Ersatz­fahr­plan für die Bam­ber­ger Stadt­bus­se „zwi­schen den Jahren“

Nach wie vor ist auch der Bam­ber­ger Bus­ver­kehr von Per­so­nal­man­gel betrof­fen. Weil der­zeit umge­rech­net jeder fünf­te Fah­rer krank ist, greift „zwi­schen den Jah­ren“ ein Ersatz­fahr­plan. Damit fah­ren zwi­schen dem 27. Dezem­ber 2018 und dem 4. Janu­ar 2019 die Bus­se auch werk­tags nach dem Sams­tags­fahr­plan. Zusätz­li­che Fahr­ten gibt es in den Hafen, in Rich­tung Lau­bend und in Rich­tung Schammelsdorf.

Die Bus­se der Stadt­wer­ke Bam­berg fah­ren an den Werk­ta­gen 27. und 28. Dezem­ber sowie am 2., 3. und 4. Janu­ar nach dem Sams­tags­fahrt­plan. Beson­de­re Rege­lun­gen gel­ten für die Anbin­dung des Bam­ber­ger Hafens mit dem Anruf­li­ni­en­ta­xi der Linie 919, das nach dem Fahr­plan für Werk­ta­ge ver­kehrt. Hier­für ist die tele­fo­ni­sche Anmel­dung min­de­stens 30 Minu­ten vor Fahrt­an­tritt unter der Ruf­num­mer 0951 14443 nötig.

Auch die Lini­en 917 und 927 fah­ren zwi­schen den Jah­ren nach dem Fahr­plan für Werk­ta­ge. Mit der Linie 917 sind die Orte Dro­sen­dorf, Mer­ken­dorf, Lau­bend und Wei­chen­dorf ange­bun­den, die Linie 927 fährt nach Mee­de­ns­dorf, Scham­mels­dorf, Krem­mel­dorf und Schmerl­dorf. Für die Fahr­gä­ste bei­der Lini­en ist in Mem­mels­dorf der Anschluss von bzw. nach Bam­berg sicher­ge­stellt. Detail­in­for­ma­tio­nen zu dem Ersatz­fahr­plan gibt es in der Fahr­plan­aus­kunft der VGN-App bzw. der Online-Fahr­plan­aus­kunft unter www​.stadt​wer​ke​-bam​berg​.de/​bus

Dr. Micha­el Fie­del­dey, Geschäfts­füh­rer der Stadt­wer­ke Bam­berg: „In den ver­gan­ge­nen Wochen waren wir mit unse­ren Bus­sen lei­der nicht so zuver­läs­sig und pünkt­lich, wie es unse­re Kun­den von uns gewohnt sind. Hier­für möch­te ich mich bei allen betrof­fe­nen Fahr­gä­sten ent­schul­di­gen. Unser Ziel ist es, trotz des krank­heits­be­ding­ten Per­so­nal­man­gels schnellst­mög­lich zu der alten Ver­läss­lich­keit zurückzukommen.“

Die Stadt­wer­ke suchen für das Team der Bus­fah­rer Kol­le­gen mit hohem Ver­ant­wor­tungs- und Pflicht­be­wusst­sein, Enga­ge­ment und kun­den­ori­en­tier­tem Auf­tre­ten. Neben der Bereit­schaft zu Nacht‑, Wochen­end- und Fei­er­tags­ar­beit wer­den auch gute Deutsch­kennt­nis­se und ein gepfleg­tes Erschei­nungs­bild erwar­tet. Bus­fah­rer der Stadt­wer­ke Bam­berg arbei­ten nach Wunsch­dienst­plan wöchent­lich 38,5 Stun­den, wer­den nach Tarif­ver­trag mit 30 Urlaubs­ta­gen pro Jahr bezahlt und pro­fi­tie­ren von einer arbeit­ge­ber­fi­nan­zier­ten Alters­vor­sor­ge. Inter­es­sier­te Bus­fah­rer kön­nen sich unter www​.stadt​wer​ke​-bam​berg​.de/​k​a​r​r​i​ere informieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.