Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 18.12.2018

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Unfall­fluch­ten

Eber­mann­stadt. Auf­grund eines Zeu­gen­hin­wei­ses konn­te eine Unfall­flucht am Mon­tag­nach­mit­tag schnell auf­ge­klärt wer­den. Eine zunächst unbe­kann­te Auto­fah­re­rin streif­te beim Aus­par­ken auf dem Park­platz eines Ärz­te­hau­ses in der Stra­ße Zum Brei­ten­bach einen gepark­ten Sko­da und flüch­te­te. Nach­dem das Gesche­hen von einer Zeu­gin beob­ach­tet wur­de, konn­te eine 18-Jäh­ri­ge als Ver­ant­wort­li­che ermit­telt werden.

Sie ver­ur­sach­te Sach­scha­den in Höhe von 1000 Euro.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Grä­fen­berg. Plötz­lich auf­tre­ten­de Glät­te war die Ursa­che eines Ver­kehrs­un­fal­les Mon­tag­früh in der Bay­reu­ther Stra­ße. Eine 15 Jah­re alte Mofa-Fah­re­rin stürz­te von ihrem Fahr­zeug und zog sich hier­bei mit­tel­schwe­re Ver­let­zun­gen zu. Sie wur­de ins Kli­ni­kum Forch­heim ein­ge­lie­fert. Der Sach­scha­den beträgt ca. 200 Euro.

Son­sti­ges

Pretz­feld. Bei einer gut 3‑stündigen Geschwin­dig­keits­kon­trol­le der Ver­kehrs­po­li­zei Bam­berg muss­ten am Mon­tag­vor­mit­tag in der Haupt­stra­ße Fahrt­rich­tung Eber­mann­stadt 14 Fahr­zeug­füh­rer bean­stan­det wer­den. Der Schnell­ste wur­de hier mit Tem­po 75 bei einer erlaub­ten Höchst­ge­schwin­dig­keit von 50 km/​h gemessen.

Göß­wein­stein. Anläss­lich der Kon­trol­le des Schwer­last­ver­kehrs in Göß­wein­stein am Mon­tag­nach­mit­tag wird gegen den Fah­rer eines Klein­trans­por­ters wegen eines Ver­sto­ßes gegen das Fahr­per­so­nal­ge­setz ermit­telt. Bei der Über­prü­fung sei­ner Fahr­zeug­un­ter­la­gen stell­te sich her­aus, dass der 27-Jäh­ri­ge kei­ner­lei Auf­zeich­nun­gen über die Lenk- und Ruhe­zei­ten mit­ge­führt hatte.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfäl­le

NEUN­KIR­CHEN AM BRAND. LKR. FORCH­HEIM. 20.000,– EUR Sach­scha­den ent­stan­den bei einem Unfall am Mon­tag­vor­mit­tag. Eine 31-jäh­ri­ge Mer­ce­des-Fah­re­rin woll­te von Ebers­bach kom­mend die Staatstra­ße in Rich­tung Hetz­les über­que­ren. Sie über­sah hier­bei einen von rechts kom­men­den 36-jäh­ri­gen Audi-Fah­rer. Durch den Zusam­men­stoß wur­den bei­de Fahr­zeu­ge so beschä­digt, dass sie nicht mehr fahr­be­reit waren. Sie wur­den durch einen Abschlepp­dienst von der Unfall­stel­le gebor­gen. Ver­letzt wur­de niemand.

Dieb­stäh­le

FORCH­HEIM. Ein 18-Jäh­ri­ger konn­te am Mon­tag­vor­mit­tag dabei beob­ach­tet wer­den, wie er in einem Dro­ge­rie­markt in der Innen­stadt offen­sicht­lich Par­füm im Wert von über 200,– EUR in sei­ne Tasche steck­te. Im wei­te­ren Ver­lauf flüch­te­te er, konn­te aber im Rah­men der anschlie­ßen­den Fahn­dung durch eine Strei­fen­be­sat­zung in Bahn­hofs­nä­he vor­läu­fig fest­ge­nom­men wer­den. Er hat sich wegen Laden­dieb­stahl zu verantworten.

EGGOLS­HEIM OT WEI­GELS­HO­FEN. LKR. FORCH­HEIM. Von einer Feld­scheu­ne nord­west­lich des Orts­ge­bie­tes wur­den ins­ge­samt 16 lau­fen­de Meter Dach­rin­ne ent­wen­det. Der Ent­wen­dungs­scha­den beträgt ca. 400,– EUR. Die Tat dürf­te sich übers Wochen­en­de ereig­net haben. Wer hat Beob­ach­tun­gen gemacht?

