Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 18.12.2018

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Unfallfluchten

Ebermannstadt. Aufgrund eines Zeugenhinweises konnte eine Unfallflucht am Montagnachmittag schnell aufgeklärt werden. Eine zunächst unbekannte Autofahrerin streifte beim Ausparken auf dem Parkplatz eines Ärztehauses in der Straße Zum Breitenbach einen geparkten Skoda und flüchtete. Nachdem das Geschehen von einer Zeugin beobachtet wurde, konnte eine 18-Jährige als Verantwortliche ermittelt werden.

Sie verursachte Sachschaden in Höhe von 1000 Euro.

Verkehrsunfälle

Gräfenberg. Plötzlich auftretende Glätte war die Ursache eines Verkehrsunfalles Montagfrüh in der Bayreuther Straße. Eine 15 Jahre alte Mofa-Fahrerin stürzte von ihrem Fahrzeug und zog sich hierbei mittelschwere Verletzungen zu. Sie wurde ins Klinikum Forchheim eingeliefert. Der Sachschaden beträgt ca. 200 Euro.

Sonstiges

Pretzfeld. Bei einer gut 3-stündigen Geschwindigkeitskontrolle der Verkehrspolizei Bamberg mussten am Montagvormittag in der Hauptstraße Fahrtrichtung Ebermannstadt 14 Fahrzeugführer beanstandet werden. Der Schnellste wurde hier mit Tempo 75 bei einer erlaubten Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h gemessen.

Gößweinstein. Anlässlich der Kontrolle des Schwerlastverkehrs in Gößweinstein am Montagnachmittag wird gegen den Fahrer eines Kleintransporters wegen eines Verstoßes gegen das Fahrpersonalgesetz ermittelt. Bei der Überprüfung seiner Fahrzeugunterlagen stellte sich heraus, dass der 27-Jährige keinerlei Aufzeichnungen über die Lenk- und Ruhezeiten mitgeführt hatte.

Polizeiinspektion Forchheim

Unfälle

NEUNKIRCHEN AM BRAND. LKR. FORCHHEIM. 20.000,– EUR Sachschaden entstanden bei einem Unfall am Montagvormittag. Eine 31-jährige Mercedes-Fahrerin wollte von Ebersbach kommend die Staatstraße in Richtung Hetzles überqueren. Sie übersah hierbei einen von rechts kommenden 36-jährigen Audi-Fahrer. Durch den Zusammenstoß wurden beide Fahrzeuge so beschädigt, dass sie nicht mehr fahrbereit waren. Sie wurden durch einen Abschleppdienst von der Unfallstelle geborgen. Verletzt wurde niemand.

Diebstähle

FORCHHEIM. Ein 18-Jähriger konnte am Montagvormittag dabei beobachtet werden, wie er in einem Drogeriemarkt in der Innenstadt offensichtlich Parfüm im Wert von über 200,– EUR in seine Tasche steckte. Im weiteren Verlauf flüchtete er, konnte aber im Rahmen der anschließenden Fahndung durch eine Streifenbesatzung in Bahnhofsnähe vorläufig festgenommen werden. Er hat sich wegen Ladendiebstahl zu verantworten.

EGGOLSHEIM OT WEIGELSHOFEN. LKR. FORCHHEIM. Von einer Feldscheune nordwestlich des Ortsgebietes wurden insgesamt 16 laufende Meter Dachrinne entwendet. Der Entwendungsschaden beträgt ca. 400,– EUR. Die Tat dürfte sich übers Wochenende ereignet haben. Wer hat Beobachtungen gemacht?

Sonstiges

FORCHHEIM. Im Parkhaus „Kronengarten“ wurde am Samstag, in der Zeit von 07.45 bis 18.45 Uhr, ein roter Toyota Yaris beschädigt. Das Fahrzeug wurde auf der Beifahrerseite offensichtlich mutwillig verkratzt. Der angerichtete Sachschaden beträgt etwa 1.000,– EUR. Hinweise an die Polizei unter 09191/70900.

HAUSEN OT WIMMELBACH. LKR. FORCHHEIM. Am sogenannten „Schwegel-Weiher“ an der Hausener Straße wurde in der Zeit von Samstag, 15. Dezember, 11.30 Uhr, bis Sonntag, 16. Dezember, 12.00 Uhr, illegal Hausmüll entsorgt. Hinweise auf den Verursacher nimmt die Polizei unter 09191/70900 entgegen.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Auto zerkratzt

BAMBERG. Sachschaden von etwa 2000 Euro hat ein Unbekannter an einem roten VW Polo angerichtet, der zwischen Sonntagabend, 20.30 Uhr, und Montagfrüh, 10.30 Uhr, am Weidendamm geparkt war. Der Pkw wurde an der linken Fahrzeugseite mit einem unbekannten Gegenstand zerkratzt.

Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Unfallfluchten

BAMBERG. Vermutlich der Fahrer eines blauen Fahrzeuges hat am Montagfrüh, 10.45 Uhr, auf einem Ärzteparkplatz in der Promenadestraße einen silberfarbenen VW Touran am vorderen rechten Kotflügel angefahren. Obwohl der Verursacher Sachschaden von etwa 500 Euro angerichtet hatte, fuhr er einfach davon.

BAMBERG. Sachschaden von etwa 1000 Euro wurde an einem weißen Volvo hinterlassen, der am Montag zwischen 07.50 Uhr und 13.30 Uhr auf einem Parkplatz am Fortenbachweg angefahren wurde. Das Fahrzeug wies Schäden am vorderen linken Kotflügel auf, auch hier machte sich der Verursacher einfach aus dem Staub. Die Reparaturkosten belaufen sich hier auf etwa 1000 Euro.

BAMBERG. Auf dem Parkplatz des „Kauflands“ in der Forchheimer Straße hat am Montag zwischen 13.50 Uhr und 14.00 Uhr ein Unbekannter die hintere Stoßstange eines dort geparkten blauen Opel Corsa angefahren. An dem Pkw wurde Sachschaden von 1000 Euro angerichtet. Auch hier fehlte jede Spur vom Unfallverursacher.

BAMBERG. In der Schlüsselbergerstraße wurde am Montag zwischen 17.30 Uhr und 20.45 Uhr ein weißer VW Beetle am hinteren rechten Kotflügel von einem Unbekannten angefahren. Hier hinterließ der Unfallverursacher Sachschaden von mindestens 3000 Euro.

Verkehrsunfälle

BAMBERG. Beim Linksabbiegen von der Ludwigstraße auf den Bahnhofsvorplatz übersah am Montagnachmittag ein Ford-Fahrer einen entgegenkommenden Rollerfahrer. Dieser bremste zwar ab, um einen Zusammenstoß zu verhindern, stürzte allerdings trotzdem auf die Fahrbahn und zog sich eine leichte Armverletzung zu. Am Roller entstand zudem Sachschaden von etwa 100 Euro.

Betrunkener greift Polizeibeamte an und spuckt

BAMBERG. Am Montagabend gegen 19.00 Uhr wurde die Polizei darüber informiert, dass am Leinritt hinter der JVA Bamberg ein Betrunkener ist, der die Verkehrsteilnehmer am Durchfahren hindere. Bei Eintreffen der Polizeistreife zeigte sich der 33-jährige Mann völlig unkooperativ und aggressiv. Er baute sich provokant vor den Beamten auf und verweigerte eine Durchsuchung. Erst durch Hinzuziehung einer weiteren Polizeistreife konnte der Mann fixiert werden, wobei er jedoch einem Polizisten ins Gesicht spuckte. Durch das Verhalten des Betrunkenen wurde ein Polizeibeamter verletzt. Der 33-Jährige wurde in Polizeigewahrsam genommen; er muss sich wegen Widerstandes und eines tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, vorsätzlicher Körperverletzung und Beleidigung verantworten.

25-Jähriger hatte widerrechtlich Luftpistolen einstecken

BAMBERG. Am Montagabend kurz vor 21.00 Uhr stand an der Ampel in der Ludwigstraße ein Mann, dem aus seiner Tasche eine Waffe gefallen war. Der Mann steckte die Waffe wieder ein und lief in Richtung Bahnhof weiter, wo er im Raucherbereich von verständigten Polizeistreifen aufgespürt werden konnte. Der 25-Jährige führte widerrechtlich zwei Luftdruckpistolen sowie dazugehörige Munition mit sich, obwohl er nicht im Besitz eines dafür erforderlichen Waffenscheins ist. Während der Anzeigenaufnahme beleidigte der 25-Jährige die eingesetzten Polizeibeamten, weshalb er sich nicht nur wegen eines Verstoßes nach dem Waffengesetzes sondern auch noch wegen Beleidigung verantworten muss.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Auf schneeglatter Fahrbahn die Kontrolle verloren

DÖRFLEINS. In der Ortsstraße „Ellerweg“ verlor am Sonntagnachmittag ein 18-Jähriger auf der schneeglatten Fahrbahn die Kontrolle über seinen Pkw und schleuderte von der Fahrbahn. Nach dem Anstoß mit einem am Straßenrand stehenden Absperrstein überschlug sich das Fahrzeug. Zum Glück konnte sich der Fahrer unverletzt aus dem Wrack befreien, seine 16-jährige Beifahrerin zog sich leichte Verletzungen zu. Am Pkw entstand Totalschaden in Höhe von 5.000 Euro und musste abgeschleppt werden.

Entgegenkommenden Pkw touchiert

PRIESENDORF. In einer Rechtskurve der Staatsstraße 2276 touchierte am Montagmittag ein 59-jähriger Lkw-Fahrer einen entgegenkommenden 64-jährigen Mercedes-Fahrer. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro.

