Eber­mann­stadt hat drei neue Elektrotankstellen

Mit der Errich­tung von Öko­strom betrie­be­nen Strom­la­de­säu­len im Stadt­ge­biet inve­stie­ren die Stadt­wer­ke in eine umwelt­freund­li­che Mobi­li­tät vor Ort

Geschäftsführer Jürgen Fiedler, Bürgermeisterin Christiane Meyer und Landrat Dr. Hermann Ulm beim Betanken des Elektrofahrzeuges der Stadtwerke.

Geschäfts­füh­rer Jür­gen Fied­ler, Bür­ger­mei­ste­rin Chri­stia­ne Mey­er und Land­rat Dr. Her­mann Ulm beim Betan­ken des Elek­tro­fahr­zeu­ges der Stadtwerke.

Drei neue Elek­tro­la­de­säu­len der Stadt­wer­ke Eber­mann­stadt nahm Geschäfts­füh­rer Jür­gen Fied­ler zusam­men mit Land­rat Dr. Her­mann Ulm und Bür­ger­mei­ste­rin Chri­stia­ne Mey­er offi­zi­ell in Betrieb. Die Lade­sta­tio­nen ste­hen auf dem Markt­platz, in der Brei­ten­ba­cher Stra­ße beim Jugend­treff sowie an der Land­rats­amt-Außen­stel­le in Eber­mann­stadt. Die bereits im Jahr 2010 errich­te­te E‑Ladesäule der ersten Genera­ti­on am Markt­platz bleibt nach wie vor in Betrieb. Die eben­falls bereits vor­han­de­ne Strom­la­de­stel­le am Land­rats­amt in Eber­mann­stadt aus dem Jahr 2012 wird auf eine Akku­la­de­sta­ti­on für Elek­tro­fahr­rä­der umgerüstet.

Die neu­en Strom­tank­stel­len haben eine höhe­re Lade­lei­stung von zwei­mal 22 kW und sind mit dem im euro­päi­schen Raum genorm­ten Typ 2‑Stecker aus­ge­stat­tet. In einer Stun­de kann so Öko­strom für etwa 120 km Reich­wei­te in die Bat­te­rie eines Elek­tro­fahr­zeu­ges gela­den wer­den. Der Lade­vor­gang wird bequem mit dem Han­dy gestar­tet und über die monat­li­che Mobil­funk­rech­nung bzw. über das Pre­paid-Gut­ha­ben abge­rech­net. Strom­kun­den der Stadt­wer­ke Eber­mann­stadt pro­fi­tie­ren an den Lade­säu­len von ver­gün­stig­ten Tarifen.

„In Zei­ten der Ener­gie­wen­de war es uns ein Anlie­gen, die Elek­tro­mo­bi­li­tät wei­ter vor­an zu brin­gen“, so Geschäfts­füh­rer Fied­ler. „Mit Hil­fe von För­der­gel­dern des Bun­des konn­ten wir die Ladein­fra­struk­tur wei­ter aus­bau­en, erklärt Fied­ler wei­ter. Da Lade­säu­len bis­her nicht wirt­schaft­lich betrie­ben wer­den kön­nen, haben die Bun­des­re­gie­rung und das Land Bay­ern För­der­pro­gram­me auf­ge­legt. Die Stadt­wer­ke Eber­mann­stadt nutz­ten die Gele­gen­heit und bean­trag­ten beim ersten Bun­des­för­der­pro­gramm gemein­sam mit Kom­mu­nen und pri­va­ten Grund­stücks­ei­gen­tü­mern eine För­de­rung für acht Lade­säu­len. Das Bun­des­mi­ni­ste­ri­um für Ver­kehr und digi­ta­le Infra­struk­tur hat eine För­der­zu­sa­ge für alle bean­trag­ten Lade­säu­len erteilt. Alle acht Elek­tro­tank­stel­len konn­ten in die­sem Jahr ans Netz gehen.

209 rei­ne E‑Fahrzeuge gibt es laut Sta­ti­stik im Land­kreis Forch­heim. Hin­zu kom­men 390 Hybrid-Fahr­zeu­ge, wel­che neben einem Elek­tro­an­trieb einen kon­ven­tio­nel­len Ver­bren­nungs­mo­tor haben. Die Stadt­wer­ke Eber­mann­stadt decken mit ihren Strom­tank­stel­len den Bereich zwi­schen Wei­lers­bach, Eber­mann­stadt, Unter­lein­lei­ter, Wie­sent­tal, Göß­wein­stein und Ober­tru­bach ab.

An fol­gen­den Stand­or­ten befin­den sich die acht E‑Ladesäulen mit Typ 2‑Stecker der Stadtwerke:

  • 91365 Wei­lers­bach, Eber­mann­städ­ter Str. 23
  • 91346 Wie­sent­tal, Forch­hei­mer Str. 8
  • 91327 Göß­wein­stein, Vik­tor-von-Schef­fel ‑Str. 3
  • 91364 Unter­lein­lei­ter, An der Lein­lei­ter 13
  • 91320 Eber­mann­stadt, Obe­res Tor 1
  • 91320 Eber­mann­stadt, Am Markt­platz 18
  • 91320 Eber­mann­stadt, Brei­ten­ba­cher Str. 10
  • 91286 Ober­tru­bach, Teich­str. 5

Die Stadt­wer­ke Eber­mann­stadt sind auch der rich­ti­ge Part­ner für pri­va­te Lade­lö­sun­gen und ste­hen allen Bür­gern mit Rat und Tat zur Seite.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu Elek­tro­mo­bi­li­tät und Lade­säu­len gibt es auf www​.stadt​wer​ke​-eber​mann​stadt​.de/​E​l​e​k​t​r​o​m​o​b​i​l​i​t​aet oder www​.lade​ver​bundp​lus​.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.