Pen­si­on Solu­ti­ons Group unter­stützt und „iSo packt’s an!“: Forch­hei­mer Wohn­grup­pe erhält Finanzspritze

Kin­der und Jugend­li­che aus iSo-Pro­jek­ten pro­fi­tie­ren von 5.000 Euro Spendengeldern

Marc Sontowski (Geschäftsführer PS Group), Matthias Gensner (Geschäftsführer iSo e. V.) und Tobias Bailer (Geschäftsführer PS Group) während der feierlichen Übergabe. ©: Pension Solutions Group

Marc Son­tow­ski (Geschäfts­füh­rer PS Group), Mat­thi­as Gens­ner (Geschäfts­füh­rer iSo e. V.) und Tobi­as Bai­ler (Geschäfts­füh­rer PS Group) wäh­rend der fei­er­li­chen Über­ga­be. © Pen­si­on Solu­ti­ons Group

„Alle Jah­re wie­der“ – das hat sich die Pen­si­on Solu­ti­ons Group aus Erlan­gen auf ihre Fah­nen geschrie­ben. Kurz vor Weih­nach­ten ließ sie dem Bam­ber­ger Jugend­hil­fe­trä­ger iSo – Inno­va­ti­ve Sozi­al­ar­beit – eine beson­de­re Finanz­sprit­ze zukom­men. Marc Son­tow­ski und Tobi­as Bai­ler, bei­de Geschäfts­füh­ren­de Gesell­schaf­ter bei PS, über­ga­ben am Mitt­woch, den 12. Dezem­ber, in den Erlan­ger Geschäfts­räu­men einen Scheck im Wert von 5.000 Euro an Mat­thi­as Gens­ner, Geschäfts­füh­rer von iSo.

„Unse­re Kin­der und Jugend­li­chen schaf­fen in den Pro­jek­ten ger­ne etwas nach eige­nen Vor­stel­lun­gen. Sie haben zum Bei­spiel Spaß am Bau­en oder Reno­vie­ren“, kom­men­tier­te Gens­ner den Ver­wen­dungs­zweck des Schecks. Hin­ter­grund für das aus die­ser Über­le­gung ent­stan­de­ne, über­grei­fen­de Vor­ha­ben „iSo packt’s an!“ ist der, dass vie­le Jugend­ein­rich­tun­gen mitt­ler­wei­le in die Jah­re gekom­men sind. Gemein­schafts­räu­me war­ten auf fri­sche Far­ben, Vor­plät­ze har­ren auf Bepflan­zung und Gestal­tung. Für eben die­se not­wen­di­gen Arbei­ten steht das neue Pro­jekt zur Verfügung.

Die­ses Jahr wird unter ande­rem die heil­päd­ago­gi­sche Wohn­grup­pe Cross­Over in Forch­heim eine klei­ne Finanz­sprit­ze für Ver­schö­ne­rungs- und Reno­vie­rungs­ar­bei­ten erhal­ten. Ideen exi­stie­ren vie­le – und die kom­men vor allem von den Kin­dern und Jugend­li­chen selbst! Wenn die­se die eige­nen Vor­stel­lun­gen dann selbst in die Hand neh­men und prak­tisch etwas schaf­fen dür­fen, ist das ein­fach eine coo­le Sache. ‚Par­ti­zi­pa­ti­on‘ heißt das in der Fach­spra­che und meint, Jugend­li­che teil­ha­ben zu las­sen und sie in Pro­zes­se mit ein­zu­bin­den, anstel­le von Vor­ga­ben zu machen und Fer­ti­ges zu servieren.

Genau die­se Phi­lo­so­phie ist es, die die Pen­si­on Solu­ti­ons Group bereits in den ver­gan­ge­nen Jah­ren über­zeug­te und des­halb immer wie­der neu dazu bewegt, Pro­jek­te von iSo mit auf den Weg zu brin­gen. Dass jetzt ein eige­nes Bau-Pro­jekt exi­stiert, in das die Spen­den­sum­me fließt, begrü­ßen Marc Son­tow­ski und Tobi­as Bai­ler aus­drück­lich: „Wir kön­nen uns für inno­va­ti­ve und sozia­le Pro­jek­te begei­stern, die etwas bewe­gen und in denen Gemein­schaft gelebt wird. iSo hat immer tol­le Ideen und zukunfts­wei­sen­de Ansät­ze, des­halb unter­stüt­zen wir den Jugend­hil­fe­trä­ger gerne.“

Im Haupt­ge­schäft bera­ten und betreu­en die Exper­ten für betrieb­li­che Vor­sor­ge­lö­sun­gen Unter­neh­men, bei­spiels­wei­se im Bereich Alters­vor­sor­ge. In punc­to derer ist die Pen­si­on Solu­ti­ons Group Exper­te dafür, dass, wenn man ans Alter denkt, schon bei den Jun­gen ange­fan­gen wer­den muss. An die­ser Stel­le schließt sich der Kreis von Jugend­hil­fe und Bera­tung. Den bei­den Geschäfts­füh­ren­den Gesell­schaf­tern ist es ein Anlie­gen, Kin­der, Jugend­li­che und ihr Enga­ge­ment zu för­dern. Gens­ner wür­digt die­se Ein­stel­lung und bedank­te sich im Namen der Kin­der und Jugend­li­chen, aber auch der Pro­jekt­mit­ar­bei­ter für die Zuwen­dung, weiß er doch, wie wich­tig gera­de im sozia­len Bereich eine gute Part­ner­schaft und Spen­den­mit­tel sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.