älteren Dame vor ihrem Wohnanwesen in der Schützenstraße aus ihrem Rollator ihre darin verstaute schwarze Handtasche gestohlen. Der männliche Täter, den die Geschädigte nicht näher beschreiben konnte, lauerte der Geschädigten vermutlich vor ihrer Haustüre auf und flüchtete anschließend. Im Rahmen der polizeilichen Fahndung, an der mehrere Streifen beteiligt waren, konnte zwar der Flüchtige nicht mehr gefasst werden, allerdings konnte die Tasche in der Amalienstraße von der Polizei wieder aufgefunden werden. Der Täter hatte zwischenzeitlich den Geldbeutel gestohlen, in dem sich ein zweistelliger Bargeldbetrag befunden hatte.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und den Täter näher beschreiben können, werden gebeten sich mit der PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 in Verbindung zu setzen.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Brauereigebäude mit Farbe besprüht

BUTTENHEIM. Die Gebäuderückseite einer Brauerei in der Marktstraße besprühten unbekannte Täter in der Zeit vom 24. Dezember bis 2. Januar mit verschiedenen Schriftzügen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. Wem sind zur fraglichen Zeit verdächtige Personen aufgefallen und wer kann Hinweise auf die Täter geben? Meldungen erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

Beim Rückwärtsfahren Radfahrerin übersehen

HALLSTADT. Im Hallstätter Weg musste am Mittwochnachmittag eine 36-Jährige mit ihrem Pkw Daimler verkehrsbedingt anhalten und ein Stück zurück fahren. Dabei übersah die Fahrerin eine hinter ihr befindliche 73-jährige Radfahrerin. Die Radlerin konnte nicht mehr ausweichen, stürzte auf den Grünstreifen und zog sich leichte Verletzungen zu. Am Pkw und am Fahrrad entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 500 Euro.

Papiercontainer in Brand geraten

LICHTENEICHE. Aus nicht bekannten Gründen brach am Mittwochabend in einem Papiercontainer in der Schlesienstraße ein Feuer aus. Ein Anwohner konnte den Brand löschen. Sachschaden entstand in Höhe von 500 Euro. Hinweise zur Brandursache nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. 0951/9129-310 entgegen.

Verkehrspolizeiinspektion Bamberg

Außenspiegel ist ab

A 73 / KEMMERN Am Mittwochabend überholte der 22-jährige Fahrer eines BMW im Baustellenbereich, Fahrtrichtung Suhl, einen polnischen Sattelzug. Dabei kam der Fahrer des Sattelzuges mit seinem Auflieger angeblich zu weit nach links und streifte den rechten Außenspiegel des BMW, der durch den Anstoß abgebrochen ist. Der Fahrer des Sattelzuges setzte seine Fahrt ungebremst fort. Der Schaden beläuft sich auf 350 Euro. Die Autobahnpolizei Bamberg bittet zu diesem Verkehrsunfall um Zeugenhinweise unter Tel. 0951/9129-510.

Vom Winter überrascht

A 70 / ROßDORF AM BERG Als er, nach dem Befahren der Würgauer Hangbrücke, am Mittwochmorgen im Bereich der Anschlussstelle Roßdorf auf eine schneebedeckte Fahrbahn traf, bremste der 41-jährige Fahrer eines BMW seinen Pkw ab und geriet, auch wegen seiner nicht angepassten Geschwindigkeit, ins Schleudern. Beim Anstoß in die Außenschutzplanke verletzt er sich leicht und wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus transportiert. Sein erheblich beschädigter BMW musste abgeschleppt werden. Der entstandene Schaden am Fahrzeug und der Schutzplanke wird auf 13000 Euro geschätzt.

Ab in die Böschung

A 73 / STRULLENDORF Um nicht auf einen vorausfahrenden Pkw aufzufahren, musste am Mittwochvormittag die 55-jährige Fahrerin eines Suzuki abrupt abbremsen. Dadurch geriet sie mit ihrem Fahrzeug ins Schleudern und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Anschließend fuhr sie über den Pannenstreifen die angrenzende Böschung hoch, bevor ihr Pkw im Gebüsch zum Stehen kam. Der nicht mehr fahrbereite Suzuki musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 2500 Euro.