Son­sti­ges

FORCH­HEIM. Im Park­haus „Kro­nen­gar­ten“ wur­de am Sams­tag, in der Zeit von 07.45 bis 18.45 Uhr, ein roter Toyo­ta Yaris beschä­digt. Das Fahr­zeug wur­de auf der Bei­fah­rer­sei­te offen­sicht­lich mut­wil­lig ver­kratzt. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den beträgt etwa 1.000,– EUR. Hin­wei­se an die Poli­zei unter 09191/70900.

HAU­SEN OT WIM­MEL­BACH. LKR. FORCH­HEIM. Am soge­nann­ten „Schwe­gel-Wei­her“ an der Hau­se­ner Stra­ße wur­de in der Zeit von Sams­tag, 15. Dezem­ber, 11.30 Uhr, bis Sonn­tag, 16. Dezem­ber, 12.00 Uhr, ille­gal Haus­müll ent­sorgt. Hin­wei­se auf den Ver­ur­sa­cher nimmt die Poli­zei unter 09191/70900 entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Auto zer­kratzt

BAM­BERG. Sach­scha­den von etwa 2000 Euro hat ein Unbe­kann­ter an einem roten VW Polo ange­rich­tet, der zwi­schen Sonn­tag­abend, 20.30 Uhr, und Mon­tag­früh, 10.30 Uhr, am Wei­den­damm geparkt war. Der Pkw wur­de an der lin­ken Fahr­zeug­sei­te mit einem unbe­kann­ten Gegen­stand zerkratzt.

Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Ver­mut­lich der Fah­rer eines blau­en Fahr­zeu­ges hat am Mon­tag­früh, 10.45 Uhr, auf einem Ärz­te­park­platz in der Pro­me­na­de­stra­ße einen sil­ber­far­be­nen VW Tou­ran am vor­de­ren rech­ten Kot­flü­gel ange­fah­ren. Obwohl der Ver­ur­sa­cher Sach­scha­den von etwa 500 Euro ange­rich­tet hat­te, fuhr er ein­fach davon.

BAM­BERG. Sach­scha­den von etwa 1000 Euro wur­de an einem wei­ßen Vol­vo hin­ter­las­sen, der am Mon­tag zwi­schen 07.50 Uhr und 13.30 Uhr auf einem Park­platz am For­ten­bach­weg ange­fah­ren wur­de. Das Fahr­zeug wies Schä­den am vor­de­ren lin­ken Kot­flü­gel auf, auch hier mach­te sich der Ver­ur­sa­cher ein­fach aus dem Staub. Die Repa­ra­tur­ko­sten belau­fen sich hier auf etwa 1000 Euro.

BAM­BERG. Auf dem Park­platz des „Kauf­lands“ in der Forch­hei­mer Stra­ße hat am Mon­tag zwi­schen 13.50 Uhr und 14.00 Uhr ein Unbe­kann­ter die hin­te­re Stoß­stan­ge eines dort gepark­ten blau­en Opel Cor­sa ange­fah­ren. An dem Pkw wur­de Sach­scha­den von 1000 Euro ange­rich­tet. Auch hier fehl­te jede Spur vom Unfallverursacher.

BAM­BERG. In der Schlüs­sel­ber­ger­stra­ße wur­de am Mon­tag zwi­schen 17.30 Uhr und 20.45 Uhr ein wei­ßer VW Beet­le am hin­te­ren rech­ten Kot­flü­gel von einem Unbe­kann­ten ange­fah­ren. Hier hin­ter­ließ der Unfall­ver­ur­sa­cher Sach­scha­den von min­de­stens 3000 Euro.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. Beim Links­ab­bie­gen von der Lud­wig­stra­ße auf den Bahn­hofs­vor­platz über­sah am Mon­tag­nach­mit­tag ein Ford-Fah­rer einen ent­ge­gen­kom­men­den Rol­ler­fah­rer. Die­ser brem­ste zwar ab, um einen Zusam­men­stoß zu ver­hin­dern, stürz­te aller­dings trotz­dem auf die Fahr­bahn und zog sich eine leich­te Arm­ver­let­zung zu. Am Rol­ler ent­stand zudem Sach­scha­den von etwa 100 Euro.

Betrun­ke­ner greift Poli­zei­be­am­te an und spuckt

BAM­BERG. Am Mon­tag­abend gegen 19.00 Uhr wur­de die Poli­zei dar­über infor­miert, dass am Lein­ritt hin­ter der JVA Bam­berg ein Betrun­ke­ner ist, der die Ver­kehrs­teil­neh­mer am Durch­fah­ren hin­de­re. Bei Ein­tref­fen der Poli­zei­strei­fe zeig­te sich der 33-jäh­ri­ge Mann völ­lig unko­ope­ra­tiv und aggres­siv. Er bau­te sich pro­vo­kant vor den Beam­ten auf und ver­wei­ger­te eine Durch­su­chung. Erst durch Hin­zu­zie­hung einer wei­te­ren Poli­zei­strei­fe konn­te der Mann fixiert wer­den, wobei er jedoch einem Poli­zi­sten ins Gesicht spuck­te. Durch das Ver­hal­ten des Betrun­ke­nen wur­de ein Poli­zei­be­am­ter ver­letzt. Der 33-Jäh­ri­ge wur­de in Poli­zei­ge­wahr­sam genom­men; er muss sich wegen Wider­stan­des und eines tät­li­chen Angriffs auf Voll­streckungs­be­am­te, vor­sätz­li­cher Kör­per­ver­let­zung und Belei­di­gung verantworten.

