Zum letz­ten Mal: „Räte­re­pu­blik Bai­ern!“ am ETA Hoff­mann Thea­terin Bamberg

Die letz­ten Vor­stel­lun­gen am 19., 20. und 21. Dezember!

Ewa Rataj (Foto: Martin Kaufhold)

Ewa Rataj (Foto: Mar­tin Kaufhold)

2018 jährt sich zum 100. Mal der radi­ka­le Ver­such, in Bay­ern eine nicht-kapi­ta­li­sti­sche Gesell­schaft zu gestal­ten. Die Füh­rung des neu­ge­bil­de­ten „revo­lu­tio­nä­ren Zen­tral­ra­tes Bai­erns“ über­nahm 1918 der Schrift­stel­ler, Pazi­fist und USPD-Füh­rer Ernst Tol­ler. Weil die Räte­re­pu­blik vor allem von Schrift­stel­lern getra­gen wur­de, ging sie als Lite­ra­ten- und Kaf­fee­h­aus­re­pu­blik in die Geschich­te ein. Die Räte­re­pu­blik wur­de von Bam­berg aus von einem brei­ten Bünd­nis aus SPD, Kon­ser­va­ti­ven und extre­men Rech­ten nie­der­ge­schla­gen. Die Auto­bio­gra­fie „Eine Jugend in Deutsch­land“ (1936) von Ernst Tol­ler ent­hält auch eine detail­lier­te Beschrei­bung sei­ner Rol­le wäh­rend der Revolution.

Ein­hun­dert Jah­re spä­ter möch­ten wir auf die Suche gehen nach den Spu­ren der Räte­re­pu­blik, der Kraft und Uto­pie, die in ihr steck­te, den Wid­rig­kei­ten und Wider­stän­den, Zer­würf­nis­sen, Fehl­ent­schei­dun­gen, Zwick­müh­len und Para­do­xien. Mit Ernst Tol­lers Auto­bio­gra­fie und sei­nem Gedicht­band „Das Schwal­ben­buch“ wird die Regis­seu­rin Sophia Bart­hel­mes sozia­le Uto­pien von damals für uns heu­te wie­der befragen.

RÄTE­RE­PU­BLIK BAIERN!
nach Ernst Toller

  • Letz­te Vor­stel­lun­gen am 19., 20. und 21. Dezem­ber, jeweils 20 Uhr
  • Mit Ewa Rataj und Sas­kia Kauf­mann (Musik)
  • Regie Sophia Barthelmes
  • Büh­ne Anja Zihlmann
  • Kostü­me Chri­sti­na Geiger
  • Dra­ma­tur­gie Rem­si Al Khalisi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.