Polizeiinspektion Bayreuth-Land

Mehrere Unfälle auf schneeglatten Straßen

Mehrere Fahrzeugführer unterschätzten die winterlichen Straßenverhältnisse im Schutzbereich der Polizeiinspektion Bayreuth-Land und waren an insgesamt sechs Unfällen beteiligt. Schwerpunkt war hier die Staatsstraße 2181, zwischen Weidenberg und Warmensteinach, wo sich drei Unfälle ereignet hatten. Obwohl alle Unfallverursacher mit Winterreifen ausgestattet waren, war die gefahrene Geschwindigkeit nicht den Witterungsbedingungen angepasst. Bei den Unfällen wurden mehrere Personen verletzt, es entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 30.000 Euro. Die Unfälle wurden von den Beamten der Polizeiinspektion Bayreuth-Land, zusammen mit Kräften der Verkehrspolizei und des Einsatzzuges, aufgenommen.

Polizeiinspektion Kulmbach

Marihuana aufgefunden

KULMBACH. Nicht aufs Glatteis führen ließ sich am Mittwochabend eine Streife der Polizei Kulmbach, als sie bei einem amtsbekannten Kulmbacher Betäubungsmittel auffanden.

Der 32-Jährige fiel den Ordnungshütern kurz vor 19 Uhr im Oberhacken auf, als dieser beim Erblicken des Streifenwagens plötzlich das Weite suchte und kurzzeitig in einem Hauseingang verschwand. Anschließend kam er wieder heraus und wollte sich unauffällig entfernen. Bei der nun durchgeführten Kontrolle bestätigte sich das Misstrauen der Beamten, denn bei der genaueren Inaugenscheinnahme des Hauseingangs wurde unter einer dort abgelegten Zeitung eine geringe Menge Marihuana aufgefunden und beschlagnahmt. Das Rauschgift konnte eindeutig zugeordnet werden, weshalb er sich nun wegen eines Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz vor Gericht verantworten muss.

Zu lange geböllert

KULMBACH. Den Neujahrstag scheinbar verschlafen hatte Mittwochabend ein junger Kulmbacher, als er es vor einer Polizeistreife sprichwörtlich krachen ließ.

Der 16-Jährige zündete gegen 18 Uhr auf dem Parkplatz des Supermarktes Real in der Albert-Ruckdeschel-Straße einen offenbar noch übrig gebliebenen Böller. Dummerweise wurde er genau in diesem Moment von den Ordnungshütern beobachtet. Da das Zünden eines solchen Feuerwerkskörpers nur an Silvester und Neujahr erlaubt ist, kommt auf den jungen Sprengmeister eine Ordnungswidrigkeit nach dem Sprengstoffgesetz zu.

Vorfahrt missachtet

KIRCHLEUS. Lkrs Kulmbach. Sachschaden in Höhe von ca. 40.000,- Euro sowie drei verletzte Fahrzeuginsassen sind die Bilanz eines schweren Verkehrsunfalls am Donnerstagmittag auf der B 85 zwischen Kirchleus und Weißenbrunn.

Gegen 12:00 Uhr befuhr ein 54-jähriger Autofahrer aus Weiden die B 85 aus Richtung Weißenbrunn kommend in Richtung Kulmbach und wollte mit seinem VW Tiguan nach links auf die Kreisstraße KU 22 in Richtung Rugendorf abbiegen. Wohl auf Grund der tiefstehenden Sonne übersah der Oberpfälzer den entgegenkommenden Lkw eines 48-Jährigen aus dem Landkreis Münchberg.

Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, wodurch sowohl der Autofahrer, dessen Beifahrerin als auch der Lkw-Fahrer verletzt wurden und anschließend mit dem Rettungswagen ins Klinikum Kulmbach verbracht werden mussten. Während die Insassen des VW das Krankenhaus noch am selben Tag verlassen durften, musste der Lkw-Fahrer stationär aufgenommen werden. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von jeweils ca. 20.000,- Euro. Diese waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Für die Dauer der Bergung der Fahrzeuge sowie der Reinigung der Fahrbahn durch eine Spezialfirma war die Fahrbahn ca. eine Stunde halbseitig gesperrt.

Schreibe einen Kommentar