25-Jäh­ri­ger hat­te wider­recht­lich Luft­pi­sto­len einstecken

BAM­BERG. Am Mon­tag­abend kurz vor 21.00 Uhr stand an der Ampel in der Lud­wig­stra­ße ein Mann, dem aus sei­ner Tasche eine Waf­fe gefal­len war. Der Mann steck­te die Waf­fe wie­der ein und lief in Rich­tung Bahn­hof wei­ter, wo er im Rau­cher­be­reich von ver­stän­dig­ten Poli­zei­strei­fen auf­ge­spürt wer­den konn­te. Der 25-Jäh­ri­ge führ­te wider­recht­lich zwei Luft­druck­pi­sto­len sowie dazu­ge­hö­ri­ge Muni­ti­on mit sich, obwohl er nicht im Besitz eines dafür erfor­der­li­chen Waf­fen­scheins ist. Wäh­rend der Anzei­gen­auf­nah­me belei­dig­te der 25-Jäh­ri­ge die ein­ge­setz­ten Poli­zei­be­am­ten, wes­halb er sich nicht nur wegen eines Ver­sto­ßes nach dem Waf­fen­ge­set­zes son­dern auch noch wegen Belei­di­gung ver­ant­wor­ten muss.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Auf schnee­glat­ter Fahr­bahn die Kon­trol­le verloren

DÖRF­LEINS. In der Orts­stra­ße „Eller­weg“ ver­lor am Sonn­tag­nach­mit­tag ein 18-Jäh­ri­ger auf der schnee­glat­ten Fahr­bahn die Kon­trol­le über sei­nen Pkw und schleu­der­te von der Fahr­bahn. Nach dem Anstoß mit einem am Stra­ßen­rand ste­hen­den Absperr­stein über­schlug sich das Fahr­zeug. Zum Glück konn­te sich der Fah­rer unver­letzt aus dem Wrack befrei­en, sei­ne 16-jäh­ri­ge Bei­fah­re­rin zog sich leich­te Ver­let­zun­gen zu. Am Pkw ent­stand Total­scha­den in Höhe von 5.000 Euro und muss­te abge­schleppt werden.

Ent­ge­gen­kom­men­den Pkw touchiert

PRIE­SEN­DORF. In einer Rechts­kur­ve der Staats­stra­ße 2276 tou­chier­te am Mon­tag­mit­tag ein 59-jäh­ri­ger Lkw-Fah­rer einen ent­ge­gen­kom­men­den 64-jäh­ri­gen Mer­ce­des-Fah­rer. Bei dem Unfall ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von ca. 2.000 Euro.

Zusam­men­stoß mit Gegenverkehr

HIRSCHAID. Die Bam­ber­ger Stra­ße in Fahrt­rich­tung Strul­len­dorf befuhr am Mon­tag­nach­mit­tag ein 29-Jäh­ri­ger mit sei­nem Pkw Ford. In einer Rechts­kur­ve geriet der Ford-Fah­rer auf die Gegen­fahr­bahn und stieß mit einem ent­ge­gen­kom­men­den 18-jäh­ri­gen BMW-Fah­rer zusam­men. Bei­de Fahr­zeug­füh­rer zogen sich leich­te Ver­let­zun­gen zu. Bei der Unfall­auf­nah­me nah­men die Poli­zei­be­am­ten beim 29-Jäh­ri­gen Alko­hol­ge­ruch wahr. Ein Test am Alko­ma­ten ergab einen Wert von 1,98 Pro­mil­le, wes­halb eine Blut­ent­nah­me im Kran­ken­haus durch­ge­führt wur­de. An den bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von ca. 15.000 Euro, der Pkw BMW muss­te abge­schleppt wer­den. Der betrun­ke­ne Unfall­ver­ur­sa­cher muss sich nun straf­recht­lich verantworten.