Zusammenstoß mit Gegenverkehr

HIRSCHAID. Die Bamberger Straße in Fahrtrichtung Strullendorf befuhr am Montagnachmittag ein 29-Jähriger mit seinem Pkw Ford. In einer Rechtskurve geriet der Ford-Fahrer auf die Gegenfahrbahn und stieß mit einem entgegenkommenden 18-jährigen BMW-Fahrer zusammen. Beide Fahrzeugführer zogen sich leichte Verletzungen zu. Bei der Unfallaufnahme nahmen die Polizeibeamten beim 29-Jährigen Alkoholgeruch wahr. Ein Test am Alkomaten ergab einen Wert von 1,98 Promille, weshalb eine Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt wurde. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 15.000 Euro, der Pkw BMW musste abgeschleppt werden. Der betrunkene Unfallverursacher muss sich nun strafrechtlich verantworten.

Unfallflucht von Zeugen beobachtet

PÖDELDORF. Beim Abbiegen in die Hollfelder Straße stieß am Montagabend ein zunächst unbekannter Fahrzeugführer gegen ein dortiges Verkehrszeichen. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern, entfernte sich der Unfallverursacher. Ein Zeuge hatte den Vorfall beobachtet und sich das Kennzeichen des flüchtigen Fahrzeugs notiert. Als verantwortlicher Fahrzeugführer konnte ein 81-jähriger aus dem Landkreis Bamberg ermittelt werden. Am Pkw Hyundai entstand Sachschaden in Höhe von etwa 8.000 Euro.

Verkehrspolizeiinspektion Bamberg

Drogenfahrt

BAMBERG Bei der Kontrolle des 29-jährigen Fahrers eines Audi durch eine Streife der Autobahnpolizei am Montagabend im Bereich Bamberg-Ost wurde Verdacht auf Drogenkonsum festgestellt. Die Weiterfahrt wurde untersagt und eine Blutentnahme durchgeführt. Einer Geldbuße, Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot kommen auf den 29-Jährigen zu.

Kleintransporter haut ab

A 70 / MEMMELSDORF Während er am Montagabend auf dem Parkplatz „Giechburgblick“, Fahrtrichtung Bayreuth, seine gesetzliche Ruhepause im Führerhaus seines Sattelzuges einbrachte, bemerkte der 28-jährige Fahrer einen „Ruck“ an seiner Zugmaschine. Er konnte nur noch einen weißen Kleintransporter mit hoher Geschwindigkeit wegfahren sehen. Obwohl am Unterfahrschutz der Zugmaschine einen Schaden von ca. 1000 Euro entstand. Entfernte sich der Fahrer des Kleintransporters unerlaubt von der Unfallstelle. Die Autobahnpolizei Bamberg bittet zu diesem Vorfall um Zeugenhinweise unter Tel. 0951/9129-510.

Drogenfahrt

A 70 / SCHEßLITZ Bei der Kontrolle eines 28-jährigen Fahrers eines Kleintransporters durch eine Streife der Autobahnpolizei, am Montagnachmittag, im Bereich der AS Scheßlitz wurde Verdacht auf Drogenkonsum festgestellt. Ein durchgeführter Drogentest verlief zudem positiv. Die Weiterfahrt wurde untersagt und eine Blutentnahme durchgeführt. Neben einer Geldbuße und Punkten in Flensburg kommt noch ein Fahrverbot auf den 28-jährigen zu.

Polizeiinspektion Bayreuth-Land

Verkehrseinrichtungen beschädigt

Mistelgau. Am Montag kurz vor Mitternacht befuhr ein 18-jähriger Pkw-Fahrer die Straße von Plankenfels in Richtung Bayreuth. Auf Höhe Obernsees kam er aus bisher nicht bekannten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab. Er prallte gegen mehrere Verkehrszeichen und eine Laterne. Schließlich kam sein Fahrzeug in einer Bushaltestelle zum Stillstand. Der junge Fahrer verletzte sich dabei leicht und kam in ein Krankenhaus. An seinem Fahrzeug entstand Totalschaden in Höhe von ca. 2000 Euro. Der Pkw wurde abgeschleppt.

Unterschiedliche Drogen im Blut

Bindlach. Am Montagnachmittag kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Bayreuth-Land in der Leuschnitzstraße einen Pkw mit italienischer Zulassung. Beim 25-jährigen Fahrer stellten sie drogentypische Ausfallerscheinungen fest. Ein Drogenschnelltest verlief positiv auf zwei unterschiedliche Drogen. Der junge Mann musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Da er in Deutschland keinen festen Wohnsitz hat, musste er eine Sicherheitsleistung hinterlegen. Die Fahrt setzte der fahrtüchtige Beifahrer fort.