Unfall­flucht von Zeu­gen beobachtet

PÖDEL­DORF. Beim Abbie­gen in die Hollfel­der Stra­ße stieß am Mon­tag­abend ein zunächst unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer gegen ein dor­ti­ges Ver­kehrs­zei­chen. Ohne sich um den ent­stan­de­nen Sach­scha­den zu küm­mern, ent­fern­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher. Ein Zeu­ge hat­te den Vor­fall beob­ach­tet und sich das Kenn­zei­chen des flüch­ti­gen Fahr­zeugs notiert. Als ver­ant­wort­li­cher Fahr­zeug­füh­rer konn­te ein 81-jäh­ri­ger aus dem Land­kreis Bam­berg ermit­telt wer­den. Am Pkw Hyun­dai ent­stand Sach­scha­den in Höhe von etwa 8.000 Euro.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Dro­gen­fahrt

BAM­BERG Bei der Kon­trol­le des 29-jäh­ri­gen Fah­rers eines Audi durch eine Strei­fe der Auto­bahn­po­li­zei am Mon­tag­abend im Bereich Bam­berg-Ost wur­de Ver­dacht auf Dro­gen­kon­sum fest­ge­stellt. Die Wei­ter­fahrt wur­de unter­sagt und eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt. Einer Geld­bu­ße, Punk­te in Flens­burg und ein Fahr­ver­bot kom­men auf den 29-Jäh­ri­gen zu.

Klein­trans­por­ter haut ab

A 70 / MEM­MELS­DORF Wäh­rend er am Mon­tag­abend auf dem Park­platz „Giech­burg­blick“, Fahrt­rich­tung Bay­reuth, sei­ne gesetz­li­che Ruhe­pau­se im Füh­rer­haus sei­nes Sat­tel­zu­ges ein­brach­te, bemerk­te der 28-jäh­ri­ge Fah­rer einen „Ruck“ an sei­ner Zug­ma­schi­ne. Er konn­te nur noch einen wei­ßen Klein­trans­por­ter mit hoher Geschwin­dig­keit weg­fah­ren sehen. Obwohl am Unter­fahr­schutz der Zug­ma­schi­ne einen Scha­den von ca. 1000 Euro ent­stand. Ent­fern­te sich der Fah­rer des Klein­trans­por­ters uner­laubt von der Unfall­stel­le. Die Auto­bahn­po­li­zei Bam­berg bit­tet zu die­sem Vor­fall um Zeu­gen­hin­wei­se unter Tel. 0951/9129–510.

Dro­gen­fahrt

A 70 / SCHEß­LITZ Bei der Kon­trol­le eines 28-jäh­ri­gen Fah­rers eines Klein­trans­por­ters durch eine Strei­fe der Auto­bahn­po­li­zei, am Mon­tag­nach­mit­tag, im Bereich der AS Scheß­litz wur­de Ver­dacht auf Dro­gen­kon­sum fest­ge­stellt. Ein durch­ge­führ­ter Dro­gen­test ver­lief zudem posi­tiv. Die Wei­ter­fahrt wur­de unter­sagt und eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt. Neben einer Geld­bu­ße und Punk­ten in Flens­burg kommt noch ein Fahr­ver­bot auf den 28-jäh­ri­gen zu.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Land

Ver­kehrs­ein­rich­tun­gen beschädigt

Mistel­gau. Am Mon­tag kurz vor Mit­ter­nacht befuhr ein 18-jäh­ri­ger Pkw-Fah­rer die Stra­ße von Plan­ken­fels in Rich­tung Bay­reuth. Auf Höhe Obern­sees kam er aus bis­her nicht bekann­ten Grün­den nach rechts von der Fahr­bahn ab. Er prall­te gegen meh­re­re Ver­kehrs­zei­chen und eine Later­ne. Schließ­lich kam sein Fahr­zeug in einer Bus­hal­te­stel­le zum Still­stand. Der jun­ge Fah­rer ver­letz­te sich dabei leicht und kam in ein Kran­ken­haus. An sei­nem Fahr­zeug ent­stand Total­scha­den in Höhe von ca. 2000 Euro. Der Pkw wur­de abgeschleppt.

Unter­schied­li­che Dro­gen im Blut

Bind­lach. Am Mon­tag­nach­mit­tag kon­trol­lier­ten Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land in der Leu­schnitz­stra­ße einen Pkw mit ita­lie­ni­scher Zulas­sung. Beim 25-jäh­ri­gen Fah­rer stell­ten sie dro­gen­ty­pi­sche Aus­fall­erschei­nun­gen fest. Ein Dro­gen­schnell­test ver­lief posi­tiv auf zwei unter­schied­li­che Dro­gen. Der jun­ge Mann muss­te sich einer Blut­ent­nah­me unter­zie­hen. Da er in Deutsch­land kei­nen festen Wohn­sitz hat, muss­te er eine Sicher­heits­lei­stung hin­ter­le­gen. Die Fahrt setz­te der fahr­tüch­ti­ge Bei­fah­rer fort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.